Forum: Politik
Gorbatschow vs Obama: Zwei Friedensnobelpreisträger in Rage
DPA

Michail Gorbatschow hat sich Barack Obama vorgeknöpft. Der frühere Sowjetpräsident wies die Kritik des Amerikaners an Russland scharf zurück - und bezeichnete seinerseits die USA als "Fieber der Welt".

Seite 11 von 13
Andreas_// 26.09.2014, 22:05
100. Lesen Sie mal nach ...

Zitat von zzipfel
und immerhin hat Russland Teile der Ukraine annektiert und führt dort Krieg. Das ist nicht zu entschuldigen.
... was so alles von den USA annektiert worden ist, da brauchen ausgerechnet DIE sich nicht verstecken - macht es zwar nicht besser, aber wer im Glashaus sitzt ... Obama soll einfach mal die F..... halten, wie seine 300 Millionen Mitbürger. Einfach mal 10 Jahre nichts von dem Land hören, ei wäre das fein.

Beitrag melden
ichsagemal 26.09.2014, 22:06
101.

... wer hat denn viele Kriege geführt? ! Natürlich nur zum Wohle... ja wessen eigentlich?

Beitrag melden
seppiverseckelt 26.09.2014, 22:06
102. Wenn ich Ihm diesen Brief schriebe...

Zitat von bammy
Schreiben Sie ihn doch einen Brief, wenn Ihnen danach ist. Hier im Forum ist das Schwachsinn.
so würde der sich nicht nur fragen: "SeppiWER"?- sondern SIE würden und der Rst der Welt das auch nicht mitbekommen! SO aber ist die Chance viel Grösser dass mehr als nur einer zum Nachdenken gelangt- vielleicht sogar SIE !

Beitrag melden
lampenschirm73 26.09.2014, 22:06
103.

kann nochmal jemand erklären warum der Obama den Friedensnobelpreis bekommen hat?
Ich verstehs einfach nicht.

Beitrag melden
derandersdenkende 26.09.2014, 22:11
104. Hier trifft Gorbatschow endlich wieder mal den Kern der Dinge

Auch ich war mal ein bekennender Anhänger von Obama und dachte er könnte mal der Goprbatschow des Westens werden.
Er wurde ein weiterer Bush und hat der Welt und noch mehr seinen farbigen Landsleuten einen Bärendienst erwiesen!
Er ist zum Verräter an sich selbst und an allen, die an ihn glaubten geworden.
Ein vergeudetes Leben!

Beitrag melden
geschwafelablehner 26.09.2014, 22:14
105. ehe Gorbatschow der Kragen platzt,

muss eine Menge passieren. Aber irgendwann reicht es.

Beitrag melden
Aegir 26.09.2014, 22:42
106. .

Es ist eine Schande, dass Obama den Friedensnobelpreis erhalten hat. Gorbatschow hat ihn für konkrete Leistungen bekommen (leider ist er in Russland nicht angesehen da ihm der Absturz Russlands unter Jelzin zu Unrecht angelastet wird), Obama hat ihn für Versprechungen bekommen. Unterdessen bombardiert Obama schon das siebte Land. Ich hatte große Hoffnungen für diesen Präsidenten, doch am Ende war er eigtl genauso schlimm wie Bush, nur, dass Obama besser darin ist, seine Untaten gut zu verkaufen.

Beitrag melden
Partieller Augentinnitus 26.09.2014, 22:42
107.

Zitat von kuschl
Leider waren die Politiker auf westlicher Seite nicht so ehrlich, wie er und die Russlandbasher sollten sich mal Gedanken machen, was aus den Absprachen der Kohl/ Gorbi Aera geworden ist. Die Hardliner der USA haben erfolgreich einen Keil zwischen die Europamächte getrieben. Qui bono, fragte man in Rom. Als überzeugter aktiver Offizier der 70/80er Jahre kann ich die westliche Politik heute nicht mehr nachvollziehen. Wir hatten die Chance der Versöhnung und verspielen sie auf Wunsch transatlantischer Hegemonialinteressen der USA. Die Quittung bekommt die Deutsche Industrie, nicht die Amerikanische! So wenig ich Schröder als Kanzler geschätzt habe, hier war er nach Kohl weise!
Russlandbasher sagt ein Petersburger Klopper.

Dabei denken genau diese Gutmenschen über Gorbatschow so:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/todesmeldung-von-gorbatschow-loest-shitstorm-in-russland-aus-a-915614.html

Aber Putin ist halt jedes Mittel recht, selbst wenn Gorbatschow jetzt als Kronzeuge herhalten muss.

Beitrag melden
danielhoogland2 26.09.2014, 23:21
108. Gorbatschow und Willy Brandt

haben eins gemeinsam : sie hätten beide eher aufhören sollen, sich an dem gesellschaftlichen Debatt zu beteiligen.
Für beide gilt: die Geschichte ist maßgeblich von denen geprägt/beeinflußt worden. Aber irgendwann überleben diese sich selbst. Und Ihre Wahrheiten und Großthemen sind irgendwann obsolet....leider...
Die Vergangenheitsbewältigung der Deutschen wie die der Russen haben eine Gemeinsamkeit : sie beinnehalten eine tiefe Frustration, die klares Denken und Unvoreingenommenheit im Wege steht.Also beide nicht allzu ernst nehmen....

Beitrag melden
kdhauptsache 26.09.2014, 23:34
109. so ist es ...

In Russland gilt Gorbatschow als Verräter der Sowjetunion. Sein unzweifelhafter Verdienst als Generalsekretär der KPDSU der Sowjetunion zur Überwindung des Kalten Krieges zwischen Ost und West und der damit verbundenen Abrüstung findet in Russland selbst keine angemessene Würdigung (der Westen hingegen würdigt regelmäßig Gorbatschows historische Leistung für den Frieden). Doch die derzeitigen Machthaber im Kreml sind angetreten die Geschichte rückgängig zu machen. Nicht ohne Grund ist für "Generalsekretär" Putin der Untergang der Sowjetunion die größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts. Und Putin befindet sich auf dem revisionistischen Kurs, die Grenzen der Sowjetunion wieder unter seine alleinige Kontrolle und Herrschaft zu bringen. Das befürwortet auch Gorbatschow.
Um nicht gänzlich in Russland in Vergessenheit zu geraten, nutzt Gorbatschow auch nur jede sich für ihn bietende Gelegenheit sein Vermächtnis aus der Vergessenheit der Geschichte wieder auszugraben und sein Image in Russland, für was auch immer, aufzupolieren. Da kommt die derzeitige schwierige internationale Lage gerade richtig. Mit guten Sprüchen holt man sich immer den nötigen "Beifall" auch von denen im Westen ab, die auch nur auf jede Gelegenheit warten, ihrem Antiamerikanismus unverhohlen Ausdruck verleihen zu können. Vergesst bitte dabei nicht, dass ihr das Glück habt auf der Seite der Welt zu leben, in der es die Meinungsfreiheit, anders als in Russland, gibt. Einige Teilnehmer des Forums sollten sich auf den Weg nach Russland machen und dort für die Meinungsfreiheit kämpfen. ... Viel Spaß dabei. ...

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!