Forum: Politik
Gipfel in Brüssel: Trump fordert von Nato-Partnern "enorme Mengen Geld"
AFP

US-Präsident Trump hat den Nato-Gipfel mit einer verbalen Attacke auf die Partner eröffnet. Viele Nationen müssten noch Geld "aus den vergangenen Jahren" nachzahlen.

Seite 15 von 32
Un:sinn 25.05.2017, 19:23
140. Die einzige Weltmacht

Trump ist der Meinung dass alle Mitglieder in der NATO die Kriege der USA der letzten Jahre bezahlen sollen. Er hat nicht gesagt dass nur Länder zahlen müßen die den USA diese Kriege empfohlen haben. Mitgegangen mitgehangen so die Vorgaben aus der USA. Vor dem Zahlen sollte aber zuerst mal untersucht werden ob alle diese Kriege vom Völkerrecht in irgendeiner Weise gerechtfertigt waren. Dann sollte geprüft werden ob bei irgendeinem dieser Kriege der Bündnisfall zum tragen kommen konnte. Kriege die nur für die einzige Weltmacht wichtig waren sollte diese auch alleine bezahlen. In einem Bündnis zu sein kann nicht bedeuten dass sich einer der Bündnispartner den Krieg den er gerade aus eigener Vorstellung für opportun hält von allen im Bündnis bezahlen läßt.

Als Deutschland in die Nato eintrat war ein Verteidigungsbündnis die Grundlage. So wurde es den deutschen Wehrpflichtigen jahrzehntelang verkauft. Mir ist nicht bekannt dass diese Geschäftsgrundlage geändert wurde. Ein Militärbündnis gegen die UDSSR das mit der Gründung des Warschauer Pakts erwidert wurde. Das war schon de Gaulle Frankreich nicht geheuer. So hatten die Russen ihr Bündnis und die USA das Ihre. In den geheimen Strategien der NATO war es abgemacht dass Deutschland und Polen von Atomwaffen beider Bündnisse im Kriegsfall durchgekocht würden. Das "Völker-Schlachtfeld" stand fest. Heute ist die NATO ein Bündnis für den freien Zugang auf alle Handelsrouten und auf alle Bodenschätze der Welt. Wenn irgendjemand bekannt sein sollte wer in den neuesten Strategiepapieren zum atomaren Kochen freigegeben wurde sollte er dies öffentlich machen.

Eigentlich gilt wer bestellt bezahlt. Nun kann man sich dann beim bezahlen die Frage stellen wer mitbestellt hat

Beitrag melden
Elrond 25.05.2017, 19:25
141. Kein Sympathieträger

Er und seine ganze Familie sind einfach keine Sympathieträger. Sein Imageproblem überlagert Inhalte jeglicherArt, wobei er auch noch nichts zustande bekommen hat, außer einen gigantischen Rüstungs-Deal für den Weltfrieden zu unterzeichnen ausgerechnet mit Saudi-Arabien. Nicht zu vergessen, das Einüben Einüben von säbelrasselnden Tanzschritten. Zumindest konnte man ihn davon überzeugen, den Säbel nicht auch noch in der Höhe kreisen zu lassen. Ach ja, vor Brüssel hat er sich dann noch die Absolution erteilen lassen umrahmt von seiner engelsgleichen Gattin und Tochter - reizend und einem bedröppelt dreinschauenden Schwiegersohn. Man, da gehen mir wirklich extrem wichtige Dinge durch den Kopf, wenn ich an Dump denke.

Beitrag melden
emobil 25.05.2017, 19:26
142. Wahnsinn

Zitat von liberal.insanity
So läuft es auch in Geschäftsleben. Wenn man das Sozialamt betrogen hat, dann muss man das Geld nachzahlen. Wenn man die Bank betrogen hat, muss man das Geld nachzahlen. Herr Trump macht das einzige Richtige. Man muss nur in das Gesicht von Rasmussen schauen, dann weiß man, dass schluss mit Floskeln, Lügen, Phrasen und Schönwetterreden ist. Die USA haben die Länder Europa zum Nulltarif beschützt. So geht das nicht weiter. Der Feldzug der Medien ist auf Propaganda begründet. Die Wähler von Trump haben andere Sorgen als die herrschenden Kasten, wie z.B. das Establishment oder die Medien. Handelsdefizite mit Deutschland, China, Japan, und anderen Ländern haben die US Wirtschaft ruiniert. Die Menschen verlieren ihre Jobs, stehen vor dem Nichts. Natürlich haben die Medien Angst, wenn die Bürger die Wahrheit aussprechen, weil sie am liebsten ein „Weiter So“ haben wollen. Aber ein „Weiter so“ wird es nicht mehr geben. Und da können die Medien noch so viel zensieren.
Also eins muss man Ihnen lassen: der Name "insanity" (=Wahnsinn) passt schon ziemlich gut auf Ihre "Ausführungen".

Betrug? Wer hat wen betrogen? Und wenn ja, wo ist die Anklage? Wo ist das Delikt und um welchen Schaden geht's? Wer spricht das Urteil? Das wäre erst mal die Grundvoraussetzung für einen Deliktischen Schadensersatz.
Gibt es vertragliche Regelungen, die nicht eingehalten wurden?
Hat Europa die USA zur "Beschützerrolle" gezwungen oder wurden die USA arglistig getäuscht? Wenn ja, wie?
Hat Europa bzw. Deutschland die USA gezwungen, viel im Ausland einzukaufen und wenig in die Welt zu verkaufen?

Und bei dem Gestammel vom "Establishment" muss man nun wirklich völlig abblenden, das ist einfach nur Dummes Zeug!

Beitrag melden
sekundo 25.05.2017, 19:27
143. Sie sind auch nicht informiert!

Zitat von gruenerfg
Die würden ihn nicht loswerden, die würden ihn verlieren. Wieso vergißt Europa immer, daß Trump demokratisch gewählt wurde und von der Mehrheit der US-Amerikaner geschätzt wird?
Trump hat mit Abstand die
schlechtesten Beliebtheitswerte
ALLER amerikanischen Präsidenten!

Beitrag melden
danmage 25.05.2017, 19:29
144.

Zitat von liberal.insanity
So läuft es auch in Geschäftsleben. Wenn man das Sozialamt betrogen hat, dann muss man das Geld nachzahlen. Wenn man die Bank betrogen hat, muss man das Geld nachzahlen. Herr Trump macht das einzige Richtige. Man muss nur in das Gesicht von Rasmussen schauen, dann weiß man, dass schluss mit Floskeln, Lügen, Phrasen und Schönwetterreden ist. Die USA haben die Länder Europa zum Nulltarif beschützt. So geht das nicht weiter. Der Feldzug der Medien ist auf Propaganda begründet. Die Wähler von Trump haben andere Sorgen als die herrschenden Kasten, wie z.B. das Establishment oder die Medien. Handelsdefizite mit Deutschland, China, Japan, und anderen Ländern haben die US Wirtschaft ruiniert. Die Menschen verlieren ihre Jobs, stehen vor dem Nichts. Natürlich haben die Medien Angst, wenn die Bürger die Wahrheit aussprechen, weil sie am liebsten ein „Weiter So“ haben wollen. Aber ein „Weiter so“ wird es nicht mehr geben. Und da können die Medien noch so viel zensieren.
Wow, ein echter Trump-Apologet.
Insanity ist Programm...

Beitrag melden
montecristo 25.05.2017, 19:29
145. Papst

Das Geschenk von Papst Franziskus hat ihn wohl nicht wirklich nachhaltig beeindruckt...

Beitrag melden
Filsbachlerche 25.05.2017, 19:30
146. Ja, diesen Plan gab es schon einmal.

Zitat von frank2013
Wir haben eigene Interessen. Statt in die Nato sollten wir das Geld in eine EVG (Europäische Verteidigungsgemeinschaft) stecken.
1952. Damals wollte man hierdurch auch deutsche Soldaten im West-Ost-Konflikt. Der Plan scheiterte an der französischen Nationalversammlung 1954.
Deshalb mußte man daraufhin der BRD ihre eingeschränkte Souveränität zugestehen (5.5.1955), um sie als souneränen Staat in die NATO aufnehmen zu können. Mit militärischem Beitrag. Die so entstehende Bundeswehr wurde völlig der NATO unterstellt.

Davon weiß Trump natürlich nichts. Wieso auch?
Er ist ja eh von jeglicher Sachkenntnis unbeleckt.

Beitrag melden
erespondek 25.05.2017, 19:30
147.

Zitat von kanuh
Die wesentlichen Fragen zu diesem Auftritt sind an unsere Politiker zu richten: - Warum läßt man sich diesen Auftritt überhaupt bieten und verläßt nicht einfach diese Veranstaltung? - Warum haut ihm keiner lautstark um die Ohren, dass er und seine Vasallen selber für den Schlamassel aufzukommen haben, den sie mit dem Einmarsch im Irak verursacht haben? - Warum vermittelt niemand, dass die Amis im Weltchaos die wesentlichen Verursacher sind? - Warum verweigert niemand grundsätzlich die Gefolgschaft und bringt dies auch eindeutig zum Ausdruck? - Warum macht niemand deutlich, dass gerade die Amis durch ihre Waffenverkäufe in die Nahostregion Instabilität erzeugen und damit mächtig Geld verdienen. Es wird höchste Zeit, dass der Rest Europas ohne die Briten einstimmig klare und eigenmächtige Position bezieht.
Dem Weltchaos hat die Organisation Gehlen ordentlich Starthilfe gegeben und das Chaos wurde erst zum Chaos durch die tatkräftige Hilfe Russlands, Chinas und vieler vieler kleine Spinner mit Grossmachtsphantasien. Da machen Sie sich die Welt ein klein wenig zu einfach, es gibt kein ganz Böse oder nur Gut (mal abgesehen von den Taliban, dem IS, braunen Phantasten weltweit und Trump mit Teaparty)

Beitrag melden
rösti 25.05.2017, 19:31
148. ja

Zitat von sufou
Was reden Sie da die USA zahlt nach der EU am meisten..Ach ja nur ganz wenige Staaten in der EU zahlen 0,7% Deutschland ist NICHT dabei..so was aber auch!!! Und die USA hat seit bestehen der UN auch das meiste bezahlt.
Mit Abstand größter Schuldner, aber auch Beitragszahler, ist seit Jahren die US-Regierung. Sie schuldet der Uno Mitgliedsbeiträge in Höhe von 800 Millionen US-Dollar (Spiegel ) Ist genau wie die EU Beiträge die höhe geht nach Wirtschafts Stärke Komisch ist nur das die USA für den UN Friedens Fon fast nichts einbezahlt....
Komisches Land die USA..............verschenken tun sie nichts auch Ihren "Freunden " ala Mafia ich löse dein Proplem, doch irgend wann erwarte ich einen Gefallen von Dir!

Beitrag melden
fl-gg_1 25.05.2017, 19:32
149.

Wenn die meisten NATO-Mitglieder weniger als 2% für Rüstung ausgeben wollen - warum haben sie dann den 2% zugestimmt? Ist das rechtsverbindlich oder war das nur ein vages Ziel?
Sollen sich doch alle ehrlich machen und weniger anpeilen. Wenn die USA unbedingt mehr verballern wollen, dann ist das deren Problem.

Beitrag melden
Seite 15 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!