Forum: Politik
Grenzschließung Griechenland-Mazedonien: Eine Lehre für die Europäische Union
AP

Zehn Stunden lang war die griechisch-mazedonische Grenze dicht. Die Zeit hat gereicht, um eins vor Augen zu führen: Was passiert, wenn die EU ihre Drohung wahr macht und Griechenland aus dem Schengenraum wirft.

Seite 15 von 28
nordschaf 28.01.2016, 12:32
140.

Zitat von styxx66
[...] Solche Schufte in der Regierung die gegen das eigene Volk regieren und in kurzer Zeit das vernichten, was Generationen vor ihnen aufgebaut haben, ist nicht mehr zu toppen. Und der Spiegel negiert diese Tatsache einfach. [...] So viel kriminelle Energie wie diese GRO-KO hatte nach dem Krieg noch keine Regierung in DE. [...]
Mann, Mann, Mann.. schon wieder dieses nebulöse Geschwafel von Rechtsbrüchen, Gefahren und Untergang des Abendlandes. Nun werden Sie doch mal etwas konkreter: wie und wodurch regiert unsere Bundesregierung gegen "das eigene Volk"? Oder meinen sie mit "das eigene Volk" nicht doch viel eher nur die Menschen Ihrer gefühlten "völkischen Gemeinschaft", die die gleiche gefühlige Meinung haben, wie Sie? Also dann womöglich doch eine eher kleine Minderheit, die sich kraft Lautstärke wie eine Mehrheit anfühlt? Sozusagen eine gefühlte Mehrheit bei gefühlten Gefahren und alles, was dagegen spricht, ist gefühlt staatlich gelenkt oder Lügenpresse?

Und wie war das mit den Rechtsbrüchen doch genau: die staatliche Förderung von VW, dem Kohleabbau und die Bevorteilung des Sparkassenwesens? Alles Brüche von europäischem Recht, die korrigiert werden mussten und die insbesondere nicht Merkel zu verantworten hat, sondern diverse Vorgängerregierungen. Lesen Sie ruhig weiter die Kronenzeitung, wenn Sie sich da gut informiert fühlen. Tausende Bildzeitungsleser sind gefühlt auch gut informiert. Dem entsprechend korrekt war der Werbeslogan ja auch nicht "Informier Dich", sondern "BILD Dir Deine Meinung". Eine Meinung kann man auch völlig ohne Faktenlage haben. Wie angenehm.

Beitrag melden
miauni 28.01.2016, 12:33
141. Grenzen müssen geschlossen werden

denn so schlimm wie es klingt in Länder mit härteren Gesetzen/politik kommen nicht so viele Flüchtlinge und warum wollen die alle nach Deutschland es gibt genug andere Länder die auch näher zum Flüchtlingsland sind wo sie sicher und nach ihrer Religion besser leben können. ?meiner Meinung gehts einfach nur um geld (Sozialleistungen ) und nicht um sicherheit. Und überwiegend christliche Länder, nehmen überwiegend muslimische Flüchtlinge auf , also wo bleibt der religionszusammenhalt der muslimischen Länder?da die muslimische religion viel strenger ist und sie auch viel gläubiger sind müssen die doch helfen?

Beitrag melden
eumenes 28.01.2016, 12:37
142. Nett?

Zitat von spiegeljuf
Busse bereitzustellen um Migranten und Flüchtlinge an die mazedonische Grenze zu fahren.... Wenn man die Situation wieder vom Kopf auf die Füsse stellen will, muss man nach der europäischen Vereinbarung handeln. I.e. Asylantrag im Land der Ankunft in der EU. Das wird zumindestens die Wirtschaftsmigranten fernhalten, die Angela so grosszügig einlud und toleriert. Dann wird es auch ganz schnell gehen, dass die griechische Marine und Küstenwache wiederentdecken, dass ihre Boote nicht nur zum Angeln da sind.
Die Griechen ( Marine, Küstenwache, einfache Leute) retten Menschenleben! Jeden Tag! Seit Jahren!

Die Griechen müssen Bilder aushalten, von denen der Mittel- und Nordeuropäer verschont wird! Denken Sie, Aylan war der einzige?

Die Griechen müssen aushalten, dass obwohl sie der Staatspleite nahe sind, hunderttausende von MENSCHEN erstversorgen müssen! 2 Milliarden hat dies dem greichischen Haushalt schon gekostet.

Die Griechen haben schon seit Jahrzehnten Flüchtlinge aufgenommen und auch zu Mitbürgern gemacht, trotz vorhandener Verwaltungsdefizite und Verzerrungen.

Wir Griechen müssen seit Jahren den Prügelknaben mimen und Kommentare wie den ihren aushalten!

Was konkret erwarten Sie von der griechischen Küstenwache und der griechischen Marine? Sollen die Schlauchboote versenkt werden???

Beitrag melden
jeby 28.01.2016, 12:37
143.

Man hört nur immer Deutschland, Deutschland, Deutschland. Warum nicht Griechenland? Oder Slowenien? Oder Kroatien? Oder Bulgarien? Oder, oder, oder? Warum immer Deutschland? Sind andere Länder etwa nicht sicher?

Den überwiegend jungen Männer geht es offensichtlich nur ums Geld. Ihre Familien nehmen sie ja auch nicht mit auf die Reise. Wieso? Ganz einfach. Weil diese in anderen Ländern schon längst in Sicherheit sind. Daher wird ja auch nur für einem Familienmitglied für das Bezahlen der Schleuser zusammengeworfen. Die anderen bleiben zurück und warten in ärmeren, aber trotzdem sicheren Ländern darauf, dass sie durch den Familiennachzug auch in den Norden kommen.

Beitrag melden
nordschaf 28.01.2016, 12:39
144.

Zitat von Peter Bernhard
Man kann [...] jede Gruppe leisten.
Hübsch kompliziert geschrieben. Aber doch in der Folge recht einfach: Gesetze drücken immer auch einen Willen zur Regelung eines Sachverhaltes aus. Die Frage ist also immer: was WILL man mit einem Gesetz erreichen? Leistet es das in der Praxis dann auch? Kann es durch Rechtsprechung konkretisiert werden oder sind Änderungen erforderlich?

Die Väter (Mütter gabs ja wohl damals nicht) des Grundgesetzes hatten aus WK2 gelernt, dass viel weniger Menschen elendig gestorben wären, wenn sie Asyl hätten finden können. Deutschland sollte sich ändern und Verfolgten Unterschlupf gewähren. Merkel - bei aller Kritik - folgt dem Geiste des Grundgesetzes und den christlichen Werten, die sie als Pfarrerstochter wohl gut verinnerlicht hat. Was ist das exakte Verfolgen der Buchstaben des Gesetzes denn wert, wenn der verschriftliche Geist mit Füssen getreten wird?

Beitrag melden
hokuspok 28.01.2016, 12:40
145. Gut gesagt, sondron!

Zitat von Sondron
also bitte, überbewerten sie den freien warenverkehr innerhalb des schengen raumes doch nicht.
Ältere können sich an die Zeit der beinahe Vollbeschäftigung erinnern, als das Einkommen des Familienvaters zur Ernährung seiner Lieben reichte. Das war auch die Zeit, als der Staat mit Zoll und Bundesgrenzschutz die Grenzen sicherte und den Grenzübergang kontrollierte bzw. illegale Grenzübertritte ahndete. Heute, so höre ich, soll eben das zu einem Chaos und, natürlich, zum Verlust von Arbeitsplätzen führen.
Es würde genügen, die Gesetze auf jenes Früher zurückzubringen. Man sage mir nicht, das sei nicht möglich. Unsere Regierung beschließt schon seit langem Unmögliches, und wo das einmal doch nicht geht, bricht sie ohne Hemmungen Gesetze und Vereinbarungen, die der Kanzlerin-Demokratie im Wege stehen. Das, und nur das! ist das Übel unserer Zeit.

Beitrag melden
humbolpost 28.01.2016, 12:41
146. Na, etwas vom Boden abgehoben.

Zitat von mirror999999999
Klappt bei Ihnen ja bestens. Ein weinendes Kind und schon kommt das Weltenrettersyndrom. Die letzten 40 Jahre verhungern überall auf der Welt Menschen, dass hat Sie bisher auch nicht interessiert. Aber machen Sie ruhig Ihr Tor auf. Wir retten alle Armut auf der Welt. Deutschland hat sich ja schon immer für was besseres gehalten und ist größenwahnsinnig. Wieviele wollen Sie denn vor dem Hungertod retten? Und immer sachlich bleiben. Vor der deutschen Grenze ist noch keiner verhungert oder vor den anderen Grenzen, die wieder die Kontrolle erlangen wollen, ist auch noch keiner verendet. Vielleicht noch nicht aufgefallen, es gibt auch noch andere sichere Länder außer D. Dort herrscht tatsächlich kein Krieg, unglaublich nicht? Und bevor Sie mich als gefühlslos betrachten. Ja, wir müssen helfen, aber weder unendlich, noch alleine. D macht mehr als die Mehrheit in Europa. Irgendwann ist mal Schluß, damit wir die Menschen die hier sind, auch vernünftig integrieren können. Achja, ich hoffe Ihre Menschlichkeit ist für die deutsche Bevölkerung, welche auch nicht auf der Schokoseite lebt, mindestens genauso groß
Ob es mich in den vergangenen 40 Jahren interessiert hat oder nicht, dass auf der Welt Kinder verhungern, überlassen sie ruhig mir und unterstellen mir nicht das Gegenteil.
Aus welcher meiner Äußerungen entnehmen sie, "aber machen Sie ruhig Ihr Tor auf"?
Ich entsinne mich nicht, dass der griechische Ministerpräsident die Flüchtlinge zur Überfahrt/Flucht aufgefordert bzw. zu sich eingeladen hätte.
War dies nicht Frau Merkel?
Aber es ist bequemer, erst das Kind in den Brunnen zu werfen und dann den Nachbarn zu bezichtigen...
Übrigens brauchen sie mir nicht zu erklären, dass es auch andere sichere Länder gebe. Sagen sie dies bitte den Flüchtlingen, die in den Lagern der Türkei, Libanons, etc. "Deutschland Deutschland" und "Merkel Merkel" skandieren.
Bezüglichkeit Menschlichkeit und diese auch der deutschen Bevölkerung zu spenden, musste ich amüsiert schmunzeln.
Sehr geehrter Forist: Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, und lebe mein ganzes Leben hier.
Als Gastronomenkind habe ich bereits in den Siebzigern Obdachlose, Alleinerziehende Mütter, arbeitslose und perspektivlose Deutsche und verwahrloste deutsche Kinder in unsere Gaststätte ein und aus gehen sehen.
Der Grund weshalb diese Menschen zu meinen Eltern gingen, bestand in der Herzensgüte die diese ihnen spendeten, und nicht nur in Worten...
Ich habe mich als Knabe damals immer gefragt, wieso eine deutsche Regierung ihr eigenes Volk so leiden lässt, trotz des immensen Reichtums der vorhanden war bzw. ist.
Also bitte nicht einfach Dinge unterstellen, die auf keine Äußerungen von mir basieren,
mit freundlichen Gruss, und der Hoffnung sie demnächst als Helfer bei der Speisung im Obdachlosenasyl an meiner Seite vorzufinden.

Beitrag melden
negecy 28.01.2016, 12:44
147.

Es ist genau das Problem, was der Artikel klar macht. Sie wollen nicht in ein sicheres Land, sie wollen nicht in die EU, sie wollen explizit und einzig nach Deutschland. Ab dieser Aussage hört mein Mitgefühl für die Flüchtlinge unmittelbar auf, denn das ist keine Flucht mehr vor den Gefahren im eigenen Land sondern reines wirtschaftliches Kalkül auf Kosten des deutschen Steuerzahlers. Und in diesem Hinblick kann ich alle Bewegungen in Deutschland dagegen absolut verstehen, denn die Regierung tut absolut nichts dagegen und hält an ihrer fragwürdigen Linie, wenn man überhaupt von einer Linie sprechen kann, bei dem Politiktheater.

Beitrag melden
fritzyoski 28.01.2016, 12:46
148. Alternativen

Es gibt nur wenige Alternativen zu diesem Problem, keine ist besonders erbaulich.
1. Weiterhin alle aufnehmen egal wie viel Millionen noch kommen. Das wird zu schweren finanziellen und sozialen Verwerfungen innerhalb Deutschlands kommen. Der Rest der EU/Europas wird sich aus Selbsterhaltungstrieb von Deutschland abschotten.
2. Den Aufenthalt der Migraten unangenehmen gestalten bis sie von alleine wieder abreisen. Das wird sich in den Herkunftslaendern rumsprechen, der Strom versiegt.
3. EU-Aussengenzen schliessen und konsequent bewachen. Wer Traenengas und Wasserwerfer gegen friedliche einheimische Demostranten (S21) einsetzt der kann gegen aggressive Eindringliche zu den gleichen Methoden greifen. Auch das wird sich mit einiger Verzoegerung in den Herkunftslaendern rumsprechen.

Ich vermute #1 wird erstmal weiter gefahren bis es zur Explosion kommt. Auf jeden Fall ist das schon mal die beste Werbung fuer den Brexit und den Aufstieg diverser rechter Parteien in Deutschlands Nachbarlaendern.

Beitrag melden
hokuspok 28.01.2016, 12:54
149. nordschaf,

Zitat von nordschaf
Hübsch kompliziert geschrieben. Merkel - bei aller Kritik - folgt dem Geiste des Grundgesetzes und den christlichen Werten, die sie als Pfarrerstochter wohl gut verinnerlicht hat.
getretener Quark wird breit, nicht stark (leider nicht von mir!). Frau Merkel folgt zwar manchmal dem Grundgesetz, aber doch mehr den christlichen Werten. Sie nimmt den Armen und gibt den Reichen, mischt sich friedliebend in die Händel der Welt, die sie zuvor mit Waffen bedient, und sucht stets Rat und Trost bei ihrem Herrn... in den USA.

Beitrag melden
Seite 15 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!