Forum: Politik
Giftgasattacke : Großbritannien legt Uno-Resolution zu Syrien vor
REUTERS

Großbritannien erhöht den diplomatischen Druck auf das Assad-Regime. Der britische Premier David Cameron wird dem Uno-Sicherheitsrat einen Entwurf für eine Syrien-Resolution vorlegen. Dies werde noch am Mittwoch geschehen.

Seite 1 von 26
Einfacher Bürger 28.08.2013, 11:55
1. Zum Schutz der Zivilbevölkerung

Zu ihrem Schutz bringen wir sie mit Tomahawk-Raketen um (bedauerlicher Kollateralschaden) So sind sie dann vor den Giftgasangriffen Assad's geschützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freier-geist 28.08.2013, 12:04
2.

alles reine Show.
Giftgas wird von den Nusra-Terroristen eingesetzt.
UN-Beobachter von Terroristen beschossen.
Und plötzlich, da die Rebellen herbe Rückschläge erleiden, wollen die USA eingreifen...

So sieht der 0815 Plan aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rondon 28.08.2013, 12:05
3. total verlogen!

Jetzt schicken sie Cameron vor...aber sind die USA denn generell gegen Massenvernichtungswaffen im Allgemeinen und Giftgas im Speziellen?...nein, natürlich hängt das von den temporären strategischen Interessen ab:

"Die USA haben dem Irak Medienberichten zufolge im Krieg gegen den Iran in den 1980er-Jahren geholfen, obwohl sie von Planungen für daraufhin folgende Giftgasangriffe wussten. Das Magazin "Foreign Policy" berichtete am Montag online unter Berufung auf CIA-Dokumente und Zeugenaussagen damaliger Verantwortlicher, die US-Regierung habe seit 1983 gewusst, dass der damalige Machthaber Saddam Hussein Sarin oder andere Nervengase gegen die iranischen Truppen einsetzte."

Iran-Irak-Krieg: USA unterstützten Saddam bei Giftgasangriffen - Nahost - derStandard.at

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 28.08.2013, 12:07
4. Oh, je!

Cameron, das war aber jetzt ein grober strategischer Fehler. Die UN darfst du nicht befragen fuer eine Genehmigung, um den Syrern eine auf die Hoerner zu geben. Ich wuerde mir schon mal ein russisches Woerterbuch besorgen und die Bedeutung des Wortes "Njet (нет)" studieren (engl. "hell no"). In allen Teilen. Und keinen Buchstaben auslassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trans4mator 28.08.2013, 12:07
5. Es muss beendet werden! Egal wie...

Mir ist egal, wer in Syrien Schuld hat. Das alles muß ein Ende haben. Es hat Gründe warum sich ein Volk gegen den Machthaber erhebt. Dieses Morden an Unschuldigen Zivulisten ist aber Grund genug, dass der Völkerbund einschreitet. Wozu gibt es denn sonst die UNO? Täglich wird dort gemordet, und der Rest der Welt schaut zu. Es ist schon längst keine Innerstaatliche Angelegenheit mehr. Hat man nichts aus dem ehemaligen Jugoslawien gelernt? Es ist Bigott, Frieden zu fordern aber nichts dafür zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watermark71 28.08.2013, 12:07
6. Wie sich die Bilder gleichen

Es langweilt langsam: USA und GB wollen in den Krieg ziehen. Jetzt wird die Realität passend hingebogen. Kommt dem Informierten bekannt vor - so starteten sie auch ihren Irakfeldzug mit der Koalition der Willigen...

Für denjenigen, der keine Lust mehr hat das zu ertragen: es gibt keinen Weg hinaus! Amerika MUSS seine Waffenwirtschaft am Laufen halten, seine uninformierten Arbeitslosen in den Krieg schicken (zur Problemvermeidung Arbeitslosenkasse / Krankenkasse) - und GB MUSS seine Sonderrolle durch US Hörigkeit untermauern. Also kann man das Ganze nur mit einem GÄHN quittieren - und wieder hinlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cum infamia 28.08.2013, 12:09
7. UNO- Resolution 1988

Heuchelei durch UK !
Wo war die UNO- Resolution von UK im Jahre 1988, als Irak unter Saddam Hussein 5000 KURDEN durch Giftgas massakrieren liess ?
Ach ja, Irak wurde damals noch von USA im Krieg gegen Iran protegiert. Da ist natürlich Giftgas " gut ".
( Erst mit der Erfindung der " Achse des Bösen " durch
Herrn Busch wurde das plötzlich eine böse Tat )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kremenchug 28.08.2013, 12:09
8. Selbst das Amtsgericht einer Kleinstadt wäre entsetzt

über eine solche Vorgehensweise. Kein Staatsanwalt würde es sich wagen, dem Gericht einen Vorgang zur Anklage vorzuschlagen, der keinerlei Beweismittel, sondern nur die Tatsache enthält, dass ETWAS passiert ist. Wenn doch, würde man an der Kompetenz des Staatsanwaltes zweifeln und daran, ob ers einen Prädikatsabschluss zurecht bekommen hat.
Auf dieser nichtssagenden Basis, soll die UNO jetzt jemanden verurteilen. Man zweifelt nicht mehr an der Kompetenz eines Cameron. Man ist sich sicher. Er hat keine. Cameron kann nur eines richtig gut. Vor den USA apportieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isaban 28.08.2013, 12:10
9.

Zitat von sysop
Großbritannien erhöht den diplomatischen Druck auf das Assad-Regime. Der britische Premier David Cameron wird dem Uno-Sicherheitsrat einen Entwurf für eine Syrien-Resolution vorlegen. Dies werde noch am Mittwoch geschehen.
Immer wenn innenpolitisch bei Großbritannien nicht gut verläuft (diesmal das PRISM-Skandal), wird dem Volk ein neues Feindbild geliefert. Das Schlimme daran ist, dass es wieder die Ärmsten und Wehrlosesten im Orient treffen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26