Forum: Politik
Göring-Eckardt zu schwarz-grüner Sondierung: "Ich bin offen für mögliche Überraschung
Getty Images

Führende Grüne gehen pessimistisch in die entscheidende Sondierungsrunde mit der Union - doch Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt will Schwarz-Grün noch nicht abhaken. "Ich bin neugierig auf die zweite Runde und offen für mögliche Überraschungen", sagt sie SPIEGEL ONLINE.

Seite 4 von 4
Meckerliese 15.10.2013, 14:02
30. KGE furchtbar

Was haben die Grünen nur für unqualifiziertes Personal. Diese Frau hat doch auch noch nichts im Leben gebacken bekommen. Und nun will sie das deutsche Volk mitregieren? Hoffentlich verschwindet die bald in der Bedeutungslosigkeit. Wer um Himmels Willen wählt so jemanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahlberechtigter 15.10.2013, 14:35
31. Überraschung

Zitat von warndtbewohner
ist immer noch besser als Groko. Die Grünen sind eingentlich eine grüe FDP und die passt besser zur CDU als die Sozen.
Ist die Parteispende an die CSU wegen der Verteidigung hoher CO2- Grenzwerte nicht Überraschung genug?

Wie soll GRÜN einer „ SchwarzGrünen“ Koalition im Bund und in Hessen zustimmen, ohne dabei ihre Grundlagen zu verlieren.
Niemand kann sich vorstellen, dass Grün dies überleben würde.
GRÜN kann leicht der FDP folgen, wenn die Partei schläft oder sich von Frau Merkel einwickeln lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahlberechtigter 15.10.2013, 14:48
32. Keine GROKO

Zitat von guteronkel
Das mit schwarz-grün oder grün-schwarz wird wohl nichts werden. Die SPD hält den Hintern doch schon 4 Jahre hin, da muss Frau Merkel nur zugreifen. Der Gabriel biedert sich an wie eine 20-Pfennig-Hafendirne. Man will halt unbedingt mitmachen und ein paar Pöstchen.....
Die SPD hat die Wahl krachend verloren und Gabriel, Steinmeier, usw. sollten zurücktreten.
Hoffentlich zeigt die Basis diesen Herrschaften ihre Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim-bonn 15.10.2013, 16:34
33.

Zitat von wahlberechtigter
Die SPD hat die Wahl krachend verloren und Gabriel, Steinmeier, usw. sollten zurücktreten. Hoffentlich zeigt die Basis diesen Herrschaften ihre Grenzen.
Nicht nur die SPD, auch die Grünen haben die Wahl krachend verlohren. Für beide kein Grund jetzt Bedingungen für eine Koalition zu stellen, beide sollen gtlücklich sein, das überhaupt mit ihnen jemand über solche Möglichkeiten spricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karuso 15.10.2013, 21:55
34.

Zitat von achim-bonn
Nicht nur die SPD, auch die Grünen haben die Wahl krachend verlohren. Für beide kein Grund jetzt Bedingungen für eine Koalition zu stellen, beide sollen gtlücklich sein, das überhaupt mit ihnen jemand über solche Möglichkeiten spricht.
SPD und Grüne haben immer noch den Joker, die Linke. Den können sie jederzeit einsetzen. Abgestraft werden SPD und Grüne sowieso von ihren Wählern, wenn sie ihr Wahlprogramm nur halbherzig bis gar nicht durchkriegen oder schlechte Arbeit leisten. Egal ob GK, Opposition oder im Dreierbündnis mit der Linken. Ausschlaggebend ist das Ergebnis, nach 4 Jahren. Kann in der Regierung mit der Linken genauso gut oder schlecht sein, wie in einer GK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4