Forum: Politik
Gilets Jaunes in Deutschland: Wagenknecht fordert in gelber Weste Proteste vorm Kanzl
Twitter/ @aufstehen_de

Tausende protestierten seit Mitte November in Frankreich gegen die Regierung, es kam zu gewalttätigen Ausschreitungen. Sahra Wagenknecht versucht nun ebenfalls, ihre Landsleute zu etwas mehr Widerstand zu animieren.

Seite 21 von 26
-su- 24.12.2018, 10:32
200.

Zitat von munzi
wie kann es sein, dass eine Parlamentarierin offen zu außerparlamentarischer Gewalt aufruft? Ich schlage vor, ein Strafverfahren wegen Aufrufes zur Gewaltausübung zu eröffnen und die Immunität dieser offen undemokratischen Abgeordneten aufzuheben. Mögen die Gerichte sprechen
Ich schlage vor, dass Sie sich entschuldigen!

Denn das was Sie hier behaupten ist die Unwahrheit. Aber es ist ja bekannt, dass Wagenknecht für manche ein Hassobjekt ist und da nimmt man es dann mit der Wahrheit nicht so genau um diese Frau zu diffamieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 24.12.2018, 10:53
201. #32

Zitat von haarer.15
Wo bitte hat sie denn zur Gewalt aufgerufen ? Es geht doch hier um ein grundsätzliches Zeichen für Politikwechsel.
Die gelbe Weste beinhaltet den Aufruf zur Gewalt. Was denken Sie, wer die Schäden angerichtet hat in F und wem die Schuld für 10 Tote zuzuschreiben ist.
Ich denke, mit derselben Nonchalance hat man vor 100 Jahren die toten Arbeiter in Kauf genommen, um hier im Land eine Diktatur errichten zu können. Nichts hat sich geändert bei den s.g. Linken. Einen Wechsel, wie er der Kommunistin Wagenknecht vorschwebt, will hier niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 24.12.2018, 11:01
202. #72

Zitat von spiegelneuronen
An welcher Stelle wurde zu Gewalt aufgerufen oder Gewalt als angemessen relativiert? Aufgerufen wurde zu Protest und Demonstration - was übrigens beides grundgesetzlich zulässige Rechte die Bürger sind.
Mit derselben Scheinheiligkeit haben linke Chaoten mit freundlicher Unterstützung der "Linkspartei" auf dem G20 Gipfel gezündelt. Fällt keiner mehr drauf rein.
Vielleicht ist Wagenknechts gelbe Weste aber auch als Zeichen an die FDP gedacht? :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 24.12.2018, 11:15
203. #94

Zitat von huuhbär
Es würde von Frau Wagenknecht in keiner Weise zur Gewalt aufgerufen. Aber dieser Aufruf ist dennoch brandgefährlich. Meiner persönlichen Meinung und Erfahrung nach, mischen sich bei Großaktionen seit längerem viele Gewaltbereite der verschiedenen Gruppierungen unter dem eigentlichen Thema über das Internet ein aber was noch schlimmer ist auf den Demos direkt und unter Umständen sehr geziehl. Die Linken haben mit solchen Aktionen, woher auch immer das nachsehen. Die Ziele ihrer werden vernebelt. Frau Wagenknecht kann es noch so gut meinen, aber unter diesen Umständen genau das Gegenteil erreichen. Solange es in unserer aller Macht steht, sollten wir Krieg alle in Europa und auf der ganzen Welt verhindern. Ich kann nur warnen. Wer mich hören kann ....
Wenn sich diese Frau mit einer gelben Weste vor das Kanzleramt stellt, verstehe ich das als Aufruf zur Gewalt und viele andere verstehen es ebenso. Sie teilen lediglich - zu Recht - nicht die Meinung dieser Brandstifterin. Wagenknecht sucht Idioten, die sie ins Feuer schicken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wettersbach 24.12.2018, 11:21
204. Verhindert die Plutokratie

Zitat von syt
wird sich auch nischt ändern ! Hier geht es nicht um Gewalt ! Das sind andere ,die Gewalt ausleben,im Schutz des Protestes ! Es geht um mehr Gerechtigkeit ! Frau Wagenknecht brauchte dies nicht zu zeigen ! Aber sie denkt an die unteren Einkommen, und die abghängten,in unseremm Land .
Ganz recht, und sie denkt an die zunehmende gesellschaftliche Spaltung in unserem Land. Fakt ist, dass die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland dank jahrzehntelanger neoliberaler Wirtschaftspolitik immer größer wird, und unser Land - ähnlich wie die USA - allmählich zu einer Lobbykratie der Reichen degeneriert. Es hat sich auf der einen Seite dank einer die Vermögenden privilegierenden Steuerpolitik ein geradezu obszöner Reichtum angehäuft, der sich dank einer im internationalem Vergleich grotesk geringen Erbschaftssteuer von Generation zu Generation perpetuiert: die obersten 10 % der Bevölkerung besitzen rund 50% des Volksvermögens, während die Mittelschicht erodiert und die "Unterschicht", neuerdings Prekariat genannt, weiter wächst. Hartz 4, Millionen Mini-jobs, zunehmend befristete Arbeitsverhältnisse, Tafeln zur Armenabspeisung usw. All das gab es z.B. in den 1970er Jahren nicht.

Die von neoliberalen Thinktanks gesteuerte Merkel-Regierung hat nichts gegen diese gesellschaftlich Spaltung unternommen, die langfristig unsere Demokratie gefährdet; sie hat mit der verkorksten Energiewende für den höchsten Strompreis in Europa gesorgt (außer Dänemark), sodass Jahr für Jahr ca. 350.000 verarmten Haushalten der Strom abgeklemmt wird (über einer Million wird die Stromabschaltung angedroht).

Diese Entwicklung in Richtung einer spätfeudalen Plutokratie gilt es zu stoppen. Frau Wagenknecht hat das erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.strohm 24.12.2018, 11:26
205. Publicity

in Reinform, ich hätte mit eine echte, argumentierende Alternative auf der linken Seite gewünscht, aber nein, wieder marktschreierisch unterwegs und auf einen Zug aufgesprungen, den sie selbst nicht auf die Schiene bringen kann. Wo ist die Linke Sammlungsbewegung ?
Sorry Sarah, armselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 24.12.2018, 11:40
206.

Zitat von Kurt2.1
Die gelbe Weste beinhaltet den Aufruf zur Gewalt. Was denken Sie, wer die Schäden angerichtet hat in F und wem die Schuld für 10 Tote zuzuschreiben ist. Ich denke, mit derselben Nonchalance hat man vor 100 Jahren die toten Arbeiter in Kauf genommen, um hier im Land eine Diktatur errichten zu können. Nichts hat sich geändert bei den s.g. Linken. Einen Wechsel, wie er der Kommunistin Wagenknecht vorschwebt, will hier niemand.
Haben sie den aufruf sahra Wagenknechts überhaupt angesehen und gehört?
Sie ruft weder zu gewaltsamen Handlungen noch für ein neues kommunistisches System auf, sondern verwendet die gelbe Weste lediglich als Symbol für demokratisch friedliche Demonstrationen, die auf die vielen sozialen Mißstände in unserem Land aufmerksam machen wollen. In Frankreich konnte diese Bewegung immerhin Macron zum Umdenken bewegen, immerhin in einem Rahmen, der von den Demonstranten dort akzetiert werden konnte- vorläufig!
Sahra spricht ruhig, gefasst und sachlich aus ihrer Position, sich für arme, schwache, kranke und alte und junge einsetzen zu wollen, die am Rande der Gesellschaft zu leben bestimmt werden. Millionen andere stecken fest in Niedriglohn und Zeitarbeit und müssen mit Sozialhilfe gesponsert werden, um überhaupt überleben zu können.

WER will eine Diktatur errichten?
Die, um die es geht, wollen Frieden und eine gerechtere Verteilung, denn es kann nicht angehen, daß die Anzahl der Millionäre weiter steigt, Menschen aber in Mülltonnen wühlen müssen und Angst haben, einfach verbrannt und verscharrt zu werden, weil auch das Sterbegeld durch die Krankenkasse ausbezahlt etwa von der Agenda 2010 von gerhard Schroeder wegrationalisiert wurde.
Es geht um unsere menschliche Würde, mit der auch wenigstens eine kleine Gestaltungsmöglichkeit des Lebens enthalten sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 24.12.2018, 11:47
207.

Zitat von hugahuga
Man muss ja nicht unbedingt der Meinung von Frau Wagenknecht sein, aber "Gelbwesten vor dem Kanzleramt" sind mMn überfällig. Um nur 3 Dinge anzusprechen: Wann endlich positioniert sich Merkel deutlcih gegen weitere Waffenlieferungen an KSA (das schließt den Umweg über Sardinien und Südafrika ein) ? Wann endlich rückt Merkel davon ab, der Ukraine alles durchgehen zu lassen und sich permanent gegen Russland zu stellen? Eine deutliche Befürwortung des Ausbaus der Nord Stream 2 ist überfällig - vor allem angesichts der Drohungen und Erpressungsversuche durch den Hegemon USA. Daneben gibt es noch eine Unzahl anderer Gründe, um sich gegen Schweigen, Aussitzen oder Falsch-Reagieren zu positionieren.
Wirklich?
Das sind unsere dringenden Themen, sodass wir unbedingt auf die Strasse gehen müssen. Ich finde das man das auch in der Angeordneten Sprechstunde als Feedback durchgeben kann.
Renten und Wohnungsnotstand sind für nicht Themen für die man auf die Straße gehen könnte. Dazu brauche ich keine Warnwesten, sondern eine Organisation wo man nicht in die Gefahr läuft ideologisch instrumentalisiert werden, weil zusätzlich ein ganze Füllhorn weiterer Forderungen ideologischer Natur eingebunden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klapperschlange 24.12.2018, 12:07
208. Ist das nicht auch...

....ein Fall für den Bundestagspräsidenten? Ein Mitglied des Bundestags fordert zu Gewalt auf. Politik gehört in den Bundestag und nicht auf die Straße! 168K an Gleichgesinnte sind wieviel Promille der Wählerschaft? Kann das mal jemand ausrechnen.
168K geteilt durch 60 Mio! Frau Wagenknecht, machen Sie sich nur weiterhin lächerlich. Diesem Land geht es gut, wir brauchen Venezuela nicht als Vorbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lesheinen 24.12.2018, 13:11
209. Salve Imitatrix

Mein Gott, Sarah Wagenknecht springt auf einen Zug.in der Hoffnung auf Aufmerksamkeit.
Kann denn keiner diese Peinlichkeiten unterbinden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 26