Forum: Politik
Grenzkonflikt: Türkisches Parlament billigt Mandat für Syrien-Einsatz
DPA

Das türkische Militär kann künftig offiziell in Syrien eingreifen: Das Parlament hat nach dem tödlichen Beschuss aus dem Nachbarland Militäreinsätze jenseits der Grenze erlaubt. Das Mandat gilt für ein Jahr.

Seite 2 von 14
atzlan 04.10.2012, 14:35
10.

Zitat von sysop
"Die Angriffe zielen auf die Region um die Stadt Tall al-Abuad, zehn Kilometer von der syrisch-türkischen Grenze entfernt, meldete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf türkische Sicherheitskreise. Von dort aus sollen am Mittwoch die syrischen Granaten abgefeuert worden sein, die in dem türkischen Grenzort Akcakale fünf Zivilisten töteten."
Welcher Granatwerfertyp kann eigentlich 10km weit schießen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malarasataponoto 04.10.2012, 14:35
11.

man stelle sich vor, die von der türkischen Regierung bezahlten Terroristen haben eine Granate geworfen und der Kriegsgrund ist da! Sie schreiben doch selbst, dass es noch nicht klar ist, werd die Granate geschmissen hat. Dann finden Sie es doch erstmal raus und dann berichten Sie auf Fakten basierend! Das ist zwar anstrengender aber wir haben das verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner1 04.10.2012, 14:35
12. Sie haben recht

Zitat von peacefool
Da haben die Rebellen ja mit ihrem Granatbeschuss erreicht, was sie wollten. Erdogan kann gegen die Kurden loslegen und der Nachschub der islamistischen Terrorbanden nach Syrien kann wieder rollen. Ein erbärmliches Schauspiel.
Sie haben recht: Bisher steht noch gar nicht fest, wer die Granate in die Türkei abgefeuert hat. Warum sollte das syrische Militär die Türkei provozieren? Es hat doch genügend Probleme mit den Ferischärlern und Terroristen im eigenen Land.
Ich denke, mit dem Mandat will die Türkei wieder einmal ihre Großmachtsvorstellungen dokumentieren. Die NATO in Brüssel sollte daher ganz genau hinschauen, was ihr Mitglied Türkei tut. Nicht alles, was Erdogan & Co. tun ist mit den NATO-Richtlinien vereinbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fludd 04.10.2012, 14:35
13.

Zitat von Peter.Lublewski
Gibt es im türkisch-syrischen Grenzgebiet auf syrischer Seite etwas Wertvolles, sprich Bodenschätze, für die Türkei zu holen? Also eine günstige Gelegenheit?
Womöglich handelt die Türkei lediglich auf amerikanischen Wunsch hin. Die Amerikanische Einflussphäre erstreckt sich derzeit nur bis zur Türkei. (vgl. Zbigniew Brzezinski, Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft, Berlin 1997)
Syrien ist eventuell ein noch einzuverleibendes Stück vom großen Kuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrichii 04.10.2012, 14:37
14.

Zitat von Peter.Lublewski
Gibt es im türkisch-syrischen Grenzgebiet auf syrischer Seite etwas Wertvolles, sprich Bodenschätze, für die Türkei zu holen? Also eine günstige Gelegenheit?
Das wohl weniger. Aber es ist "altes osmanisches Gebiet".
Man muss sich nur die Grossmachttraeume von Erdogan und seinem Aussenminister ansehen, um zu erkennen, wohin die Reise geht.
Man kann nur hoffen, dass die Nato, und hier insbesondere die USA, den Tuerken klar macht, dass sie fuer derlei Traeume nicht zur Verfuegung stehen und es kein Buendnisfall ist.

So langsam sollte man auch ernsthaft darueber nachdenken, ob die Tuerkei bei derartigen Zielen, wie sie ja auch bei der juengsten AKP-Versammlung nenannt wurden, ueberhaupt noch Mitglied in der Nato sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kohle&Reibach 04.10.2012, 14:37
15. Meine Güte

Zitat von sysop
Das türkische Militär kann künftig offiziell in Syrien eingreifen: Das Parlament hat nach dem tödlichen Beschuss aus dem Nachbarland Militäreinsätze jenseits der Grenze erlaubt. Das Mandat gilt für ein Jahr.
da hat der Westen sich aber wieder einen abgebrochen um
einen Kriegsgrund zu finden.
Tote Mutter mit 4 toten Kindern zieht immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Why-not? 04.10.2012, 14:37
16. Häme und Zynismus

Ich wundere mich immer wieder über das unsägliche Ausmaß an Häme und Zynismus, gepaart mit Hass auf den "Bösen Westen".

Die Türkei hat in beispielloser und ehrenhafter Weise seit Monaten eine große Rolle bei der Versorgung von Hunderttausenden von Flüchtlingen aus Syrien gespielt. Haben jeden aufgenommen ohne wenn und aber und mit Essen und Trinken, Kleidung und Zelten versorgt.
Den Schlächter Assad hat das nicht beeindruckt. Der setzt sein Morden und abschlachten weiter fort und setzt weiterhin Bomben und Artillerie gegen das eigene Volk ein, legt die eigenen Städte in Schutt und Asche.
Und hier gibt es Foristen, die die Schuld "eindeutig" und monokausal beim dem "Bösen Westen" suchen. Unfassbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ernst August 04.10.2012, 14:41
17.

Zitat von Kismet
Das ist kein Mandat für Syrien sondern ein allgemeines Mandat. Ist eher als Abschreckung gedacht.
Kann den jetzt jedes Land das beschließen oder muß man da in der Friedensorganisation NATO sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardliner1 04.10.2012, 14:42
18. Wer provoziert?

Zitat von spon-facebook-1676230772
Die Türken sind mit Sicherheit kein Kind von Traurigkeit, aber die Syrer haben diese Reaktion echt heraufbeschworen. Es war ja bei weitem nicht der erste Vorfall dieser Art. Im Gegenteil Von daher spielen wirtschaftliche Interessen hier wohl eine untergeordnete Rolle...
Soso, sind etwa syrische Jets auf türkisches Gebiet geflogen oder war es umgekehrt? Und wer unterstützt die "Rebellen" mehr oder minder offen? Wer hier provoziert und wer sich in die inneren Angelegenheiten Syriens einmischt, darüber kann man meines Erachtens nicht streiten. Das ist klipp und klar. Erdogan will Assad stürzen, koste es, was es wolle. Assad ist dem türkischen Premier wohl zu liberal und tolerant, zumindest was die Religionen angeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eldegar 04.10.2012, 14:44
19. Phantasie und Mediengläubigkeit

Zitat von spon-facebook-1676230772
Die Türken sind mit Sicherheit kein Kind von Traurigkeit, aber die Syrer haben diese Reaktion echt heraufbeschworen. Es war ja bei weitem nicht der erste Vorfall dieser Art. Im Gegenteil Von daher spielen wirtschaftliche Interessen hier wohl eine untergeordnete Rolle...
Gehören Sie wirklich zu den Leuten, die glauben, dass der Angriff auf türkisches Gebiet von Assad oder seinen Leuten inszeniert war? Sie haben aber wenig Phantasie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14