Forum: Politik
Gräueltaten auf beiden Seiten: Amnesty prangert Hinrichtungen im Ukraine-Konflikt an
AFP

Amnesty International wirft beiden Konfliktparteien in der Ukraine gezielte Tötungen vor. Hinweise auf Massengräber, über die Russland berichtete, hat die Menschenrechtsorganisation nicht gefunden.

Seite 1 von 5
fischersfritzchen 20.10.2014, 11:17
1. 4 Leichen...

sind auch vier Schicksale, für die betroffenen Familien schlimm genug.
Aber dass Lawrow daraus gleich 400 konstruiert, natürlich mal wieder ohne Beweise, das zeigt nur erneut, wie sehr er anscheinend die Ukrainer verabscheut.

Beitrag melden
niklot1147 20.10.2014, 11:20
2. Hinweise auf Massengräber...

wurden von der Menschenrechtsorganisation nicht gefunden. Sie wurden durch russische Medien enthüllt. Liegt die Nichtbestätigung vielleicht daran, dass die Schuldigen in Kiew zu finden sind und die "Menschenrechtsorganisation" parteiisch ist?

Beitrag melden
Walter Sobchak 20.10.2014, 11:24
3.

Komisch nur, dass bei all den Videos die aus den Gebieten so kursieren, keines dabei ist, wo mal die Zivilbevoelkerung ueber Greueltaten der Separatisten spricht. Es sind immer nur die Nazi Batallione Azov und Donbass die in solchen Videos negativ auffallen. Die "andere" Seite sollte doch auch die Moeglichkeiten haben, die Zivilbevoelkerung zu Aussagen gegen die Separatisten zu "ueberzeugen". Was stimmt also?

Beitrag melden
kstbremen 20.10.2014, 11:24
4. Überraschung.......

würde ich ironisch sagen, oder hat es je einen sauberen, fairen Krieg gegeben?

Beitrag melden
kdshp 20.10.2014, 11:27
5.

Das ist in einem krieg leider normal!

Beitrag melden
Alderamin 20.10.2014, 11:31
6. Parteiisch

Zitat von niklot1147
wurden von der Menschenrechtsorganisation nicht gefunden. Sie wurden durch russische Medien enthüllt. Liegt die Nichtbestätigung vielleicht daran, dass die Schuldigen in Kiew zu finden sind und die "Menschenrechtsorganisation" parteiisch ist?
Alle sind parteiisch. Außer den russischen Medien. Die sind ja sowas von frei m-)

Beitrag melden
egoneiermann 20.10.2014, 11:43
7.

Zitat von niklot1147
wurden von der Menschenrechtsorganisation nicht gefunden. Sie wurden durch russische Medien enthüllt. Liegt die Nichtbestätigung vielleicht daran, dass die Schuldigen in Kiew zu finden sind und die "Menschenrechtsorganisation" parteiisch ist?
AI wurde in den 80er Jahren gerne vorgeworfen vom Osten bezahlt zu werden, weil sie die Verbrechen in Südamerika und anderswo immer wieder thematisierten. Es ist einfach die übliche Vorgehensweise der Mächtigen, zu versuchen diejenigen, die unbequemes sagen zu verunglimpfen, da unterschieden sich die Regierungen in Ost und West nicht. Dass dieses Spielchen aber auch von Menschen, die von sich behaupten einen besonders kritischen Geist zu haben mitgemacht wird, sagt viel darüber aus, was diese unter Kritik verstehen.
Schon alleine Ihre Aussagen, dass die russischen Medien etwa "enthüllt" hätten (also ein Indikativ) zeigt, dass Sie nicht an Wahrheiten, sondern nur an ihren eigenen Propaganda interessiert sind.

Beitrag melden
mariameiernrw 20.10.2014, 11:43
8.

Zitat von Walter Sobchak
Komisch nur, dass bei all den Videos die aus den Gebieten so kursieren, keines dabei ist, wo mal die Zivilbevoelkerung ueber Greueltaten der Separatisten spricht. Es sind immer nur die Nazi Batallione Azov und Donbass die in solchen Videos negativ auffallen. Die "andere" Seite sollte doch auch die Moeglichkeiten haben, die Zivilbevoelkerung zu Aussagen gegen die Separatisten zu "ueberzeugen". Was stimmt also?
Lesen Sie die SPON-Artikel eigentlich zu Ende bevor Sie kommentieren?
Steht doch im Artikel: Die Zivilbevölkerung wird massiv durch die Separatisten eingeschüchtert.

Beitrag melden
AllesnureinWitz 20.10.2014, 11:46
9.

Zitat von Walter Sobchak
Komisch nur, dass bei all den Videos die aus den Gebieten so kursieren, keines dabei ist, wo mal die Zivilbevoelkerung ueber Greueltaten der Separatisten spricht. Es sind immer nur die Nazi Batallione Azov und Donbass die in solchen Videos negativ auffallen. Die "andere" Seite sollte doch auch die Moeglichkeiten haben, die Zivilbevoelkerung zu Aussagen gegen die Separatisten zu "ueberzeugen". Was stimmt also?
Genau. Das ist genau wie mit Nordkorea. Im Netz gibt es etliche Ausschnitte von Dokus zu dem Thema und alle Zivilisten lächeln dort ständig und Preisen den großen Kim. Kann also gar nicht so schlimm sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!