Forum: Politik
Gipfel in Singapur: Trump und Kim einigen sich auf Vereinbarung
Seite 1 von 4
megagonzo 12.06.2018, 07:03
1. Haltbarkeit

Wie lange frisch unterschriebene Verträge bei Donald Trump Bestand haben, hat die Welt ja grade erfahren. Je nach Laune wird dann eben noch während des Abflugs wieder gekündigt. Meine Hoffnungen sind mäßig, was ein handfestes Ergebnis angeht. Bei Trump ist grundsätzlich alles GROßARTIG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vetris_molaud 12.06.2018, 07:11
2.

Ein Diktator, der sich selbst und sein Land international aufwerten möchte, der sein Atomarsenal als Überlebebensversicherung für seinen Clan und der nordkoranischen Machtelite ansieht — und auf der anderen Seite ein selbstverliebter, sich permanent selbstüberschätzender politischer Dilettant, der sich, allen Misserfolgen zu trotz für einen genialen Dealmaker hält, der die Auseinandersetzung mit Theorie, mit Fakten, Berichten und Analysen als Zeitverschwendung erachtet. Die beiden führen jeweils eine grandiose Show auf, ohne das ganze auch nur eine Sekunde ernstzunehmen. Und die ganzen Trump-Fans, die ihn immer noch als Kämpfer gegen die „die da oben“, als einer von ihnen betrachten, werden Trump als Heilsbringer betrachten. Ein Abkommen, dass von beiden Seiten als beliebig interpretier- und kündbar betrachtet wird, ist schlichtweg wertlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaka778 12.06.2018, 07:15
3. Nebenkriegsschauplätze

Toll. Grossartig. Endlich ist diese ultimative Bedrohung des Weltfriedens im Griff... allmählich ist es kaum noch auszuhalten wie DT sich auf seine Weise die Weltherrschaft sichert weil täglich jemand über die Brocken berichtet die er hinwirft... es gibt heute wahrlich keinen Grund neidisch auf Journalisten zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Informationsskeptiker 12.06.2018, 07:23
4. War doch klar

Wichtig ist,dass es zu einem Friedensvertrag zwischen Nord- und Südkorea kommt

Dazu zu einem langsamen Normalisierungsprozess: Abbau der Sanktionen und Denuklearisierung überprüft von IAEA.


Wenn dann Trump wieder mal abspringt,ist das dann egal...Hauptsache die UN Sanktionen sind weg. Witzig wird es ob man über die Raketen Nordkoreas reden wird--weil das war ja der Grund dass Trump den Irandeal platzen liess.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 12.06.2018, 07:23
5. Tjo

Trump mag Nachteile haben und Kim hatte auch seinen Anteil, aber einen Vorfrühling mit Nordkorea zu schaffen ist auch eine Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 12.06.2018, 07:27
6. Mehr als eine Vereinbarung, dass man verhandeln will, ...

... wird es nicht geben. Da werden schöne Ziele drin stehen, die nichts wert sind, bis sie denn kommen.
Und Kim wird seine Atomwaffen am Ende doch nicht verschrotten. Er kennt die Entwicklung um die Ukraine, die auf Garantien vertraut.
Das kann ihm im mit Trump erst recht passieren.
Auf jeden Fall hat man gesehen, dass sich Trump so von Diktator zu Möchte-gern-Diktator besser fühlt, als in einer Runde westlicher Demokraten. Er wird das feiern. Nach dem Desaster in Kanada muss er das auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 12.06.2018, 07:36
7. Eine gemeinsame Vereinbarung...

kann im Prinzip echt alles sein,
ja denn ne Vereinbarung allein,
ist so nicht zwingend supertoll,
aber man ist gar hoffnungsvoll,
und hofft, dass die beiden etwas Gutes vereinbaren,
um der Welt das ständige "hin und her" zu ersparen!

Und hoffentlich werden wir nicht bald lesen,
die gemeinsame Vereinbarung ist die Bestellung von Donnie und Kim bei Mc Donalds gewesen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 12.06.2018, 07:44
8. Unglaublich

...in 45 Minuten ein excellentes Verhältnis entwickelt, und dann wird auch noch mit gigantisch großer Unterschrift irgendwas unterzeichnet. Man darf gespannt sein was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 12.06.2018, 07:56
9. Wir sollten

hoffen das China Kim weiterhin unter Druck setzt eine Endgültige Lösung zu finden.Das jetzige Treffen sagt noch gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4