Forum: Politik
Global Peace Index 2018: Die Welt ist etwas friedlicher geworden
SPIEGEL ONLINE

Trotz aller Gewalt: Laut einer Studie hat der Frieden auf der Welt im vergangenen Jahr zugenommen - erstmals seit 2013. Ein europäisches Land bleibt spitze, Syrien wurde als Schlusslicht abgelöst.

Seite 1 von 3
joomee 12.06.2019, 11:59
1. Auch weniger arm

Nicht nur friedlicher - auch weniger arm und hungrig...

Vor allem auch deshalb, da China sich dem Kapitalismus / der Marktwirtschaft zu- und von Sozialusmus abgewendet hat und damit hunderte Millionen Menschen aus bitterer Armut in die Mittelschicht wandern konnten. Und natürlich gibt es noch genug zu tun...

Die meisten Menschen die hier meckern und posaunen, dass früher alles besser war, machen das in ihrer Bräsigkeit und mit dem Wohlstandsbauch aus dem warmen Sofa heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 12.06.2019, 11:59
2.

Ist ja interessant: Das Global Peace Institute, eine anerkannte, seriöse Forschungseinrichtung schaut, wieviel Prozent seines Bruttoinlandprodukts ein Land für Rüstung ausgibt. Nach Meinung vieler Foristen hier zählen doch nur die absoluten Ausgaben...

Ach und dann wird auch noch geschaut, wie die Größe der Armee im Verhältnis zur Einwohneranzahl ist.


Hm mal sehen, das ach so friedfertige Russland ist dann rot...aber..das kann doch gar nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HanzWachner 12.06.2019, 12:18
3. Wer's glaubt...

...wird selig. Warum dann die dauernde Aufrüstung weltweit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senkfuss 12.06.2019, 12:21
4.

Zitat von muellerthomas
Ist ja interessant: Das Global Peace Institute, eine anerkannte, seriöse Forschungseinrichtung schaut, wieviel Prozent seines Bruttoinlandprodukts ein Land für Rüstung ausgibt. Nach Meinung vieler Foristen hier zählen doch nur die absoluten Ausgaben... Ach und dann wird auch noch geschaut, wie die Größe der Armee im Verhältnis zur Einwohneranzahl ist. Hm mal sehen, das ach so friedfertige Russland ist dann rot...aber..das kann doch gar nicht sein.
Außer Ihnen hat hier noch kein einziger Forist etwas von "absoluten Ausgaben" geäußert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RalfHenrichs 12.06.2019, 12:22
5. Witzig

Zitat von muellerthomas
Das Global Peace Institute, eine anerkannte, seriöse Forschungseinrichtung schaut,
Das Institut gibt es nicht. Es heißt "Institute for Economics and Peace" (steht auch im Artikel) und erstellt den "Global Peace Index.". Aber müllerthomas will beurteilen, dass es anerkannt und seriös ist, kennt aber noch nicht einmal den Namen. Vielleicht kann uns müllerthomas aber mitteilen, wie sich IEP finanziert. Interessant aber immerhin, dass die USA im letzten Jahr noch gelb und nun beige eingefärbt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 12.06.2019, 12:22
6. Hinweis

Auf der Karte sticht vor allem die EU in ihrer Gesamtheit heraus. Die Gründe sind bekannt, nur nicht bei der AfD und Konsorten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butzibart13 12.06.2019, 12:22
7. Kaum Unterschiede zu letztem Jahr

Australien. Kanada, diverse europäische Staaten incl. Island sind grün, wobei der Anschlag in Neuseeland ein einmaliger Ausreißer sein dürfte (für nächstes Jahr). Auch die negativ auffallenden Regionen sind von den letzten Jahren her bekannt. das mittlere Afrika. Libyen, der Nahe Osten, Afghanistan und Pakistan. Schön für die Ukraine, die sich verbessert hat. Auffällig für mich und nicht ganz nachvollziehbar ist der Bereich Russische Föderation. Ist der Friedensindex dort wirklich so niedrig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorgur 12.06.2019, 12:34
8. 86 #nv?

Welches Land wird das wohl sein ? Welches Land wollte nicht statistisch erfasst werden ? Ich wittere eine Verschwörung. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 12.06.2019, 12:35
9.

Zitat von senkfuss
Außer Ihnen hat hier noch kein einziger Forist etwas von "absoluten Ausgaben" geäußert.
Äh doch.. in jeder DIskussion, in der es um Rüstungsausgaben geht aufs neue.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3