Forum: Politik
Grenze von Israel und Gazastreifen: Im Raketenhagel der Hamas
DPA

An der Grenze von Israel zum Gazasteifen leben die Menschen in Angst vor den Hamas-Raketen - und unter dem Abwehrschirm Iron Dome. Wenn die Sirenen heulen, bleiben Sekunden.

Seite 1 von 11
dzondzagregory 10.07.2014, 18:16
1. Seltsam nur, dass diese

die angeblich seit Wochen Richtung Tel Aviv, Jerusalem etc von der Hamas aBgeschossen werden, nicht mal ein Vorgarten oder ein Auto zerstört haben.
Aber Israel hat seit Dienstag schon mehr als 75 Zivilisten ermordet.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 10.07.2014, 18:20
2. Analog

Danke für diesen interessanten Einblick.
Bitte die analoge Erfahrung auch noch einmal von der anderen Seite berichten, wo es kein Abwehrschild gibt.

Beitrag melden
nickleby 10.07.2014, 18:23
3. ultima ratio

Da die hamas nun über diese Raketen verfügt, sie auch benutzt, ist praktisch Krieg.
Dav bleibt den Israelis gar nichts anderes übnrig als mit aller Härte und Konsequenz zurückzuschlagen :

1. Totale Blockade des Gazastreifens
2. Mehr gezielte Drohnenangriffe
3. Bodentruppen

Die EU und die USA unterstützen ihen Freund und Verbündeten Israel. Die deutsche hässliche Nazi-Vergangenheit verpflichtet uns zur uneingeschränkten Unterstützung Israels

Beitrag melden
terzpanagiotis 10.07.2014, 18:27
4. Israel,Hamas und das Välkerrecht

Israel, Hamas und das Völkerrecht
Hierbei geht es nicht um die Gesamtproblematik des israelisch-palästinensischen Konfliktes aus Sicht des Völkerrechts.
1.Israel hat wie jeder andere Staat das Recht auf Selbstverteidigung im Falle eines Angriffs durch einen anderen Staat (Artikel 51 der UN-Charta). Geht es aber um die Tatbestände des Angriffs , so kann die UN-Aggressionsdefinition von 1974 herangezogen werden, nach der (Artikel 3, Buchstabe g ) eine Aggresion auch dann vorliegt, wenn ein Staat zulässt, dass von seinem Territorium aus Angriffshandlungen gegen einen anderen Staat vorgenommen werden. Dies geschieht häufig vom Gaza –Streifen aus gegen Israel. Normalerweise ist die dortige Behörde dazu verpflichtet, dass derartige Handlungen unterlassen werden.
2. Es bleibt jedoch nicht bei dieser Völkerrechtsverletzung, weil die Hamas-Organisation die Vernichtung Israels zum Hauptziel erklärt hat und hin und wieder Raketen abfeuert. Dabei wird in Kauf genommen, dass sie sie auch Zivilisten treffen können. Dies ist jedoch durch das Humanitäre Völkerrecht (frühere Bezeichnung : Kriegsrecht) strengstens verboten. In diesem Falle ist die Völkerrechtsverletzung schwerwiegend.
3. Allerdings ist die Gaza-Behörde weder ein Staat im Sinne des Völkerrechts noch ein Staat im Entstehungsprozeß , sondern dem Wesen nach eine Terrororganisation, die Terrorakte als etwas Sebstverständliches begeht. Somit werden alle Tatbestände der 2001 von der UNO ausgearbeiteten Terror-Definition erfüllt : Terror ist eine Handlung, die den Tod oder schwerwiegende Verletzungen bei Zivilisten verursachen kann und dabei die Absicht besteht, bei der Bevölkerung Angst hervor zu rufen.
4. Die Nichtanerkannte Staatlichkei des Gaza-Streifens und darüber hinaus die fast internationale Qualifizierung der Hamas als Terrororganisation ändern nichts daran, dass der Staat Israel wie jeder andere Staat das völkerrechtlich verbriefte Selbsverteidigungsrecht besitzt. D.h., konkret, daß Israel mit allen Mitteln gegen die militärishen Einrichtungen, gegen bewaffnete Formationen sowie gegen die Führung dieser Organisation vorgehen darf.
5. Israel muß jedoch dafür sorgen, dass die zivile Bevölkerung nicht in Mitleidenschaft gezogen wird und keine zivilen Objekte wie z.B. Schulen etc. zerstört werden. Auch in diesem Falle gelten die elementaren Menschenrechte sowie die Grundsätze des humanitären Völkerrechts.
Kurzum : Israel als ein demokratischer Rechtsstaat (der einzige im Nahen Osten) darf sich keinesfalls wie die Hamas verhalten. Es dürfte klar sein, dass die internationale Öffentlichkeit
darauf achtet. Es liegt daher im ureigensten Interesse Israels, den Rechtsgrundsatz der Verhältnismäßigkeit zu respektieren, sonst besteht die große Gefahr des Exzesses, was letzten Endes auch Völkerrechtsverletzung bedeutet.

Beitrag melden
CONTRAST 10.07.2014, 18:27
5. Hass erzeugt Gegenhass! Eine natürliche, menschliche Reaktion!

Zitat von sysop
An der Grenze von Israel zum Gazasteifen leben die Menschen in Angst vor den Hamas-Raketen - und unter dem Abwehrschirm Iron Dome. Wenn die Sirenen heulen, bleiben Sekunden.
Wenn dann noch die Weltgemeinschaft die widerrechtliche Annexion von Palästinenser-Land, auf dem jüdische Siedler auch widerrechtlich, ihre Häuser bauen und vor Gewalt nicht zurückschrecken, auch das von dieser sogenannten Weltgemeinschaft geduldet und nicht geahndet wird, dann muss man sich nicht wundern, wenn die Situation eskaliert.

Jeder einzelne Staat trägt hier eine Mitschuld an dem Leid der Palästinenser und das ist verachtenswert, ja unmenschliches Verhalten!!!

Beitrag melden
sPONpOWER 10.07.2014, 18:28
6. Einseitige Berichterstattung

Zitat von nickleby
Da die hamas nun über diese Raketen verfügt, sie auch benutzt, ist praktisch Krieg. Dav bleibt den Israelis gar nichts anderes übnrig als mit aller Härte und Konsequenz zurückzuschlagen : 1. Totale Blockade des Gazastreifens 2. Mehr gezielte Drohnenangriffe 3. Bodentruppen Die EU und die USA unterstützen ihen Freund und Verbündeten Israel. Die deutsche hässliche Nazi-Vergangenheit verpflichtet uns zur uneingeschränkten Unterstützung Israels
Nicht nur die Leute in Israel haben Angst vor der Hamas. Auch die Menschen im Gaza-Streifen fürchten sich vor den Angriffen der Israelis - es sind ja schon viele Zivilisten gestorben. Bitte nicht immer so einseitig berichten - es fällt immer mehr auf, was damit bezweckt werden soll.

Beitrag melden
sPONpOWER 10.07.2014, 18:31
7.

Zitat von nickleby
Da die hamas nun über diese Raketen verfügt, sie auch benutzt, ist praktisch Krieg. Dav bleibt den Israelis gar nichts anderes übnrig als mit aller Härte und Konsequenz zurückzuschlagen : 1. Totale Blockade des Gazastreifens 2. Mehr gezielte Drohnenangriffe 3. Bodentruppen Die EU und die USA unterstützen ihen Freund und Verbündeten Israel. Die deutsche hässliche Nazi-Vergangenheit verpflichtet uns zur uneingeschränkten Unterstützung Israels
So aus heiterem Himmel hat aber die Hamas auch nicht begonnen, die Raketen abzufeuern - das sollte man in diesem Zusammenhang auch nie vergessen.

Beitrag melden
Mario V. 10.07.2014, 18:31
8. Auf der anderen Seite

gibt es keine 15 Sekunden Vorwarnung, wenn es Bomben regnet, von denen jede einzelne vermutlich so viel Zerstörungskraft hat wie alle insgesamt von palästinensischer Seite abgeschossenen Raketen.

Da unten tobt ein Krieg, der mit sehr ungleichen Mitteln gekämpft wird. Ja, israelische Zivilisten leiden auch und haben Angst, aber solange hier nicht ein ähnlicher Artikel über die Leiden der palästinensischen Zivilbevölkerung steht, ist das nicht mehr als nur Propaganda.

Beitrag melden
blabla1234456 10.07.2014, 18:32
9. dieser krieg wird leider nie enden

Beide Seiten (israelische Regierung und die hamas) sind einfach zu blind vor Hass. Die Hamas schadet mit diesen Angriffen nur den Palästinensern, da auf zwei Hamas-Raketen mindestens zehn israelische folgen. Mir tun nur die unschuldigen Zivilisten auf beiden Seiten leid. Die Palästinenser etwas mehr, da sie schon 70 Tote zu melden haben, darunter 8 Kinder.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!