Forum: Politik
Griechen in Deutschland: Beschimpft, genervt - und voller Hoffnung
SPIEGEL ONLINE

"Pleite-Griechen", "faule Griechen", "gebt uns unser Geld zurück": Seit Wochen hört Eftichia Olowson-Saviolaki das. Wie fühlt sich eine Griechin, die seit Jahren in Deutschland lebt?

Seite 8 von 25
petrasha 12.07.2015, 18:32
70. ich mag die griechen....

aber das hat nichts mit ihrer ewigen schlechten regierungen zu tun. jedes volk hat die politiker, die sie wählen. auch griechenland hat das in blindheit ewig getan und tut es noch. da muss ein tsipras sagen, stimmt mit "nein" und hier, die mehrzahl hat es getan. entgegen jeglicher vernunft. wie kann man glauben mit nein zu stimmen und dann doch im euro zu verharren. die armen griechen tun mir sehr leid, sie gehören unterstützt. nur schreibt hier niemand, dass es ganz viele wohlhabende gibt, die dank der zu lange offenen banken ihre gelder längst verteilt und angelegt haben. darüber sollte unsere presse sich auch mal auslassen. unmöglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beija-flor 12.07.2015, 18:33
71.

Zitat von blacksmart
dass wir uns von GR-Politikern pausenlos beschimpfen und beleidigen lassen und dann noch hören müssen, dass Griechen bei uns sich beschweren, unglaublich!
Können Sie mal bitte ein Beispiel nennen, wo Sie beleidigt wurden? Varoufakis hat sich abwertend (und in einigen Fällen sicher auch beleidigend) über deutsche Politiker geäußert, aber wieso betrifft das Sie persönlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritomat2000 12.07.2015, 18:33
72. Also...

Ich persönlich gehe ja manchmal schon zu weit was über den Kamm scheren betrifft. Aber ich kritisiere nie einzelne Personen für etwas, wofür sie vielleicht garkeine Schuld trifft. Sollte man generell nicht machen. Am besten macht man sich das klar, wenn man als Deutscher vorgeworfen bekommt man wäre ein Nazi. Das trifft auf ein paar Deutsche zu, aber bei Weitem nicht auf alle. Und manche Nicht-Deutsche machen da dummerweise keinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toxic 12.07.2015, 18:34
73.

Zitat von abue
Also meine Mutter hat nach einem Leben voller Arbeit 860€ Rente... Und muss davon im "teuren" Deutschland leben.
Und jetzt jubeln Sie Figuren wie Schäuble zu, denen Sie das zu verdanken haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teneny 12.07.2015, 18:34
74.

Zitat von langenscheidt
Die Frau hat von Wirtschaft keine Ahnung. Wenn man seit Ende der Militärdiktatur in Saus und Braus ohne nennenswerte Einnahmen lebt, dann kann man auch sagen:"Wer über seine Verhältnisse gelebt hat, darf und muss kürzer treten."
Ja, vielleicht hat "die Frau" (Eftichia Olowson-Saviolaki heißt sie, copy and paste wirkt wahre Wunder!) keine Ahnung von Wirtschaft.

Aber dies ist kein Grund in Deutschland lebende Griechen anzupöbeln und zu beleidigen. Hier scheint sich der deutsche Volkszorn in einer besonders abscheulichen, weil sehr selbstgerechten, Ausprägung Bahn zu brechen, der sich ja auch neuerdings (in Form von Pegida & Konsorten) gerne an Flüchtlingen und Muslimen (mehr oder weniger) tatkräftig "abarbeitet".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jusoka 12.07.2015, 18:36
75. Die Fremdschämer

Zitat von roughneckgermany
Es ist schön, wenn man genug zu essen hat. Schämt euch alle! Die Menschen in Griechenland sind schon seit Jahren am Ende und es wird jetzt noch nachgetreten!
Schämen sie sich auch dafür dass es nicht nur den Griechen schlecht geht ? Schämen sie sich auch dafür dass es auch bei uns Rentner gibt, die weniger Rente haben als der Durchschnittsrentner in Griechenland ? Schämen sie sich auch dafür dass das Gesundheitsystem in Deutschland nicht mehr funktioniert, weil kein Geld mehr da ist ? Schämen sie sich auch dafür dass kein Geld da ist um Hartz IV mal um 10 Euro im Monat zu erhöhen ? Schämen sie sich auch dafür dass jeden Tag auf dieser Erde Tausende von Menschen an Hunger sterben ? Schämen sie sich auch dafür dass es in der EU Länder gibt die einen wesentlich geringeren Lebensstandard wie diese Griechen haben, aber an Griechenland Geld zahlen müssen ? Es gäbe noch mehr so Punkte sie dies zu fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 12.07.2015, 18:36
76. Massendemos?

+++"Nur die Kleinen haben die Auflagen zu spüren bekommen", klagt sie. Dabei erwarteten "als allererstes die Griechen selbst", dass endlich einmal die Reichen zur Kasse gebeten werden. +++

Dann frage ich mich (zum x-ten Mal) wo denn die Massendemonstrationen der kleinen Griechen sind, die fordern, dass die Reichen heftig besteuert werden, dass die Lagarde-Liste abgearbeitet wird, dass ein Abkommen mit der Schweiz beschlossen wird, dass ein Katasteramt eingerichtet wird, dass die griechische Kirche etwas von ihrem großen Reichtum abgeben muss, dass der Beamtenapparat und die Verwaltung auf westliche Maßstäbe umgestellt wird, etc. etc.

Solange man nichts von derartigen Forderungen liest (oder verschweigen unsere Medien derartige Massendemos???) kann ich nicht glauben, dass die "kleinen Griechen" überhaupt verstanden haben, was das Problem in Griechenland ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beija-flor 12.07.2015, 18:37
77.

Zitat von Werner-Golz
ich will mein Geld zurück! Erklären Sie mir bitte einmal schlüssig, wieso z.B. ein Athener Busfahrer mit 55 Jahren mit 2000 € netto in Rente gehen konnte.
Was für Geld haben Sie denn an die Griechen transferiert?

Deutschland hat Geld an Griechenland verliehen (und es bisher auch plus Zinsen wiederbekommen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 12.07.2015, 18:37
78. Bitte eine Brille aufsetzen

Zitat von hevopi
ich finde es sehr traurig, dass Menschen Sie und Ihre Mitbürger für die griechische Tragödie verantwortlich machen und möchte mich für solche Menschen bei Ihnen entschuldigen. Mir ist bewußt, dass es ja nicht die "Bürger" sind, die dieses Desaster zu verantworten haben, aber es wird höchste Zeit, dass auch Griechenland versteht, dass nicht andere Europa-Länder die Folgen Ihrer unfähigen Regierung, der Korruption und Vetternwirtschaft übernehmen können. Es gibt doch nur einen Weg und das sind Reformen von den Griechen selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da nicht auch ehrliche Persönlichkeiten gibt, die die Weichen richtig stellen können (gerne mit Hilfe anderer Länder), aber das wirtschaftliche Desaster haben Ihre Mitbürger zu tragen, die augenscheinlich Jahrzehnte geschlafen haben. Bei meinen Reisen nach Griechenland habe ich nur sehr nette, offene Menschen kennengelernt und ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass diese Menschen die Zukunft gut bewältigen können.
Und ich dachte immer Griechenland hat eine von mitdenkenden Bürgern gewählte Regierung.
Korruption und Vetternwirtschaft ist aber kein lufleerer Raum, von nichts kommt auch nichts.
Die griechischen Bürger haben sehr demokratisch eine unsinnige Volksabstimmung abgehalten und bereits verhandelte Hilfen abgelehnt. Plötzlich sollen die böse auf dem beschimpften "Partner" diese Hilfen mit weiteren Forderungen absegnen?
Was sind das nur für Bürger mit ihren ehrlichen Persönlichkeiten?
Alles wirklich nur nette und offene Menschen?

Menschen mit offenen Portemonnaies und sehr eigenen Mentalität jedenfalls schon sehr lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner hart 12.07.2015, 18:39
79. Mitleid?

...auch die Pension ihres Vaters wurde fast halbiert! Soll ich nun heulen? Ungerechtigkeiten gibt es überall.
Nach 46 Berufsjahren in gutem technischem Beruf habe ich mir eine "fürstliche" Rente von ca 1300 Euro erarbeitet. Dumm nur, daß ich eine lebenslange unantastbare Berufsunfallrente von knapp 190 Euro beziehe. Vater Staat korrigierte nun bei meinem Renteneintritt meine Rente um einer "Überversorgung vorzubeugen" ( kein Witz, so die wirklich schriftliche Begründung!) um etwa 90 Euro nach unten! Statt etwa 1300 Euro erhalte ich nun knapp über 1200 Euro Rente (Miete 650 Euro - keine Luxuswohnung). Gegen diesen unverschämten Bescheid ist gar nichts zu machen. Ich werde also ganz rechtens nach Gesetz um etwa 90 Euro monatlich durch den Staat beschissen. Freiwillig werd ich nichts mehr teilen. Meine Wut ist grenzenlos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 25