Forum: Politik
Gipfel in der Türkei: Merkel und Putin beraten über Syrien-Krieg
DPA

Der G20-Gipfel im türkischen Belek steht im Zeichen der Terroranschläge von Paris. Kanzlerin Merkel und Russland Präsident nutzten das Treffen zu einem persönlichen Gespräch - darin ging es vor allem um einen Friedensprozess in Syrien.

Seite 1 von 24
fatherted98 16.11.2015, 07:52
1. Na...

...hoffentlich kommt man zur Vernunft. Nur eine Koalition der Willigen kann hier helfen. Und die Gutmenschen die jetzt nach dem Absetzten von Assad rufen....Assad hat nicht in Paris um sich geschossen!...also lieber mit einem Despoten einen Pakt schließen als dem Treiben von Terroristen zu zuschauen.
Eine Demokratische Regierung wird Syrien eh nie haben...siehe arabischer Frühling und Co.

Beitrag melden
Spiegelleserin57 16.11.2015, 08:15
2. eine erfreuliche Nachricht!

hoffentlich finden die beiden einen Weg wie der Frieden wieder in Syrien einziehen kann.
Es freut mich sehr dass beide wieder miteinander reden, also doch Licht am Ende des Tunnels.

Beitrag melden
Provernunft 16.11.2015, 08:19
3. Das wäre wunderbar,

sollte die Krise dort unten einvernehmlich gelöst werden können. Ich persönlich habe da meine Zweifel.

Beitrag melden
micromiller 16.11.2015, 08:28
4. Ein Lichtblick

endlich ziehen der Westen und Russland wider am gewichen Ende des Strangs.

Beitrag melden
hwdtrier 16.11.2015, 08:28
5. Für die Syrer ist die geplante

Einigung sehr wichtig. Aber ich befürchte dass sie nicht viel bringt solange der IS im Lande ist. IS bedeutet Fortsetzung des Bürgerkriegs. Frieden kann nur ein totaler Sieg über den IS bringen und seine Zerschlagung.

Beitrag melden
wer es glaubt wird selig 16.11.2015, 08:28
6. Liebe auf den ersten Blick

Tolles Bild! Ich hoffe das die zwei endlich zu sich finden und der Rosenkrieg endlich ein Ende hat.

Beitrag melden
verbal_akrobat 16.11.2015, 08:33
7. Ach so der große Friedensstifter aus der ehemaligen Sowjetrepublik...

...oh ja der hat natürlich großes Interesse an einem stabilen Nordost Afrika damit die Probleme für uns Europäer wenigert werden.
(Er nimmt sich anscheinend hierbei aus; nach dem Motto, "der weitaus größte Teil meines Machteinflusses sitzt außerhalb Europas", was interessieren mich deren Interessen und mein Geschwätz von gestern...)

Beitrag melden
auweia 16.11.2015, 08:34
8. Was jetzt geschehen muss...

Zunächst: Dies ist ein gemäß der SPON-Netiquette zulässiger Beitrag. Offen, respektvoll, fair, sachlich und am Thema orientiert.
Ich bin der Meinung, dass die Attacken von Paris in der Tat ein Akt des Krieges sind. Frankreich hat jedes Recht, diesen mit Waffengewalt zu beantworten. Ein Invozieren des Nato-Bündnisfalles wäre hier zulässig. In diesem Fall müsste Deutschland sich wohl auch militärisch in Syrien engagieren. Letzteres hätte meine Zustimmung.
Und um die vielleicht kommende "ad-personam"-Replik zu beantworten: Wenn der Ruf erginge würde ich nicht verweigern. Ich bin auch Paris.

Beitrag melden
booba 16.11.2015, 08:35
9. Ist es nicht das

was wir jedes mal hören? Die Finanzströme sollen gestoppt werden, geheimdienstliche Erkenntnisse ausgetauscht werden..... Das hören wir doch jedes mal. Es wird Zeit das man die syrische Regierung unterstützt! Gestern erst habe ich von VICE NEWS eine doku gesehen: Inside Battle:al Qaida - al Nusra in Syris"

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!