Forum: Politik
Giftanschlag auf Ex-Spion Skripal: Auch Deutschland, Frankreich und USA sehen Verantw
Getty Images

Keine Zweifel mehr: Frankreich, Deutschland und die USA schließen sich im Fall Skripal Großbritannien an - und sehen Russland als verantwortlich für die Gift-Attacke. Die Länder gaben eine gemeinsame Erklärung ab.

Seite 1 von 19
adal_ 15.03.2018, 14:43
1. Das System Putin braucht die Konfrontation mit dem Westen

Die Konfrontation mit dem Westen ist schon lange Putins wichtigstes "Standbein" zur Sicherung seiner Macht im Innern. Viel mehr als überhebliches Weltmachtgetue und notorisch beleidigte Wagenburgmentalität hat das mafiöse System Putin den Russen nun mal nicht zu bieten.

Der Westen sollte daher beherzigen, was die russische Präsidentschaftsbewerberin Xenija Sobtschak empfiehlt: Strafmaßnahmen, die sich gezielt gegen Freunde von Staatschef Wladimir Putin und korrupte Eliten richten. Auch Konzerne wie die Energieriesen Rosneft oder Gazprom müssten ins Visier genommen werden. „Die Sanktionen, die nur wieder das einfache russische Volk treffen, darf es nicht geben. Diese müssten im Gegenzug zur Verschärfung des Vorgehens gegen die Putin-Eliten gelockert werden“, forderte Sobtschak.

Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Man sollte den russischen Bürgern klipp und klar signalisieren, dass man nicht sie, sondern die korrupte Elite meint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Valis 15.03.2018, 14:49
2. Unbegreiflich

Für mich unbegreiflich wie schnell und wie parteiisch hier agiert wird.
In Rechtssystemen gilt doch eigentlich bis zur Klärung die Unschuldsvermutung?
GB,USA oder Deustschland haben nix an Beweisen und beschuldigungen auf Verdacht und machen so Stimmung gegen ein Land was garantiert nicht so beschränkt ist und bei einem Mord auf fremden Boden seine Visitenkarte hinterlässt.
Die russische Anfrage eine Probe von dem Gift zu bekommeb um Ermittlungen anzustellen wurde abgewiesen.
Für mich klingt das sehr nach einer Kampagne in der die Aufklärung des Anschlages eher Zweitrangig ist!
Ich hoffe sehr das alle sich langsam mal besinnen und aufhören voreilig zu urteilen! Auch Sanktionen sind zum jetzigen Zeitpunkt völlig unverhältnismäßig!
Wenn man sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt dann muss man sich schon fragen warum Russland das getan haben soll. Zudem mit einem Gift welches sofort zur russichen Regierung führt.
Zu einem Zeitpunkt an dem Russland überhaupt keine negative Presse gebrauchen kann!
Für mich unglaubwürdig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einwerfer 15.03.2018, 14:51
3. Ich kann nur hoffen,

dass unsere Politiker das nicht zum Anlaß nehmen, um einen Bündnisfall zu konstruieren. So 'beliebt' wie die beteiligten Politiker bei ihrem Volk sind, käme ihnen ein äußerer Feind wohl gelegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Caty25 15.03.2018, 14:58
4. Die Bürger Russlands werden es anders sehen

Und wir sind auch nicht mehr so naiv alles zu glauben,was uns die
unkontrolierten Geheimdienste auftischen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mullertomas989 15.03.2018, 15:03
5. @2. Valis. Keine Beschuldigungen

Lesen Sie doch einmal die Erklärung im Original durch, dann stellen sie fest dass Russland hier nicht endgültig beschuldigt wird. Sondern es wird festgehalten das (im Moment) kein anderes Szenario als Russlands Verantwortlichkeit plausibel scheint. Da der russische Staat in der Vergangenheit bereits mehrfach Staatsbürger im Ausland liquidiert hat, ist diese Formulierung in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 15.03.2018, 15:09
6.

Zitat von einwerfer
dass unsere Politiker das nicht zum Anlaß nehmen, um einen Bündnisfall zu konstruieren. So 'beliebt' wie die beteiligten Politiker bei ihrem Volk sind, käme ihnen ein äußerer Feind wohl gelegen.
Das würde wohl nur bei unbeliebten Politikern wirken. Aber sowohl in GB, als auch in Deutschland und Frankreich sind die jeweiligen Regierungen erst im letzten Jahr wiedergewählt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teile1977 15.03.2018, 15:09
7. Krim

Zitat von Valis
Wenn man sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt dann muss man sich schon fragen warum Russland das getan haben soll. Zudem mit einem Gift welches sofort zur russichen Regierung führt. Zu einem Zeitpunkt an dem Russland überhaupt keine negative Presse gebrauchen kann! Für mich unglaubwürdig!
Sie meinen so wie die Soldaten ohne Hoheitsabzeichen die überall auf der Krim aufgetaucht sind?
Wo die ganze Welt sofort Wußte das das nur russische Soldaten sein können?
Wo von seitens Russlands alles abgestritten wurde, mit verweis auf Flohmärkte wo man sowas kaufen könnte...

Und Russland fragt sich wirklich warum man ihm nichts mehr glaubt, aber sämtliche Schweinereien zutraut?
Im übrigen sind am Wochenende Wahlen in Russland, Putin braucht einen äußeren Feind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bilderbergbasher 15.03.2018, 15:10
8. Wem nützt es?

Mal angenommen es waren nicht die Russen, sondern ein Staat (oder gar eine Verschwörung mehrerer), der die Mittel hat dieses Nervengift herzustellen...

Angriff unter falscher Flagge im Namen Russlands?
Man sollte ALLES diskutieren heutzutage.

Jemanden umbringen zu wollen und dann eine angeblich eindeutige Visitenkarte zu hinterlassen stinkt doch zum Himmel!

Es gibt ganz andere Methoden um ohne Spur jemanden kalt zu stellen. Für mich ist es ein plumper Versuch Russland in einen Krieg reinziehen zu wollen, dieser Versuch scheint schon seit Jahren anzudauern...
Man sollte die richtigen Fragen stellen: Wer hätte Interesse daran?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 15.03.2018, 15:10
9. Unwahrscheinlich

Wie immer "mit hoher Wahrscheinlichkeit". Ob das reicht? Ich bin jedenfalls gespannt, ob die "hohe Wahrscheinlichkeit" irgendwann zu einer Gewissheit wird, zu einer belegbaren Gewissheit. Wir werden sehen. Und wie geht es jetzt weiter? Neue Sanktionen? Ende der WM?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19