Forum: Politik
Gipfel in der Türkei: Merkel und Putin beraten über Syrien-Krieg
DPA

Der G20-Gipfel im türkischen Belek steht im Zeichen der Terroranschläge von Paris. Kanzlerin Merkel und Russland Präsident nutzten das Treffen zu einem persönlichen Gespräch - darin ging es vor allem um einen Friedensprozess in Syrien.

Seite 18 von 24
zompel 16.11.2015, 11:52
170. Man frage sich

Zitat von dherr
Ich stimme ihnen voll und ganz zu! Neulich las ich, dass Frankreich in einem Jahr 1200 Luftangriffe gegen IS flog und 450 Ziele vernichtet hat. Soll man sich darüber freuen? Oder ist die Effektivität einfach unakzeptabel? Bomben die dort nur zum Selbstzweck rum, im Auftrag der Rüstungsindustrie?
bei 450 vernichteten Zielen, was bleibt dann den anderen ? Die einzigen die effektiv sind, sind die Russen, was man jetzt schon an dem Aktionismus des Bündnisses und dem Terror der IS sehen kann, der sich je mehr an die Wand gedrückt steigert. Solange die Finanziers und Logistiker der IS arbeiten wird sich nichts ändern. Ach ja dort sind grosse Stützpunkte, die werden gebraucht, somit sind die Terroropfer eher Kollateralschaden

Beitrag melden
orgin 16.11.2015, 11:54
171. Schweigeminute !!!! um 12 Uhr

Dabei ist es zum "SCHREIEN" eine Minute lang damit sie die Politiker und Massenmörder wie Terroristen uns endlich alle hören was wir wollen!!!!!!

Beitrag melden
einquerdenker 16.11.2015, 12:00
172. Eigentlich

ist die Lage im Nahen Osten ein Thema der UN. Aber leider ist die zu einem zahnlosen Tiger verkommen. In der Ebene darunter befinden sich Nationalstaaten mit der Zielsetzung ihre Partikularinteressen zu vertreten und durchzusetzen. Das ist dann die so genannte Internationale Gemeinschaft. Die politische EU ist auch bereits unumkehrbar gescheitert. Man kann bei der Betrachtung diese Scherbenhaufens auf die Idee kommen, zu versuchen die Globalisierung soweit es geht einzuschränken und zu eigenverantwortlichen Nationalstaaten zurück zu kehren. Vorher sollte aber noch der IS quantitativ vollständig durch Tötung aller
beteiligten Personen aus dieser Welt verabschiedet werden.

Beitrag melden
claudiosoriano 16.11.2015, 12:01
173. Illusion?

Zitat von ka117
Was sie befürworten, sind reinste Illusionen. Erste davon ist " alle Terrorgruppen ausschalten". Sogar wenn es jemandem tatsächlich gelingen sollte, wer soll dann regieren? Jede potentielle Fraktion muss über Waffengewalt und -Monopol verfügen. Das aber macht sie aus der Sicht des Westens oder der Russen zu "Terroristen". Jede Gruppierung, die in so entstandenen Situation regieren wird, wird als "Marionette des Westens" gesehen, weil die Demokratie dort vom Westen installiert werden müsste.
Glauben Sie ernsthaft, das es in Syrien keine Intelligenz mehr gibt? Waffen und Monopol gibt es fast in allen Arabischen Staaten, und dazugehörige Oppositionen auch! Alles was der Westen dorthin installiert hat, außer Rohstoffabkommen( u.a Öl) waren heimische korrupte Marionetten. Schlagwörter wie Menschenrechte-Demokratie-Pressefreiheit des Westens, wurden mit Öllieferungen und Waffeneinkäufen einbalsamiert! Und wenn Sie keine Zukunftschancen und Hoffnungen mehr u.a für Syrien und andere arabische Länder sehen, funktionierte doch jahrzehntelang auch mit Diktatoren wie Sadad und anderen arabischen Despoten alles bestens. Nun liegt alles vorher blühende in Schutt und Asche, und nicht ein Land wird beherrscht von einem Diktator, sondern wird beherrscht von vielen Terrorherrschern. Der " arabische Frühling !" den der Westen angezettelt hatte, hat sich voraussehbar zum sibierischen Winter entwickelt. Ps. Horst Köhler und die Rohstoffkriege der Zukunft, der für diese Aussage aus dem Amt gebasht wurde.

Beitrag melden
maximus100 16.11.2015, 12:02
174. Das ist auch

Zitat von unixv
was soll das bringen? bei uns in Hamburg, darf der Hetzer Vogel, noch immer hetzen, gegen uns Ungläubige und den Westen, obwohl er ja gerne die Hand aufhält und uns für ihn " H4 mit Haus!" bezahlen lässt! Stört aber anscheinend keinen aus der Politik, also darf der weiterhin seinen Müll verbreiten!
so eine Sache die ich absolut nicht begreifen kann.
Was ist bloß los in diesem Land?

Beitrag melden
icebear375 16.11.2015, 12:09
175. momentan 32

Sie haben natürlich Beweise fuer ihre Behauptungen? danmal her damit.... Ich lasse mich gerne davon ueberzeugen das sie recht haben mit dem giftgas

Beitrag melden
mundi 16.11.2015, 12:10
176. Keine Hetzerei

Zitat von nilmim
Je ne suis pas Paris oder Charlie oder sonst was. Diese Heuchlerei ist kaum mehr zu ertragen. To kill a human is as to kill all humans! (Hz. Mohammed) Wir lieben das Erschaffene, ja sogar mehr als den Erschaffer? (Yunus Emre) Das ist der Islam. Die restlichen Kommentare sind Hetzerei.
Bei der Gedenkveranstaltung (Charlie) in Berlin zitierte ein muslimisches Verbandsmitglied den Koran: "..es ist eine Sünde, einen Menschen zu töten, der kein Unheil in der Welt verbreitet".
Ergriffen hörte die Kanzlerin zu.

Merkte sie nicht, dass jeder Moslem einen Menschen töten kann, der (seiner Meinung nach), Unheil in der Welt verbreitet.

Es sind die neuen Nazis, die sich in Europa breit machen.
Auch sie würden so sie könnten, alle Juden ermorden. Sie tragen keine SA-Uniformen, aber in manchen Stadtteilen mit muslimischer Mehrheit, riskiert ein Jude mit der Kippa auf dem Kopf sein Leben.
Sie haben nicht den Mein Kampf und einen Führer aber dafür ein heiliges Buch und einen Propheten. Auch bei ihnen gibt es Herrenmenschen und Ungläubige. Wie früher, droht für Beleidigung dieser Heiligtümer der Tod.
Wie die harmlose Scientology, nennen sie ihre Ideologie „Religion“.
Die meisten von ihnen sind friedlich, auch bei den Nazis beteiligten sich von über 200 Millionen nur einige Tausende an Verbrechen. Manche Nazis, wie zum Beispiel Oskar Schindler, retteten sogar Menschenleben. Zwischenfälle wurden als Übergriffe bezeichnet, Verbrechen als nicht mit dem Nationalsozialismus vereinbar. „Wenn das der Führer wüsste“, war damals ein geflügeltes Wort
Wie damals in der Weimarer Republik, streiten sich heute die Politiker wegen Nebenschauplätzen oder schauen ganz weg.
Pauschale Kritik an den Nazis ist natürlich erwünscht, das ist kein Rassismus, Kritik am Islam wird zensiert. Verrückte Welt.

Beitrag melden
ka117 16.11.2015, 12:12
177.

Zitat von wauz
Muss man zu so einem Statement viel dazu sagen? Nebenbei: ich mag auch chinesische Küche. Bald lieber noch als russische und amerikanische. Aber was sagt das über Politik und Wirtschaftsinteressen aus?
Das, dass über Politik und Wirtschaftsinteressen vor allem gemeinsame WERTE und Lebensweise entscheiden. Und die teilt überwiegende Mehrheit der Deutschen nicht mit den Russen oder mit den Chinesen sondern mit den Amerikanern.

Beitrag melden
Puma 16.11.2015, 12:21
178.

Nicht schlecht Ihre Analyse.
Es fehlt jedoch noch ein Hinweis: seitdem westliche Staaten sich an den Bodenschätzen der Region vergreifen, gibt es Unruhen und kriegerische Auseinandersetzungen im Nahen und Mittleren Osten, unabhängig von der jeweiligen Religionsausrichtung (Sunniten, Schiiten etc.).

Religionen sind Mehrheitsbeschaffer für die Herrschende Klasse.

Die Ursachen der heutigen Auseinandersetzungen sind äußerst vielschichtig und reichen zurück bis zum Aufstand der Araber gegen das osmanische Reich 1916. Britische und französische Diplomaten legten Gebiets-ansprüche und Grenzverläufe fest (Sykes-Picot-Abkommen 1916)
Grenzverläufe wurden auf der Karte per Lineal festgelegt.
Im Vertrag zu Versailles wurde endgültig durch ein Völkerbundmandat (Der Völkerbund wurde 1919 von den Siegermächten des 1. Weltkriegs gegründet. Der Völkerbundpakt war Teil des Versailler Friedensvertrags).
festgelegt welche Gebiete Großbritannien und Frankeich zugeteilt wurden. Schon hier zeigte sich, dass es um Kolonialisierung ging, also Durchsetzung wirtschaftlicher Interessen.

Jahrzehntelang waren die Gebiete in denen heute Krieg geführt wird unter britischem und französischem Einfluss. Es waren wirtschaftliche Interessen Großbritanniens und Frankreichs (Erdöl) die zur Destabilisierung des Nahen und Mittleren Ostens geführt haben. Ist auch heute noch so, mittlerweile unter Mitwirkung der USA.
Eine für die Menschen und deren Existenz zufrieden-stellende Lösung in der Region interessiert gewisse gesellschaftliche Kreise der Großmächte nicht.

Wer Menschen dauerhaft die Existenzgrundlage entzieht und wenige dort Herrschende teilhaben lässt und die Menschen nicht beteiligt, legt die Lunte ans Fass.
So sieht kein Frieden aus.

Mit Religion hat das auch nichts zu tun.
K e i n e R e l i g i o n dieser Welt kann unter solchen Bedingungen Frieden schaffen.
Es ist Wirtschaftskrieg.

Das alles ist keine Entschuldigung für die Gräueltaten des IS aber ein Grund warum es so weit gekommen ist.

Dass es anders geht, zeigt der Oman und die VAE.

Beitrag melden
mats21 16.11.2015, 12:21
179.

" .Assad hat nicht in Paris um sich geschossen!...", aber in Syrien, daher werden viele syrische Flüchtlinge nicht zurück gehen wenn Assad bleibt. Und Assads Armee hat, wenn sie sich einmal entsprechend informieren, Völkermord begangen. Und ich meine nicht das Gas. Assad wird das Land weder mit noch ohne IS leiten können. Er muss weg, genau wie der IS. Nur das wird der Westen dies ohne einen verheerenden Krieg, welcher noch mehr Hass auf den Westen ziehen wird, nicht schaffen.

Beitrag melden
Seite 18 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!