Forum: Politik
Gipfeltreffen in Rom: Merkel und ihre 130-Milliarden-Freunde
Getty Images

Nun ist es vorbei mit sturem Sparen: Die vier größten Länder in der Euro-Zone wollen die Wirtschaft ankurbeln. 130 Milliarden Euro sollen für Wachstum sorgen. Darauf einigten sich die Regierungschefs von Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien in Rom. Doch ob das Programm zündet, ist fraglich.

Seite 1 von 7
Argentinien_Holdout 22.06.2012, 21:18
1. Gläubigerenteignungen beenden,

das ist der einzige Weg aus der Finanzkrise.Ähnlich wie die Betrüger am Aktienmarkt um 2000 den Ruf der Aktien insgesamt ruinierten, ruinieren jetzt Betrüger Staaten wie Argentinien, und aktuell Griechenland, den Ruf der Staatsanleihe insgesamt, indem sie vertragswidrig Schuldenzahlungen verweigern und Gläubiger enteignen. Betrügerische Zahlungsverweigerungen sind katastrophal, weil deswegen kein Sparer mehr in Staatsanleihen investiert (auch in angeblich sichere nicht), weswegen sich Staaten nicht mehr refinanzieren können. Es ist unverständlich, dass die Politik die betrügerische argentinische Zahlungsverweigerung bis zum heutigen Tag unterstützt, obwohl der Dominoeffekt offensichtlich war.Ähnlich äußert sich übrigens auch US-Regierungsberaterin Nancy Soderberg in der „Rheinische Post".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 22.06.2012, 21:41
2. Vielleicht sollte ich mein Taschengeld mit anbieten

da ich sowies gegen mehr Schulden bin freue ich mich, dass diese Politshow so offensichtlich nur Show ist. Man kann sich nicht aus Schulden "mit mehr Schulden machen" retten und selbst wenn man es versuchen will das ist viel zu wenig Geld ... Im Verhaeltnis has Griechenland schon mehr bekommen und was ist das Ergebnis? nicht gut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexbln 22.06.2012, 21:45
3.

Zitat von Argentinien_Holdout
das ist der einzige Weg aus der Finanzkrise.Ähnlich wie die Betrüger am Aktienmarkt um 2000 den Ruf der Aktien insgesamt ruinierten, ruinieren jetzt Betrüger Staaten wie Argentinien, und aktuell Griechenland, den Ruf der Staatsanleihe insgesamt, indem sie vertragswidrig Schuldenzahlungen verweigern und Gläubiger enteignen. Betrügerische Zahlungsverweigerungen sind katastrophal, weil deswegen kein Sparer mehr in Staatsanleihen investiert (auch in angeblich sichere nicht), weswegen sich Staaten nicht mehr refinanzieren können. Es ist unverständlich, dass die Politik die betrügerische argentinische Zahlungsverweigerung bis zum heutigen Tag unterstützt, obwohl der Dominoeffekt offensichtlich war.Ähnlich äußert sich übrigens auch US-Regierungsberaterin Nancy Soderberg in der „Rheinische Post".
darum würde ich niemals einen pfennig in staatsanleihen stecken.

lieber solide firmen wie bmw, nestle, siemens und und und -
ob anliehe oder aktie.

aber irgnedwelche staaten, die allesamt ihre ausgaben nicht im griff haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 22.06.2012, 21:54
4.

Zitat von Argentinien_Holdout
Betrüger ... Betrüger ... Betrüger ... betrüger
Nur die wahren Betrüger, die zB die griechischen Bilanzen frisiert haben und die politischen, die dafür sorgen, daß WIR ALLE für die finanziell, ideologisch wie moralisch bankrotte Finanzwirtschaft bluten, haben Sie vergessen. In der Eurozone war nämlich kein Staat ernsthaft in Bedrängnis, bevor die Banken gerettet werden mußten! Und auch wir Deutschen gehören nicht zu den Guten. Wir haben es zugelassen, daß sich die Wirtschaft auf Kosten der gesamten sozialen Absicherung von Europa abebt. Nur, was glauben Sie, was dieser Wettbewerbsvorteil wert ist, wenn der Euro zerbröckelt? Was wird eine deutsche Währung denn dann Wert sein? Und wer wird es sich im Ausland noch leisten können, vom Export(Vize)Weltmeister kaufen zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ritotschka 22.06.2012, 21:59
5. Finanzkrise

Geht es darum, oder um die Wirtschaftlichkeit der Länder zu erhöhen.
Wie die Börse reagiert, interessiert doch nur die Finanzhaie. Aber das wird in den Mittelpunkt gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jom_2011 22.06.2012, 22:18
6. .

Solange nicht in nachhaltige Bereiche wie Bildung und Innovation/Forschung&Entwicklung investiert wird, bleibt es ein Strohfeuer, siehe diese Abwrackprämie. Ist das Geld alle gehts von vorne los. Diese Schwarze-Loch-Befüller werden es nie lernen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 22.06.2012, 22:39
7. Und was macht man mit dem Geld?

Und was macht man mit dem Geld?

Ein paar Vorschläge:
- Mehr Häuser und Flughäfen in Spanien
- Frühere Rente in Frankreich
- Fakelaki für Griechanland
- Bessere Besoldung der Parlamantarier in Italien
...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ritotschka 22.06.2012, 22:53
8. Das ganze Europa Konstrukt

ist eine Fehlkonstruktion. Europa ist ein Kontinent mit vielen Ländern, unterschiedlichen Kulturen und Entwicklungen. Asien ist auch ein Kontinent und würde nie auf so Größenwahnsinnigen Vorstellungen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerKritische 22.06.2012, 22:53
9. ...

Zitat von Jom_2011
Solange nicht in nachhaltige Bereiche wie Bildung und Innovation/Forschung&Entwicklung investiert wird, bleibt es ein Strohfeuer, siehe diese Abwrackprämie. Ist das Geld alle gehts von vorne los. Diese Schwarze-Loch-Befüller werden es nie lernen...
Es geht darum Zeit zu gewinnen, nicht
um Lösungen zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7