Forum: Politik
Giftgasangriff von Damaskus: Uno-Inspektoren haben offenbar Indizien für Assads Schul
DPA

Ein US-Angriff auf Syrien ist vorerst vom Tisch. Doch die Uno-Inspektoren sollen Hinweise dafür haben, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff auf Vororte von Damaskus verantwortlich ist. Der Experten-Bericht könnte die Verhandlungsposition der USA gegenüber Russland stärken.

Seite 2 von 45
RenegadeOtis 13.09.2013, 08:11
10.

Zitat von sysop
Ein US-Angriff auf Syrien ist vorerst vom Tisch. Doch die Uno-Inspektoren sollen Hinweise dafür haben, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff auf Vororte von Damaskus verantwortlich ist. Der Experten-Bericht könnte die Verhandlungsposition der USA gegenüber Russland stärken.
Das kann nicht sein. Hier im Forum wurde doch immer dargelegt, dass der gütige (wenn auch manchmal berechtigt strenge) Vater Assad, der sein Volk, seine Kinder, mit Milde erzieht niemals zu solch verwerflich Mitteln greifen würde. Allein die Rebellen, die nur aus verdeckten CIA-Mitarbeitern, eingeschleusten al Kaida-Anhängern und dem Mossad bestehen hätten solche Waffen eingesetzt. Diese massenmordenden, vergewaltigenden Haderlumpen haben doch laut Forum nachweislich über die Türkei Hunderte von Tonnen Sarin eingeschmuggelt, sich heimlich in Gebiete der Regierungstruppen geschlichen und mit Hilfe der USA diese widerwärtige false-flag-Operation gestartet - damit der wutschäumende, tobende US-Diktator Obama endlich zur Stärkung der Wirtschaft 100 Millionen an Rüstungsgütern verballern kann.

Das die Welt aber die Weisheit und den Scharfsinn dieses Forums nicht zu würdigen weiß....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GilbertWolzow 13.09.2013, 08:12
11. ...und wieder einmal...

Zitat von sysop
Ein US-Angriff auf Syrien ist vorerst vom Tisch. Doch die Uno-Inspektoren sollen Hinweise dafür haben, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff auf Vororte von Damaskus verantwortlich ist. Der Experten-Bericht könnte die Verhandlungsposition der USA gegenüber Russland stärken.
...klaffen der Inhalt der Überschrift und der Inhalt des Artikels gravierend auseinander! Die richtige Überschrift könnte lauten: UNO-Inspektoren legen Bericht vor, "Experten" glauben an Assads Schuld. Es ist weiterhin noch nichts bewiesen, denn Indizien sind keine Beweise. Wie man Indizien interpretiert, ist schon wieder eine andere Sache. Da kommen viele, viele weiche Faktoren ins Spiel, die jeder Experte aus jedem beliebigen Sichtwinkel deuten kann.
Also, die Schuldfrage, der Auftraggeber des Giftgaseinsatzes ist weiterhin unklar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter123 13.09.2013, 08:14
12. Tatsachen und Beweise

Zitat von sysop
Diese Tatsache würde indirekt das Assad-Regime beschuldigen, da keine Rebellengruppe im Besitz dieser Chemiewaffe ist. / "Wir erwarten, dass die Beweise eine Geschichte erzählen werden"[/url]
Ich kann die inflationäre Verwendung dieser Begriffe nicht mehr hören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janvetter 13.09.2013, 08:17
13. optional

"Westlicch Diplomaten gehen davon aus",
"Westliche Diplomaten erwarten"...
natürlich hat aus deren Sicht Assad Gift gesprüht, sonst wär es ja ein ganz schönes Eigentor...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.kapferer 13.09.2013, 08:22
14. Syrien

unterstützen wir die Rebellen gibt es Tote-wir wären Mörder-
unterstützen wir Assad gibt Tote-wir wären Mörder-
bei welcher Version gibt es weniger Opfer ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pigtime 13.09.2013, 08:23
15.

Zitat von sysop
Ein US-Angriff auf Syrien ist vorerst vom Tisch. Doch die Uno-Inspektoren sollen Hinweise dafür haben, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff auf Vororte von Damaskus verantwortlich ist. Der Experten-Bericht könnte die Verhandlungsposition der USA gegenüber Russland stärken.
Der Artikel soll scheinbar implizieren, dass es bereits bekannte Beweise gibt. Dem ist aber nicht so. Also erstmal schön abwarten, bevor man wieder anheizt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laolu 13.09.2013, 08:24
16. Ah ja. Die UN inspektoren haben offenbar Indizien.

Zitat von sysop
Ein US-Angriff auf Syrien ist vorerst vom Tisch. Doch die Uno-Inspektoren sollen Hinweise dafür haben, dass das Assad-Regime für den Giftgasangriff auf Vororte von Damaskus verantwortlich ist. Der Experten-Bericht könnte die Verhandlungsposition der USA gegenüber Russland stärken.
Das nenne ich mal harte Beweise für Assads Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatay90 13.09.2013, 08:24
17. ... unglaublich...

Aber dennoch war es ja irgendwie zu erwarten. Die USA zieht seine Drohung Syrien anzugreifen vorerst zurück, kann sich aber nicht damit abfinden. USA will diesen Krieg und wie in diesem Beitrag beschrieben, werden auch die Berichte von dem Inspektor genauso gedeutet werden wie es die USA verstehen will.
Syrien lenkt ein, die USA muss dann öffentlich natürlich mitziehen.. Aber ein Grund für diesen Krieg finden Sie ja so oder so..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dev00 13.09.2013, 08:25
18.

Na, dann warte ich jetzt auf den ersten Kommentar, dass die UNO Berichte durch die USA manipuliert wurden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChristianWild 13.09.2013, 08:25
19. OH die UNO

OHO die UNO kommt ins Spiel, Die Marionetten der Amerikaner helfen Ihnen aus dem Fettnäpfchen. Es ist so offensichtlich, "zur richtigen Zeit die richtige Hilfe", dass irgend etwas faul sein muss. Wenn man ansieht aus welchen Ländern die UNO besteht, da wird es doch offensichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 45