Forum: Politik
Grenze zur Ukraine: Nato sieht keine Anzeichen für russischen Truppenabzug
AFP

Nach wie vor stehen Zehntausende russische Soldaten im Grenzgebiet zur Ukraine. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat Berichten über einen Abzug von Teilen der Truppen widersprochen: "Das ist nicht, was wir sehen."

Seite 1 von 18
Zickenschulze 01.04.2014, 14:04
1. Die Karte

zeigt ganz klar, dass die Nato keine Osterweiterung betrieben hat und schon garnicht dass es eine Nato-Einkreisung Russlands gibt. Das sollten sich alle Putinversteher anschauen um sich klarzumachen, wer hier eigentlich der Aggressor ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.04.2014, 14:05
2. Alles in Butter

Zitat von sysop
Nach wie vor stehen Zehntausende russische Soldaten im Grenzgebiet zur Ukraine. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat Berichten über einen Abzug von Teilen der Truppen widersprochen: "Das ist nicht, was wir sehen."
Vermutlich handelt es sich nur um ukrainische Selbstverteidigungskräfte :)).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prawoweg 01.04.2014, 14:16
3. Kann mir bitte einer sagen

was daran falsch ist, wenn ein Land in seinem Hoheitsgebiet sein Militär dahin stellt, wo es ihm passt? Was ist bitteschön daran falsch? Außerdem. Wenn die Gefahr von einem Nachbarland kommt, so finde ich solche Aktionen sogar als Notwendig. Genau das sieht man gerade in der Ukraine. Die faschistischen Gruppen übernehmen immer stärker die Teile des Landes und Regieren in denen mit Waffen. Russland möchte bestimmt keine Bekanntschaften mit solchen friedlichen Aktivisten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moisdemai 01.04.2014, 14:18
4. Irgendjemand lügt....

Zitat von sysop
Nach wie vor stehen Zehntausende russische Soldaten im Grenzgebiet zur Ukraine. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat Berichten über einen Abzug von Teilen der Truppen widersprochen: "Das ist nicht, was wir sehen."
dass sich die Balken biegen:
NBC-Reporter decken auf: An der ukrainisch-russischen Grenze ist weit und breit nichts von jenem riesigen russischen Militäraufmarsch zu sehen, den unsere Medien und Politiker uns seit Wochen auf die Nase binden...
http://www.nbcnews.com/storyline/ukr...buildup-n67336

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prawoweg 01.04.2014, 14:18
5. Na sowas

Zitat von Zickenschulze
zeigt ganz klar, dass die Nato keine Osterweiterung betrieben hat und schon garnicht dass es eine Nato-Einkreisung Russlands gibt. Das sollten sich alle Putinversteher anschauen um sich klarzumachen, wer hier eigentlich der Aggressor ist.
Beginnen Sie doch endlich mal auch andere Quellen zu lesen und nicht nur SPON, mein Lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 01.04.2014, 14:20
6.

Zitat von prawoweg
Genau das sieht man gerade in der Ukraine. Die faschistischen Gruppen übernehmen immer stärker die Teile des Landes und Regieren in denen mit Waffen. Russland möchte bestimmt keine Bekanntschaften mit solchen friedlichen Aktivisten haben.
Übernommen wurde nur die Krim. Ich würde aber nicht so weit gehen die Übernehmenden als "Faschisten" zu bezeichnen.

Ansonsten ist mir von den von Ihnen implizierten gewaltsamen Übernahmen innerhalb der Ukraine nichts bekannt. Quellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 01.04.2014, 14:21
7.

Ja was sieht er überhaupt? Ich seh gar nichts, wo sind die Bilder?
Sorry ohne Beweisfotos glaub ich in der aktuellen Propagandaschlacht keiner Seite.

Die Russen schreiben auf Russia Today, dass die OSZE Beobachter berichten würden, dass da keine großen Truppenansammlungen sind, also da werden ein paar Bilder als Beweis doch nicht zuviel verlangt sein, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralphitschik 01.04.2014, 14:22
8. Die Phalanx ist klar...

ES sieht danach aus, dass Russland auf einen "Erstschuss von drüben" hofft. DAS wäre der Grund sodann - um unmittelbar vorzustossen.
Putin hofiert ähnlich der Macht wie Assad und Erdogan. Krankhafter Stolz muss mit Menschenleben ausgeglichen werden.
Zu 3/4 oder mehr (...), da bin ich mir sicher, wäre eine Alternative in Russland erwünscht. Leider aber ist Fakt, so die PR dermassen dem Hof hofiert, dass nur das Alleinseeligmachende ersichtlich: Der ZAR!

Zitat von Zickenschulze
zeigt ganz klar, dass die Nato keine Osterweiterung betrieben hat und schon garnicht dass es eine Nato-Einkreisung Russlands gibt. Das sollten sich alle Putinversteher anschauen um sich klarzumachen, wer hier eigentlich der Aggressor ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
af17555 01.04.2014, 14:23
9.

Zitat von sysop
Nach wie vor stehen Zehntausende russische Soldaten im Grenzgebiet zur Ukraine. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat Berichten über einen Abzug von Teilen der Truppen widersprochen: "Das ist nicht, was wir sehen."
Na, dann lasst sie doch,wen interessiert das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18