Forum: Politik
Greta Thunberg beim Klimagipfel: "Wir werden euch das nicht durchgehen lassen"
JUSTIN LANE/EPA-EFE/REX

"Wie konntet ihr es wagen, meine Träume zu stehlen?" Mit harschen Worten hat sich Klimaaktivistin Greta Thunberg in New York an 60 Staats- und Regierungschefs gewandt. Zuvor hatte sie sich mit Kanzlerin Merkel getroffen.

Seite 8 von 74
Garak 23.09.2019, 18:56
70. Darüber würde ich gerne mit Frau Thunberg reden!

Zitat von kassandra21
>"Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles, worüber ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum."<
Wie weit will sich gehen um das Ruder noch herumzureissen?

Denn seien wir mal ehrlich ohne massive Eingriffe in das Leben aller wird es nicht funktionieren inkl. Vorschriften zur Ernährung, Heizung, Verkehr und auch Fortpflanzung.

Denn es nützt herzlich wenig wenn die Menschen in den westlichen Ländern ihren CO2 Produktion verringern und gleichzeitg die Bevölkerung und damit auch die CO2 Produktion in den Schwellenländern explodiert.

Am Ende müsste die Regierungen massiven Zwang ausüben um Gretas Pläne durchzusetzen und wie das enden würde kann sich jeder denken.

Beitrag melden
vantast64 23.09.2019, 18:56
71. Erstaunlich, wie treffend Greta immer die richtigen Worte findet.

man sollte sie den Politikern möglichst oft um die Ohren schlagen.
Man könnte meinen, Politiker hätten weder Kinder noch Enkel, so unbelehrbar sind sie, rücksichtslos ihnen und Milliarden anderen Menschen gegenüber. Sie begreifen einfach nicht, wie ernst die Lage ist, dabei kann man die tödlichen Tatsachen wirklich jeden Tag auf Bildern sehen und erfahren, daß die vorhandenen und kommenden Rückkoppelungseffekte die Änderungen progressiv unaufhaltbar machen werden.
Erinnert an Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter",nur, daß wir selbst die Brandstifter sind.

Beitrag melden
berlin333 23.09.2019, 18:56
72.

Zitat von nixproblem
Auch wenn die Aufrufe zum Klimaschutz richtig sind, finde ich es doch mehr als schräg, dass sich "gestandene" Politiker (natürlich m/w) solch ein inszeniertes Theater wie unmündige Kleinkinder bieten lassen. Diese mangelnde Selbstachtung ist nicht unbedingt ein Anlass für Vertrauen in diese politische Führung (?).
... und diese Reaktion gerade von A. Merkel zeigt, dass es ihr immer wieder gelingt, ihr Fähnchen nach dem Wind zu hängen. Daumen in die Luft und die Richtung anpassen. Trotzdem ist mir nicht wohl dabei, wenn unsere Kanzlerin sich von Teenagern, die wohlgehütet aufgewachsen sind, die aus einem begüterten Elternhaus kommen, die Richtlinien ihrer Politik vorschreiben lässt.

Beitrag melden
eichenbrett 23.09.2019, 18:56
73. Weiter so, Greta!

Tja, auch wenn es einigen hier offensichtlich nicht gefällt und sich oft herablassend, gönnerhaft, beleidigend oder sonstwie herabsetzend über sie geäußert wird: Greta verändert die Welt und das ist großartig! Meine Unterstützung hat sie. Da wird doch gerne über die junge Generation geschimpft („faul, verwöhnt, interessieren sich nur für sich selbst“) und da kommt eine, die radikal ist und viele begeistert für etwas, für das wir uns alle begeistern sollten: Den Klimaschutz. Und dann ist es auch wieder nicht recht. Ja, was denn nun? Soll sie brav den Mund halten, netflixen und chillen wie so viele andere? Oder ist es doch einfach schlicht nur unangenehm für uns, wenn uns ein junges Mädchen erklärt, was wir alles versäumt haben? Nun, da sie aber nun mal Recht hat damit, werden wir das akzeptieren müssen. PS: Liebes Spon-Team, ich finde es sehr seltsam, dass ihr harmlose Kommentare zensiert, aber einen Post wie den von Urmel_99 durchgehen lasst, in dem Behinderte diskriminiert werden. Denn selbst wenn Greta behindert ist oder wäre, warum sollte man ihr dann nicht folgen? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Beitrag melden
alpstein 23.09.2019, 18:57
74.

Schade, so wird das nichts.Emotionaler Druck ohne Lösungsansätze wird früher oder später in Frust umschlagen. Idealistische Vorstellungen versus einer schwerfälligen Menschheit haben noch nie funktioniert. "We ought to but we don't" hat schon Tucholsky geschrieben. Und eine Bio- Landwirtschft die auf dem ideolgischen Grundsatz beruht Chemie und Gene sind böse wird allein durch den Verzicht auf Mineraldünger die Sache noch erheblich verschlimmern.

Beitrag melden
beina.becker28 23.09.2019, 18:57
75.

Es ist davon auszugehen, das nur wenig passiert um den Klimawandel beherrschbar zu halten und es wird zu langsam angepasst. Die Geschichte wird es zeigen und man soll sich die aggressive Grundhaltung von Greta gut merken. Sie hat allemal das Recht nach Lage der Fakten so zu sprechen.

Beitrag melden
kaltmamsell 23.09.2019, 18:57
76. Den Appell dieser jungen Frau sich auf wahre Werte zu besinnen,

finde ich sehr wichtig und versuche auch, ihn im Alltag zu beherzigen. Der Greta-Thunberg-Hype ansonsten ist nach meiner Auffassung mehr oder weniger gaga. Ganz übel finde ich die Schulstreiks an Freitag. Die allgemeine Schulpflicht ist eine zivilisatorische Errungenschaft, wir sollten vorsichtig und beschützend damit umgehen. Greta Thunberg ist ein Kind der skandinavischen Kulturelite, sie kann Freitag-Vormittage locker schwänzen, ohne mit ihren Noten Einbußen zu erleiden. Ich finde es darum einfach blöd, dass Erwachsene diesem Kind, das eigentlich letztlich schon längst eine junge Frau ist, beim Schulschwänzen noch so besonders applaudieren, Gleichaltrige aus sozial schwächeren Familien können solche Unterrichtsabsenzen und deren Folgen nicht so leicht wegstecken.

Beitrag melden
urmel_99 23.09.2019, 18:57
77.

Zitat von tempus fugit
...in einem Fernsehgespräch eines Höcke haben Sie offenbar weit mehr Verständnis? Was dieses 16-jährige Mädchen so direkt und hochpolitisch und deutlich und eindringlich vor der UNO in New York so überzeugend und stimmig ausdrückte, da kann sich so mancher Weltpolitiker eine ganz ganz dicke Scheibe abschneiden.
Irgendwie müssen wir unterschiedliche Beiträge gesehen haben. Ich konnte weder etwas "stimmiges" noch etwas "überzeugendes" erkennen. Wenn sie schon ihre (von Papi vorgegebene?) Rede vom Blatt abliest, dann sollte wenigstens Substanz dahinter stehen. In einer ähnlichen Diskussion hatte ich schon mal nachgefragt ob mir denn irgendjemand vorrechnen könnte um wieviel Grad sich die Welttemperatur wann absenken würde, wenn wir heute auf den Ausstoß einer Tonne CO2 verzichten würden. Leider habe ich darauf nie eine Antwort erhalten - Das hätte Substanz! Aber es muss die Antwort ja geben, denn ansonsten wären ja die, in den Pariser Vereinbarungen, geforderten Werte auch nicht herzuleiten...
Oder kurz gesagt: Ich habe den Verdacht, dass das alles Merkels Fachgebiet ist: Agitation und Propaganda!

Beitrag melden
egonv 23.09.2019, 18:58
78.

Greta zeigt eindrucksvoll, dass sie mehr verstanden hat als die meisten Erwachsenen. So schwer ist das inhaltlich nämlich auch nicht, wenn man sich nicht ständig auf irgendwelche haltlosen Verschwörungstheorien (z.B. die Sonne ist schuld) einlässt.
Die Dramatik, der wir gegenüber stehen, macht jede Hysterie verständlich. Dass wir nicht schon weltweit in völliger Hysterie versunken sind, liegt allein daran, dass die Mehrheit nicht im Ansatz begreift, wie dramatisch das laufen wird. Ich will mir gar nicht herausnehmen, zu sagen, ich hätte es begriffen, das habe ich nicht. Mir ist jedenfalls klar, dass selbst die zuständigen Wissenschaftler eher an der Untertreibungsgrenze argumentieren. Vermutlich weil sie eine Übertreibung vermeiden wollen und die Analysen eben nicht 100% sicher sind. Wir sollten lieber davon ausgehen, dass die Abweichungen in eine schädliche Richtung gehen.
Ob wir ebenso viel leugnen und relativieren würden, wenn ein Asteroid auf die Erde zurast? Die Folgen erscheinen durchaus vergleichbar, nur das eine ist plötzlich, das andere schleichend.

Beitrag melden
redepest 23.09.2019, 19:00
79. Ja, das muss man so sehen

Zitat von kfvk-07
Nichts gegen das Anliegen der jungen Menschen etwas für die Umwelt zu tun. Das hatten viele auch ohne sie schon versucht und jetzt haben es hoffentlich noch viele weitere verstanden, dass es so nicht weitergeht. Nur wenn ich das Bild von Zeterlieschen sehe, denke ich, dass die junge Dame und einige ihrer Mitstreiter doch irgendwo mal zur Behandlung müssen. Man kann sich ja für etwas einsetzen, nur langsam bekommt man das Gefühl, dass einige größenwahnsinnig geworden sind. Vielleicht wäre es ganz gut, wenn Ihnen mal jemand sagt, dass es jetzt reicht, statt Ihnen immer Recht zu geben.
Nichts gegen eine offene Diskussion und überhaupt nichts gegen pointierte Forderungen; Jugendliche denken nun mal schwarz-weiss, bevor sie irgendwann merken, dass es auch Grauschattierungen gibt. Und es wäre auch nicht das erste Mal, dass solche Bewegungen bei den Alten tatsächlich etwas in Bewegung bringen. Soweit so gut und irgendwie auch positiv. Aber in der Zwischenzeit fahren hier alle derart unreflektiert und sektenhaft auf die FFF-Aktivisten ab, dass einem schlecht werden könnte. Das Ganze wird auch in dem Moment im besten demokratischen Sinn kritisch, wenn andere Meinungen (und seien es nur leise Zweifel an der Greta-Doktrin) sofort in die Unmensch-Doofie-Fascho-Ecke gestellt und niedergeschrien werden. Diesen Moment haben wir bereits hinter uns und ich mahne hier doch mal den gesunden Menschenverstand an. Wir - die Menschen - werden in dieser Klimakacke (sei sie nun menschengemacht oder nicht) nullkommanix erreichen, wenn mit der Brechstange Maximalforderungen durchgezogen werden sollten. Selbst wenn das gelänge, würde die Masse unserer Mitmenschen das genaue Gegenteil verlangen - und sei es nur, weil die persönliche Bequemlichkeit leiden würde und/oder profitgeile Konzerne eine Gegenbewegung steuern. Also FFF: versucht mal den Ball etwas flacher zu spielen, um am Ende wenigstens ein Teilergebnis zu bekommen. Über Gretchen möchte ich nur sagen, dass ich das mittlerweile für organisierten Kindesmissbrauch halte. So, und nun fallt mal alle über mich her - falls der rotgrüne Spiegel eine solche Meinung überhaupt publiziert.

Beitrag melden
Seite 8 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!