Forum: Politik
Greta Thunberg beim Klimagipfel: "Wir werden euch das nicht durchgehen lassen"
JUSTIN LANE/EPA-EFE/REX

"Wie konntet ihr es wagen, meine Träume zu stehlen?" Mit harschen Worten hat sich Klimaaktivistin Greta Thunberg in New York an 60 Staats- und Regierungschefs gewandt. Zuvor hatte sie sich mit Kanzlerin Merkel getroffen.

Seite 30 von 74
haresu 23.09.2019, 20:27
290. Sie sollten sich schämen

Ich kann mit normslen Worten überhaupt nicht beschreiben, wie verkommen und verachtenswert ich Ihren Beitrag finde. Eine Sechszehnjährige, die sich engagiert, die leidenschaftlichtlich aber vollkommen rational argumentiert, gestützt auf eindeutige wissenschaftliche Erkenntnisse, die vergleichen Sie mit einen egomanischen und zynischen Dauerlügner? Und dann stellen Sie auch noch einen Zusammenhang zu den Pegida- Hetzern her, die nichts als aggressiven Egoismus repräsentieren? Das ist obszön. Und gänzlich unterirdisch ist der Verweis auf Gretas Asperger- Syndrom. Alles in allem ist Ihr Beitrag schlichtweg widerlich.

Beitrag melden
telemach1111 23.09.2019, 20:29
291. “Wir werden alle untergehen

.... und landen in der heißen Klimahölle.” So tönt es x-fach aus den Forumsbeiträgen. Und so intoniert auch Greta. Die Lösungen werden aber gleich beigereicht: werden sich alle Menschen an die heiligen CO2 - Gebote halten, dann wird am Ende alles gut und wir kommen alle in den CO2 - ermäßigten Klimahimmel. Dass am Ende jeder Mensch sowieso sterben muss eines Tages, wird außer Betracht gelassen. Ich nenne das Kirche 4.0 relaoded. Wahnsinn, dass sich auch heute noch - nach 2000 Jahren - schlagartig jede Menge Jünger finden lassen. Die Menschen scheinen empfänglich für Hysterie und einfache Klima-Wahrheiten. Auch im Zeitalter des Internets

Beitrag melden
Humanfaktor 23.09.2019, 20:29
292. Gute Frage...

Zitat von Newspeak
Wenn es denn so einfach ist, warum gibt es dann nicht morgen schon den Weltfrieden?...
Ich habe diesbezüglich eine Theorie. Es gibt zu viele Mutlose, Gleichgültige und Egoisten. Und Zyniker - wie Sie.
Auf der andere Seite gibt es eine relativ kleine Gruppe sinisterer Psychopathen und Egomanen, die sich in die Führungsebenen hochgeblufft, oder skrupellos auf die eine oder andere Art geputscht haben, die die Existenz der vielen Egoisten, Zyniker und Mitläufer für sich zu nutzen wissen. Und jetzt?

Beitrag melden
manskyEsel 23.09.2019, 20:30
293. Weinen ist wichtig.....

Das Schlimmste ist ja, daß die Sonne die Stirn hat, seit Jahrmillionen das Klima auf den Planeten im Sonnensystem zu beeinflussen. Sie ist sogar unverschämt genug, dem Geschwätz einer geistig nicht normalen Jugendlichen aus Schweden nicht zu zu hören. Hat die Kühnheit, nicht nach NewYork zu segeln und erscheint nicht in den Versammlungen. Macht einfach weiter, dieses dumme heisse Ding! Und wir halten die Sonne in unserer verantwortungslosen Genuss-Sucht nicht auf! Tausende Jahre waren wir nur bestrebt, die Träume einer kranken Jugendlichen zu zerstören, indem wir aus den Höhlen in geheizte Häuser zogen, nicht im Freien wohnen wollen. Wir sind alle Egoisten. Greta findet hoffentlich Gelegenheit, mir persönlich bissel was vorzuheulen. Welch ein Scheiss!

Beitrag melden
DanM 23.09.2019, 20:31
294. Die Empfehlung ...

an diese, mit Ansage von Greta in Panik versetzten jungen Leute, sich dann ganz schnell um ein eigenes Einkommen zu kümmern, weil das der Eltern durch die geforderten Belastungen nicht mehr für einen auskömmlichen Unterhalt als Studentin oder Selbstfinderin reichen wird, wird dann durch ungläubige Blicke quittiert. Ich habe Panikmachen, egal aus welchem Grund, so satt...

Beitrag melden
Zaphod 23.09.2019, 20:31
295. Schuld der Eltern

All diejenigen, die nun der jungen Generation vorwerfen, dass sie doch dringend ein Handy braucht und jeden Monat neue Kleidungsstücke, sollten bedenken, dass es die Eltern- und Großeltern-Generation war, die die Kinder so erzogen hat. Kein Kind braucht ein Handy, wenn es entsprechend erzogen wird.

Die Kinder erkennen nun die Fehler der Eltern und klagen sie an. Das ist für die Eltern natürlich unangenehm, aber vollkommen richtig. Die Erwachsenen gaben den Kindern das Handy und stahlen ihnen ihre Träume - so schaut es doch aus - und die berechtigte Verzweiflung der Kinder über dieses Erziehungsversagen der Eltern sehen wir nun im Gesicht von Greta. Nicht die Kinder müssen sich ändern, sondern alle, und zwar möglichst rasch!

Beitrag melden
alt-nassauer 23.09.2019, 20:32
296. Was ist denn...

Zitat von Humanfaktor
Welche Konsequenzen auch immer Sie aufgrund welcher Beobachtungen, Schlussfolgerungen, aufgrund welcher Überlegungen und Erkenntnisse, Sie für sich selbst ziehen wollen und können, es sind Ihre. Und die sagen nichts über irgend etwas anderes aus, als über Sie selbst. D'accord?
Das "eigene" Verhalten, welcher Politiker schreibt Gretel und den FFF Kids vor das sie Mobiltelefone, teure Klamotten auch aus Billiglohnländern kaufen oder das 18 Jährige mit ihren Eltern in Urlaub fliegen müssen. Da wird man ja dann auch noch eines besseren belehrt... Bei dem Kreuzfahrt Ausflug Abi-Klasse meldete sich ja sogar ein Lehrer, nebenbei beim NABU... Immer gut wenn man sein Fehlverhalten entschuldigen kann! Wenn ich bei Greenpace wäre oder den Grünen wäre das auch eine Entschuldigung.

Vielleicht doch mal Freitags mit den Kids mitgehen - wäscht mich rein... und nicht vergessen Greta Lob zu preisen. Für das was sie den Politikern sagt. Die da mitgehen "dürfen" ja weiter machen. Nicht zu vergessen was am Freitag zu sehen war - gezündete Rauchgranate in Mitten der FFF-Kids... Das nenne ich Ökologisch! So macht man sich Respekt.... tz tz. Aber das darf ich nicht kritisieren - Schreib- und Denkverbote sind nicht mehr so weit weg.

Müll weg werfen und Abfall selbst erzeugen und nicht vermeiden!
Was hat Frau Merkel oder ein Putin damit zu tun. Wessen Nase sitzt in meinen Gesicht... Die von Frau Merkel oder meine eigene Nase...

Jetzt tauschen sie mal das "ich", mit Ihrer, Eurer, Gretas und der FFF Kids aus... Ich könnte ko...zen. Wie man Schuld auf andere Reflektiert, wenn man die eigene Nase nicht findet! So tut - die Anderen sollen gefälligst etwas tun, ich (damit gemeint die etwas fordern) aber nicht....

Beitrag melden
michael.mittermueller 23.09.2019, 20:36
297. jede Erkenntnis gilt nur so lange bis sie wiederlegt wurde

Umweltschutz dieser Art ist eine neue Art von Faschismus.Wir hatten das bei der Chinesischen Kulturreform, es gab es in den 1968ern .
Junge Menschen, die das vorhandene zerstören müssen.

Was ich bei unseren Leitmedien und vor allem auch hier im Forum vermisse ist etwas mehr Distanz zu dieser Art des Vorgehens.

Etwa in der Einbeziehung wirtschaftlicher Argumente.

https://www.deutschlandfunk.de/arktis-drahtseilakt-zwischen-klimawandel-und-wirtschaft.724.de.html?dram:article_id=459116

Bereits Popper hat gesagt, jede Erkenntnis gilt nur so lange bis sie wiederlegt wurde. Es gibt neben Klimaschutz auch noch andere Parameter, die es zu beachten gilt. Für Kinder aus Wohlhabenden Haushalten oder solchen bei denen die Eltern alles organisieren ist das allerdings sicher noch nicht angekommen.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/id_62398594/norwegen-vermehrt-wohlstand-schlagartig-mit-erdoel-und-erdgas.html

Die einzige Form Klimaschutz wirksam werden zu lassen wäre über die Börsen. Die Verbraucher dafür zahlen zu lassen ist nur ein Trick.
Das Ergebnis ist Armut. Weniger Industrie, mehr Armut. Wie im Kosovo.

Die Alternative besteht darin Gewinn anzubieten. Nur dort wird sich etwas bewegen, wo Börsen und Eliten etwas damit verdienen. Die Bevölkerung, egal welches Staates ist hier komplett unwichtig. Sie wird ggf. umgesiedelt. Oder schlimmeres.

Und zu den 1968ern auch nochmal etwas. Die echten Revoluzzer hatten reiche Eltern und konnten es sich aussuchen. Und wo sitzen sie heute ? Und was vertreten sie heute ? Das genaue Gegenteil dessen was sie 1968 propagiert hatten.

Und mit dem Umweltschutz ist es nicht anders. Man stelle sich vor Schweden würde Norwegen und Schottland verbieten Öl zu fördern und in der Arktis Schutzzonen gegen Rohstoffabbau einrichten. Auf Territorien die von Nato Staaten beansprucht werden.

https://www.zeit.de/feature/russland-norwegen-murmansk-kirkenes

Da wäre es aber schnell zu Ende mit der lustigen Umweltbewegung. Speziell mit dem Teil der aus den USA befeuert wird, etwa wenn es um Chinesische Großkraftwerke, wie den drei Schluchten Damm geht.
Oder die Deutsche Atomindustrie, die letztlich dazu beigetragen hat das Klima zu retten.

Es geht hier auch um militärische Ziele. Und um wirtschaftliche Ziele. Ein Deutschland das keine Kohle mehr abbaut und kein Öl oder Gas mehr aus Russland bezieht ist zu 100 % von Gas- und Öllieferungen aus anderen Staaten angewiesen. Und dabei fallen mir etwa die USA oder Norwegen ein.

Und dann macht es natürlich Sinn nach NY zu fahren. Dorthin, wo die Börsen auf so einen Schritt warten. Am besten im Anschluss noch nach Chicago. Dort sind auch Börsen. Für Rohstoffe.

Die Behauptung irgend etwas würde angesichts der Summen, um die es hier geht, ohne Bezug zum Geld funktionieren ist einfach lachhaft.

https://www.welt.de/politik/ausland/article173003895/Chinas-Plan-zur-Eroberung-der-Arktis.html

Beitrag melden
bandelier 23.09.2019, 20:37
298. Magali EmiratKalifa

Sie werden sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen können, wie aufregend eine Wanderwoche im Spessart oder im Schwarzwald sein kann, alles ohne Handy. Meine Enkel waren begeistert und haben
unglaublich viel gelernt. Und sie tragen auch gern die Kleidung von Vetter und Cousine auf, Hauptsache, sie ist praktisch, damit sie draussen ordentlich spielen können darin. Und TV im Kinderzimmer gibt es natürlich nicht, weil völlig überflüssig. Die Zeit würde dafür nicht vorhanden sein. Und was ist daran falsch? Playstation und Smartphone sind Zeitverschwender und deshalb noch nicht angesagt. Dafür aber glückliche und sehr zugewandte Kinder mit viel Spiel, Sport und Spass und ausgeprägtem sozialen Interesse, abgesehen von besonders guten schulischen Leistungen. Nebenbei noch Ressourcen und Geld gespart. Besser geht es doch nicht, oder? Kinder sind übrigens älter als 6.

Beitrag melden
urmel_99 23.09.2019, 20:37
299.

Zitat von merapi22
Sehr gut auf den Punkt gebracht! Am 22. 9. hatte es fast einen EU-weiten Autofreien Sonntag wie 1973. Dies war kein Verzicht, sondern ein Gewinn an Lebensqualität + Freude für Alle.
Och? Dann liegen Hamburg und Köln sicher in Asien???
Also ich habe am 22.09. fast 6 Stunden von Hamburg nach Köln gebraucht (über die A1), A7 und A2 soll noch schlimmer gewesen sein... Allein: Die autofreie Stelle von der Sie reden konnte ich nicht finden. War die vielleicht unter dem 7,5to Wohnmobil?

Beitrag melden
Seite 30 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!