Forum: Politik
Gipfel in Elmau: Behörden fürchten Tausende gewaltbereite G7-Gegner
Getty Images

Die Sicherheitsbehörden warnen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE vor gewaltorientierten Gegnern des G7-Gipfels. In vertraulichen Dokumenten ist von Drohbriefen und möglichen "Schlachten" mit der Polizei die Rede.

Seite 1 von 19
Hank-the-Voice 29.05.2015, 10:51
1. G7 verliert rasant an Bedeutung

vor 10-15 Jahren wahren die G7 bzw. G8 noch die politisch und wirtschaftlich wichtigsten Länder des Planeten. Doch inzwischen werden die G7-Staaten von China & Co. auf die Plätze verwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 29.05.2015, 10:51
2.

Warum macht man den G7-Gipfel nicht auf einem Schiff oder einer Insel? Was das alleine alles kostet ist Wahnsinn und steht in keinem Verhältnis zu dem was dort gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niederbayer 29.05.2015, 11:02
3.

Wenn man den Artikel liest wird einem schon unwohl. Ich hoffe mal die nächstgelegenen JVA´s haben genügend Kapazitäten frei um diese ganzen Wahnsinnigen einzulagern.

Ich könnte kotzen wenn ich diese scheinheiligen Pseudodemonstranten sehe. Immer fleißig auf das eigene (Demonstrations)Recht pochen, aber die Rechte anderer sind komplett egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanislas 29.05.2015, 11:02
4. Gewalt ist keine Lösung

Gewalt führt nur zu weiteren Einschränkungen unserer Freiheiten und Beschneidung unserer Grundrechte. Den Frust der Protestanten an sich sollten die Politiker dennoch zur Kenntnis nehmen und überlegen, ob hier nicht etwas in falschen Bahnen läuft: Politik im Elfenbeinturm und millionenschwerer Aufwand für ein Treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 29.05.2015, 11:03
5. G7

Zitat von infonetz
Warum macht man den G7-Gipfel nicht auf einem Schiff oder einer Insel? Was das alleine alles kostet ist Wahnsinn und steht in keinem Verhältnis zu dem was dort gemacht wird.
Ich glaube, den ersten Gipfel haben die sogar auf einer Insel in der Karibik gemacht. Da war Schmidt noch Kanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel1958 29.05.2015, 11:04
6. Wo ist das Problem...

wir haben genügend Spezialeinheiten ...die in Zivil einfach unter die Linksfaschisten müschen und bei Gewaltanwendung sofortiger Zugriff und zwar nicht mit Samthandschuhen....damit die wirklichen Demonstranten ihr Recht auf Protest wahrnehmen können.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktor-nötigenfalls 29.05.2015, 11:05
7. *

Wieder die übliche Panikmache der Behörden, um den schier unglaublichen Sicherheitsaufwand zu rechtfertigen. Fakt ist, dass die Behörden vor Ort alles daran setzen, demokratische Grundrechte auszuhebeln. Da darf man sich dann nicht wundern, wenn es an der ein oder anderen Stelle (auch am Zaun) zu Aktionen zivilen Ungehorsams kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mullersun 29.05.2015, 11:08
8.

Wenn mandiesen G7-Gipfel schon unbeding machen muss warum dann nicht z.B. auf Helgoland oder einem Kreuzfahrschiff, würde enorme Summen sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 29.05.2015, 11:09
9. Verschwendung von Steuergeldern - Untreue

Für diese unsinnige G7-Veranstaltung wird etwa zehn mal so viel Steuergeld verschwendet wie Hoeneß angeblich an Steuern hinterzogen hat. Werden die Verantwortlichen jetzt wegen Untreue vor Gericht gestellt und zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19