Forum: Politik
Greta Thunbergs Atlantik-Überquerung: Notfalls den Diesel anwerfen
Andreas Lindlahr/ Team Malizia/ REUTERS

Auf einer Segelyacht will Greta Thunberg von diesem Mittwoch an nach Amerika reisen - klimaneutral. Sollte die "Malizia II" auf dem Atlantik in Gefahr geraten, will die Aktivistin aber Kompromisse eingehen.

Seite 22 von 23
adal_ 14.08.2019, 14:07
210. Schnäppchen

Zitat von tim897653
...Ich fahre Bahn. Das mit dem Segelboot finde ich gut, ist das nicht eine Idee für ein Startup?! Mit dem Segelboot in die Welt reisen. Würde ich nutzen. Kann das Der Spiegel bitte mal recherchieren??...
Recherchier doch selber. Für einen Segeltörn über den Atlantik brauchen Sie terminliche Flexibilität (so etwas wie tägliche Atlantiküberquerungen gibt's da nicht), 14 Tage Zeit, seefeste Kleidung, ausreichende Fitness, einen großen Vorrat Kotztüten und ca. 3000 Euro inklusive Bordkassenbeitrag, exklusive Anreise zum Hafen.

Beitrag melden
ditta 14.08.2019, 14:10
211. Es hat schon 16-jährige Mädchen

gegeben, die allein mit Segelboot Meere zu überqueren wußten!
Wären aber nicht auf die Idee gekommen, den CO2-Ausstoß auf dieser Welt reduzieren und das Klima retten zu wollen, weil sie von Naturwisssenschaften etwas verstanden.
Greta, die Wundertätige,kann nicht übers Wasser laufen? Das enttäuscht mich aber.

Beitrag melden
koprolith 14.08.2019, 14:12
212. Genau

Zitat von eurosinga
Den von Ihnen erwähnten Hass kann ich in keinem der Forenbeiträge erkennen, allenfalls Ironie und natürlich auch Kritik. Kritik muss aber erlaubt sein, und nicht nur in die Richtung, welche einem grade zupass kommt.
das muss man doch mal sagen dürfen, dass die Greta von nix ne Ahnung hat, und ihr Wunsch, sich einfach nur aufzuspielen, schamlos von dunklen Kräften genutzt wird, deren einziges Ziel ist, Hysterie zu schüren. Dass Greta dabei mit dem unökologischen Plastiksegelboot mit Dieselantrieb, das eigens für diesen Zweck (vermutlich duirch Kinderarbeit) gebaut wurde, eine Schneise der Verwüstung durch unser Klima zieht, ist dabei ja noch nicht einmal erwähnt?
Ich bin auch für Umweltschutz, ABER...sehe hier nur lautere Kritik......

Beitrag melden
kassandra21 14.08.2019, 14:15
213. In diesem Zusammenhang interessant

Zitat von WoRiDD
Woher haben Sie denn diese Weisheit? Es sind Hypothesen (also nocht nicht bewiesen) und spiegeln die Meinung des Mainstreams wider. Und Wissenschaftler, die diese Hypothesen kritisch hinterfragen, was nun mal zur wissenschaftlichen Arbeit gehört, werden ignoriert und kommen nicht zu Wort. Und wenn doch, dann werden sie als "Klimaleugner" hingestellt.
https://www.zeit.de/wissen/2019-08/university-california-klimawandel-leugner-studie

Überhaupt nicht zu Wort kommen die! ^^

Beitrag melden
funkstörung 14.08.2019, 14:19
214. geister einfangen

wenn man ehrlich ist dann ist die greta-sache von anfang an die erfolgreichste PR-aktion der letzten jahrzehnte.

das ganze wurde von der klimarettungslobby geschickt instrumentalisiert, die mitleids- und erweckungskarte grandios in szene gesetzt, da war die mediale glanzinszinierung des "deutschen sommer-märchens 2006" nichts dagegen.

die idee kinder- und idealistische jugendliche für eigene zwecke zu instrmentalisieren ist zwar nicht neu und hat eher abschreckende vorbilder, aber auch durch die medial-positive betreuung ihrer klimademonstrationen ist auf diesem gebiete grossartiges geleistet worden.

mal schauen ob man die geister die man rief rechtzeitig wieder einfangen kann bevor sie eine autoritär-klerikale wirkung entfalten können.

Beitrag melden
Di_oH 14.08.2019, 14:19
215. Konsequent

Mein erster Gedanke, als ich vor längerer Zeit gelesen hatte, dass Greta nach Nordamerika reisen wird war "achso, und dafür kann man dann ein Flugzeug besteigen?". Dass sie es per Segelboot macht und dafür scheinbar den Besitzer und die Segler gefunden hat: EINFACH NUR KONSEQUENT, dafür Hut ab, Greta!
Leid tut mir das Mädchen trotzdem: Ich reihe sie in die Liste der Macaulay Culkins, Aaron Carters, Britney Spears,... ein. Das Kind wird total verbrannt. Ich will nicht wissen, wie es ihr in 10, 20 Jahren geht.
Um noch ein paar weitere Gedanken von mir loszuwerden: Ich schließe mich diesem ganzen Klimawandel-Irrsinn nicht an. Ich versuche so schon halbwegs gesund, für mich und die Umwelt, zu leben. Was aber von Populisten wie den Grünen, Fridays for Future und Co. gefordert wird würde uns zurück in die Vorindustrialisierung führen.
In meinen Augen ist das einzige, was das Klima retten kann, wenn deutlich weniger Menschen auf der Erde leben.

Beitrag melden
Trellick 14.08.2019, 14:21
216.

Zitat von Andraax
In ein paar Jahrzehnten werden Sie sich danach sehnen, dass ihre Probleme Arbeitsplatz, Wohneigentum, Renten oder Wirtschaftspolitik wären.
Blödsinniger bis schwachsinniger Kommentar! Lässt sich auch umdrehen: In ein paar Jahrzehnten würden Sie sich wünschen, dass ihr einzigen Problem die Klimaerwärmung ist!

Beitrag melden
h.pylori 14.08.2019, 14:27
217. Abenteuer

Sicher mag das eine PR Kampagne sein, aber vielleicht hat Greta T. einfach auch nur Lust auf ein Abenteuer und eine spannende Zeit. Und durch ihre Prominenz - die sie sich hart erarbeitet und nicht geschenkt bekommen hat!!! - ist es ihr möglich, auf so einem außergewöhnlichen Schiff zu segeln. Klimadebatte hin oder her: Ich wünsche Greta T. einen guten, spannenden Segeltörn.

Beitrag melden
frenchie3 14.08.2019, 14:30
218. @21 Na, dann freuen Sie sich

Zitat: "...dass ihr Idol keine Antworten kennt...". Nur Vollpfosten erwarten Antworten von Greta, normal Denkende erfreuen sich daran daß überhaupt erst mal die richtigen Fragen gestellt werden. Für deren Beantwortung und folgende Aktionen sind Spezialisten und (leider auch) Politiker zuständig. Was meine Komfortzone angeht, ich schränke mich bereits im Rahmen meiner Möglichkeiten ein, sollte es mehr werden müssen so sei es.

Beitrag melden
uguntde 14.08.2019, 14:32
219. Die junge Generation rebelliert eben nicht weltweit

Zitat von spon_1980133
Die Beiträge in diesem Forum sind a Häme, Neid und Missgunst kaum zu überbieten. Für Viele scheint Greta T. mittlerweile zur Hassperson Nummer eins geworden zu sein, zur Projektionsfläche des eigenen schlechten Gewissens und geeignet, dem eigenen Frust einen Namen zu geben. Da wird kleinkariert aufgerechnet, welchen Einfluss auf die Atmosphäre der Bau und Unterhalt des Bootes haben, da wird scheinheilig Greta wenig konsequentes Handeln vorgeworfen. Erstaunlich, wie der Spießbürger plötzlich Angst um sein Hab und Gut und seine Bequemlichkeit bekommt. Da muss natürlich aufgerechnet werden und er klimatechnische Fussabdruck von Greta Thunberg peinlich genau unter die Lupe genommen werden. Nur: wem ist es eigentlich zu verdanken, dass zumindest die junge Generation weltweit gegen den Klimawahnsinn rebelliert und Änderung einfordert? Wem ist es letztendlich zu danken, dass die Politiker plötzlich wie vom Leibhaftigen getrieben, beginnen nach Lösungen des vordringlichen Problems Klimawandel zu suchen? Greta Thunberg ist weder ein krankes Kind noch ist sie eine Göttin. Sie ist nicht frei von Fehlern. Selbst vielleicht unkluge Aktionen stellen aber ihren Verdienst um zukünftige Generationen nicht in Frage!
Diese Greta Hysterie ist ein sehr deutsches Phänomen. In England kennen die meisten Jugendlichen nicht einemal deren Namen. In USA ist sie nur sehr selektiv bekannt, und in China hat kaum jemand von der gehört, an Indien nicht zu denken.

Der Sache hilft diese Hysterie leider nicht. Die Menschenmassen in Asien wird man bestenfalls mit neuen klimafreundlichen Technologien gewinnen können.

Beitrag melden
Seite 22 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!