Forum: Politik
Golanhöhen: Israel schießt Flugobjekt aus Syrien ab
REUTERS

Mit Patriot-Raketen hat das israelische Militär ein Flugobjekt aus Syrien abgefangen. Berichten zufolge soll es sich um eine unbemannte Drohne handeln.

Seite 1 von 3
ein-berliner 27.04.2017, 20:30
1. Wow

Zwei Patriot für eine Spielzeugdrohne ist ein neuer Rekord. Ein Kampfflugzeug hätte das sehr viel billiger erledigt, Israel scheint aber zu viel Geld zu haben.

Beitrag melden
spon-facebook-1582946237 27.04.2017, 20:34
2. Kanonen auf Spatzen

Da wird sich der Hersteller freuen. Mal wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen - 3 Mio Rakete eine vermutlich 200 $ Drone abgeschossen. Gratulation.

Beitrag melden
Epsola 27.04.2017, 20:47
3.

Umbenannte Drohne?

Also hat Israel ein russisches Vehikel vom Himmel geholt.

Beitrag melden
Sergeij 27.04.2017, 20:50
4. Patriot und Spielzeugdrohne...

Zitat von ein-berliner
Zwei Patriot für eine Spielzeugdrohne ist ein neuer Rekord. Ein Kampfflugzeug hätte das sehr viel billiger erledigt, Israel scheint aber zu viel Geld zu haben.
Nachdem man mit dem Radar des Patriot-Systems wohl kaum eine "Spielzeugdrohne" über größere Entfernungen erfassen kann, wird es sich wohl um eine Drohne jenseits der Spielzeugkategorie gehandelt haben, wie z.B. eine iranische Fotros. Zur Erinnerung: Der Iran unterstützt die Hisbollah mit Waffen und Logistik...

Beitrag melden
fides100 27.04.2017, 21:14
5. Zündeln am Pulverfaß

Es wird angriffsmäßig gebomt und mit Raketen "abgewehrt". Israel ist nur einer der Akteure bei den kriegerischen Auseinandersetzungen in der Levante. Jeder von denen gibt vor, für seine Mordaktionen gute Gründe zu haben. Mir fehlt der Glaube daran. Frieden wird dort niemals einkehren, es sei denn, die Akteure vergessen ihre Interessen.

Beitrag melden
hugahuga 27.04.2017, 21:16
6.

"Wenige Stunden nach einem mutmaßlichen israelischen Angriff....."
"Die israelische Armee hatte am Donnerstag offenbar ein Ziel nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus angegriffen."

"Mutmaßlich" und "offenbar" sind keine seriösen Parameter - Herr Katz hat das dann auch richtiggestellt.

Beitrag melden
skeptikerjörg 27.04.2017, 21:18
7. #1 ein_beriiner

Hallo Berliner. 1. Ein Jagtflugzeug müsste man nach erfassen des Flugobjekts alarmieren, es muss starten, anfliegen. Was meinen Sie, wie weit das Gerät inzwischen fliegt? Die Patriot startet aus ihrer Stellung in 30 Sekunden. 2. Es war sicherlich keine Kameradrohne von Ebay, sondern eher eine Aufklärungs- oder Kampfdrohne. Im ersten Fall eher syrisch oder russisch, im zweiten eher iranisch oder der Hisbollah. 3. Israel befindet sich seit 1967 mit Israel im Krieg und regelmäßig fliegen von dort aus Raketen ein.

Beitrag melden
spiegelwatcher 27.04.2017, 21:21
8.

Zitat von spon-facebook-1582946237
Da wird sich der Hersteller freuen. Mal wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen - 3 Mio Rakete eine vermutlich 200 $ Drone abgeschossen. Gratulation.
Was soll die Polemik? Es ist ja wohl klar, dass mit dem Effektivsten auf Bedrohungen reagiert wird, oder? Bis die den Flieger startklar und auf Position gehabt hätten, wäre die Drohne vielleicht längst über bewohntem Gebiet gewesen. Ich empfinde die Reaktion Israels als angemessen. Dieser Staat befindet sich in unmittelbarer Schusslinie der wild gewordenen Hisbollah und ihrer seltsamen iranischen Freunde, die nichts anderes im Sinn haben als Israel einfach nur zu zerstören und die Israelis zu killen. Wir sollten uns im Bezug auf diesen Staat einfach ab und zu, vor allem wenn wir Urteile abgeben, über die Realitäten im Klaren sein.

Beitrag melden
Pixopax 27.04.2017, 21:26
9.

Zitat von Sergeij
Nachdem man mit dem Radar des Patriot-Systems wohl kaum eine "Spielzeugdrohne" über größere Entfernungen erfassen kann, wird es sich wohl um eine Drohne jenseits der Spielzeugkategorie gehandelt haben, wie z.B. eine iranische Fotros. Zur Erinnerung: Der Iran unterstützt die Hisbollah mit Waffen und Logistik...
Gehen Sie davon aus, dass das Radar so etwas erfassen kann.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!