Forum: Politik
Gipfel in Elmau: Behörden fürchten Tausende gewaltbereite G7-Gegner
Getty Images

Die Sicherheitsbehörden warnen nach Informationen von SPIEGEL ONLINE vor gewaltorientierten Gegnern des G7-Gipfels. In vertraulichen Dokumenten ist von Drohbriefen und möglichen "Schlachten" mit der Polizei die Rede.

Seite 5 von 19
tosi01 29.05.2015, 11:56
40. Gewaltfrei

Grundsätzlich ist Gewalt zu ächten und kann nicht akzeptiert werde, aber dennoch verstehe ich die friedlichen Demonstranten. Nur welchen Sinn machen solche Demos ?? Das Volk hat sowieso absolut nichts sagen. Ich habe den Eindruck, dass diese aufgeblähten Treffen u.a. dazu dienen den Bürger zu provozieren, um dann im Gegenzug unsere noch verbliebenen Rechte immer weiter einzuschränken und den riesigen Überwachungsapparat weiter auszubauen. Der Bürger wird ja mittlerweile als latenter Gegner betrachtet, er (auch der bildungsferne) merkt mittlerweile, dass wir keine Demokratie haben, sondern eine Diktatur des Kapitals. Messbare Ergebnisse dieser ganzen Gipfel für den Bürger ? Fehlanzeige !! Hier wird Geld einfach verbrannt, welches an anderer Stelle dringendst gebraucht wird. Abgesehen davon kann ich es nicht verstehen, dass man Russland nicht dazu einlädt. Es wird sich rächen !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hokuspokus666 29.05.2015, 11:59
41.

Zitat von thunderstorm305
Diejeingen die Steine in die Hand werfen haben überhaupt nichts bei uns zu sagen.
Das ist richtig: bei uns haben nur diejenigen "was zu sagen", die Bomben, Drohnen und Raketen "in die Hand nehmen" und auf Schulen, Krankenhäuser und Kindergärten werfen (lassen).

Da sind ein paar Steine wohl in der Tat noch viel zu wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schraube 29.05.2015, 12:00
42. Zitiert wird ... ein User mit dem Pseudonym

Und das soll ein Grund sein?

Nie war es einfacher Polizisten-Paranoia in der Realität zu Beweisen kristallisieren zu lassen.

Rechtsstaat im Torpedomodus abwärts. Endziel Erdmittelpunkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwarzbär 29.05.2015, 12:00
43. Verursacher sollten bezahlen!

Ich erwarte, dass diese Extremisten und Chaoten mit aller Härte bekämpft werden. Außerdem sollte jeder, der bei einer Straftat oder Ordnungswidrikeit (z.B. Landfriedensbruch) erwischt wird, persönlich in Regress genommen werden. Denn die horrenden Sicherheitkosten entstehen in erster Linie durch die Scharen von Krawallbrüdern und Staatsfeinden, die sich bei derartigen Ereignissen versammeln. Sie sind die Ursache, warum die teuren Sicherheitsmaßnahmen überhaupt nötig sind. Also sollten man sie - soweit möglich - auch dafür bezahlen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleemo1982 29.05.2015, 12:00
44. Armes Deutschland

Also mich iritieren hier doch die Wortmeldungen, die ein hartes Durchgreifen des Staates so sehr fordern. Das hatten wir ja alles schonmal, eventuell ist Demokratie einfach nicht unsere Sache.
Schwulenverfolgung bis in die Siebziger, Drogenpolitik oder jetzt wieder Asyldebatte, ich sehe in Deutschland immer noch viele Demokratiedefizite. Der Staat hat eine Art die Bürger zu gängeln, die nicht normal ist.

Ich will hier jetzt nicht Gewalt von Kontainer-abfackelnden-"Demonstranten" rechtfertigen. Aber die Staatsgewalt widert mich genauso wenn nicht noch mehr an! Zwei Streiten nicht wenn einer es nicht will. Das sieht man in jeder Kneipenschlägerei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si-ar 29.05.2015, 12:00
45.

Zitat von Niederbayer
Wenn man den Artikel liest wird einem schon unwohl. Ich hoffe mal die nächstgelegenen JVA´s haben genügend Kapazitäten frei um diese ganzen Wahnsinnigen einzulagern. Ich könnte kotzen wenn ich diese scheinheiligen Pseudodemonstranten sehe. Immer fleißig auf das eigene (Demonstrations)Recht pochen, aber die Rechte anderer sind komplett egal.
In anderen Ländern (Russland, Moldavien, Ukraine usw.) würden diese Demonstranten als heldenhafte Oppositionelle verehrt. Oder würden Sie die als Wahnsinnige betiteln?
Auch in unserem System gibt es Menschen, die dieses ablehnen.
Dürfen nur Menschen demonstrieren, die mit Ihrer Meinung konform gehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkace82 29.05.2015, 12:02
46. Trennung nötig

Man muss hier, von allen Seiten, ganz klar trennen. Nämlich zwischen völlig legitimen und vom GG geschützten Demonstrationen und von Gewalttätern. Dies müsste zum einen von den Demonstranten selbst kommen. Ausschluss gewaltbereiter Gruppen, offene Distanzierung von Gewalt und auch Kooperation mit der Polizei bei der Festsetzung von gewalttätern. Aber auch von offizieller Seite muss aufgehört werden alle Demonstranten als gewalttätig hinzustellen. Es kann nicht sein, dass von offizieller Seite Druck gemacht wird auf landbesitzer den Demonstranten bloss keine Flächen zur Verfügung zu stellen. Es muss klar sein dass Demonstrationen erlaubt und völlig ok sind. Und es muss auch die Polizei überwacht werden und bei Gewalt von deren Seite die nicht nötig ist, auch endlich Polizisten bestraft werden. Aktuell arbeiten beide Seiten an der Eskalation mit und das zerstört die Legitimation und die wichtige Botschaft der überwiegend friedlichen Demonstranten. Von der Presse und ihrer verzerrten Darstellung gar nicht zu reden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
korbburg 29.05.2015, 12:02
47.

Zitat von brdistmist
...das diese Herrschaften vom eigenen Volk geschützt werden müssen. Obwohl die G7 Politiker doch nur das "beste" für uns wollen....in erster linie wollen die nur unser Geld...aber immerhin etwas. Im Grunde sollte man Aktionen zivilen Ungehorsams üben, anstatt alles Alternativlos hinzunehmen. Millionen werden verbraten, um den Pöbel fern zu halten, anstatt dieses Geld für Sinnvolleres einzusetzen. Schon jetzt ist es Ekelhaft, wie sehr die Polizei mit Krawallen rechnet....wie zuletzt bei der Einweihung in Frankfurt wird die Polizei alleine durch ihre Anwesenheit in der Masse Provozieren...das muu auch so sein, damit alle gerechtfertigt im Einsatz sind. Wer schützt die Demonstranten gegen die Polizeiwillkür? Für den Bockmist den die G7 hervorbringen wird, müssten eigentlich mehrere Hunderttausende da sein um ein Zeichen zu setzen....
Wer ist das "Volk"? Sind ein paar hundert, oder auch
tausend, gewaltbereite Demonstranten das "Volk".
Nein, das sind sie nicht! Das "Volk" sind die friedlichen Bürger und Steuerzahler, Millionen von Menschen in Deutschland, die mit Terror und Gewalt nichts am Hut haben.
Im Übrigen könnte ich mir vorstellen, dass die ein gesetzten Polizeibeamten, lieber zuhause bei ihren Familien wären. "Polizeiwillkür" ????? Frankfurt hat gezeigt, dass es einem Teil der Demonstranten nur um Gewalt und Terror geht. Ich hoffe, dass die bayerische Einsatzleitung daraus gelernt hat und gut vorbereitet ist, um dem Mob die Grenzen aufzuzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
korbburg 29.05.2015, 12:03
48.

Wer ist das "Volk"? Sind ein paar hundert, oder auch
tausend, gewaltbereite Demonstranten das "Volk".
Nein, das sind sie nicht! Das "Volk" sind die friedlichen Bürger und Steuerzahler, Millionen von Menschen in Deutschland, die mit Terror und Gewalt nichts am Hut haben.
Im Übrigen könnte ich mir vorstellen, dass die ein gesetzten Polizeibeamten, lieber zuhause bei ihren Familien wären. "Polizeiwillkür" ????? Frankfurt hat gezeigt, dass es einem Teil der Demonstranten nur um Gewalt und Terror geht. Ich hoffe, dass die bayerische Einsatzleitung daraus gelernt hat und gut vorbereitet ist, um dem Mob die Grenzen aufzuzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otelago 29.05.2015, 12:03
49. G7 - was soll das noch

Es gibt riesige Diskrepanzen.

Die USA haben offenkundig eine Fülle aggressiver Umtriebe zur Störung der EU Integration losgetreten.

Das Dauerchaos in Griechenland gehört dazu.

Die Massenmedien hetzten Völker gegeneinadner auf.

*

Russland ganz einfach:

Die russische Regierung unter Putin hatte keine Lust, sich der Infliltration amerikanischer NGO an den Kontaktflächen des Staates auszuliefern.

Die entsprechenden Oligarchen in Russland sind in die USA entschwunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 19