Forum: Politik
Griechen in Deutschland: Beschimpft, genervt - und voller Hoffnung
SPIEGEL ONLINE

"Pleite-Griechen", "faule Griechen", "gebt uns unser Geld zurück": Seit Wochen hört Eftichia Olowson-Saviolaki das. Wie fühlt sich eine Griechin, die seit Jahren in Deutschland lebt?

Seite 9 von 25
monsineur 12.07.2015, 18:40
80. Klar ist jeder einzelne schuld

Jedem Volk die Regierung die es gewählt hat. Wenn man immer so abstimmt das am meisten hängen bleibt und nicht mit gesundem Menschenverstand dann bitte hier ist das ergebniss. Kein Mitleid mit den dem kleinen man in Griechenland. Das Volk muss schon von unten drücken damit sich oben was bewegt. Die machens halt einfach nicht. Hauptsache die Hand aufhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 12.07.2015, 18:48
81. Nicht böse

Zitat von deepfritz
Für Offenheit und Toleranz waren die Deutschen noch nie bekannt, dafür für Überheblichkeit und Besserwisserei.
Seien Sie mir nicht böse,aber solche Verallgemeinerungen sind dummes Geschwätz.Ebensowenig wie es "die" Griechen gibt,gibt es "die" Deutschen.Wenn Sie derart verallgemeinern,beweisen Sie lediglich,dass Sie zu Überheblchkeit und Besserwisserei neigen - in diesem Fall gegenüber Menschen mit deutschem Pass.Schönen Sonntag noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 12.07.2015, 18:50
82. Nach Rentenkürzung noch

1100., EU. Daträumen die meisten deutschen Rentner von.
Und was hier vergessen wird: die privaten Anleger mussten 75% ihres Geldes den Griechen schenken (abtreten). Was jetzt Griechenland und den griechischen Banken zufließt sind unsere Steuergroschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phallus_Dei 12.07.2015, 18:52
83. Völliger Realitätsverlust der Griechen

"Auch die Pension ihres Vaters wurde fast halbiert: von 2000 Euro netto auf 1100 Euro. 'Wir haben meinen Eltern im vergangenen Winter das Heizöl bezahlt", sagt sie. Sonst hätten die alten Leute frieren müssen.'"

2000 Euro Netto-Pension, da muss der Mann sehr gut verdient haben – und hat keinerlei Rücklagen fürs Alter gebildet?
Jetzt bekommt er also 1100 Euro netto und damit immer noch mehr als meine Mutter (inkl. der Auszahlungen aus ihrer privaten Rentenversicherung), die ihr Leben lang voll gearbeitet hat.
Wenn der Mann das Heizöl nicht bezahlen kann, leben die Eltern wohl immer noch über ihre Verhältnisse bzw. können nicht mit Geld umgehen! Meine Mutter zahlt aus weniger Rente ihre Heizölrechnung selbst und trägt im Winter im Haus Pullover!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldhenry49 12.07.2015, 18:53
84. Die hier lebenden

Griechen zahlen in Deutschland brav ihre Steuern und damit werden auch ihre Steuergelder in ihrer Heimat verschwendet.Ich habe hier keinen Griechen getroffen,der nicht über die dortigen Machenschaften empört wäre.
Von daher ist es mehr als daneben,unsere Mitbürger mit griechischem Hintergrund anzugreifen.
Und pauschlisiertes Griechen-Bashing ist sowieso einfach nur dumm !
Genauso dumm,wie die Nazi-Vergleiche einiger Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 12.07.2015, 18:53
85.

Zitat von jozu2
In Deutschland haben die Menschen aber mit vergleichsweise niedrigen Tarifabschlüssen und Arbeitszeitverlängerungen und einem späteren Renteneintrittsalter den deutschen Wohlstand erarbeitet.
Sie haben nicht den deutschen Wohlstand erarbeitet, sie haben den Wohlstand einiger weniger erarbeitet. Das waren dann übrigens dieselben, die dann so viel Wohlstand hatten, dass sie davon was den Griechen leihen konnten, zu hohen Zinsen natürlich. Und dieselben, die dann später nochmal von Merkels Politik gerettet wurden mussten, als die vielbeschworene Marktwirtschaft zu riskant wurde.
Ihre Logik heißt also, dass unser Wohlstand noch größer wird, wenn wir noch niedrigere Löhne haben. Das glauben doch wohl nicht mal mehr alle Unionswähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser1000 12.07.2015, 18:54
86. 2.000 eur

Rente sind in Deutschland ein Spitzenwert. An dieser Stelle würde ich auch sagen, dass ist über deutschem Standard. Allerdings kennen die Griechen kein Sozialsysten in unserem Sinn. Im Übrigen - Entschuldigung- aber deutsche Schwachmaten und geistige "Tiefflieger" - sollte man auch nicht als repräsentativ darstellen. Ich war heute mit der Family auch beim "Griechen". Niemand hat geschimpft oder gar Teller zertrümmert. PS: Ich habe es vor Jahren in einem spanischen Restaurant - abseits der Touri-Meile" - erlebt wie sich ein deutscher Tourist darüber lautstark aufregte, dass er kein Schnitzel mit Pommes bestellen konnte. Es war ein Restaurant ganz auf "spanisch" ausgelegt. Mir war es peinlich, aber Chaoten gibt es in jedem Land.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred-vom-saturn 12.07.2015, 18:54
87. 2000 Euro Pension netto!

Griechenland war, wenn man bis zur Krise 2008 rechnet sieben Jahre im Euro. Die ganzen Jahrzehnte vorher würde in Drachme bezahlt. Sieben Jahre von vielleicht 40 Jahren Arbeitsleben. Und dann bekommt dieser Pensionär 2000 Euro??? Jetzt 1100. Viele Rentner hier die ihr Leben lang im reichen Deutschland gearbeitet haben erhalten nicht annähernd so viel. Und dann ist allen ernstes die Rede von den armen Menschen dort. Unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vielfaltiger 12.07.2015, 18:54
88.

Zitat von Schokoschabe
Wie bitte? So kann man es natürlich auch sehen. Wir haben damit nichts zu tun! Wer bitte wählt denn in Griechenland? Das Volk! Und wen haben sie gewählt?
Das Volk können aber nie alle sein. Angenommen 30 % wählten die Regierung, dann haben 70% diese Regierung nicht gewählt, die also nichts dafür können. Oft ist es auch so, dass man nach der Wahl andere Dinge tut als versprochen wurde. Kann man da von der Schuld des Wählers sprechen? Kann man Schuld sein, wenn man gar nicht weiß welche Dinge von der Regierung in ihrer Amtszeit angeschoben werden von denen vor der Wahl keine Rede war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beija-flor 12.07.2015, 18:55
89.

Zitat von dtrhnrch
2.Das Geld, das Menschen in G. für ihre Arbeit bekommen – in welchem Umfang ist es im eigenen Lande erwirtschaftetes Geld, in welchem Umfang kommt es aus EU-Kassen? Wenn Sie die Frage 1 im Sinne der Selbstbestimmung Gs beantworten, dann entspricht das genau den Grundregeln der EU. Und dann sollten Sie genau überlegen, wie Sie mit Frage 2 umgehen – oder hört die Selbstbestimmung einfach auf, wenn es um Wirtschaft und Geld geht?
So ist das. Selbstbestimmung muss man sich nämlich leisten können. Warum führen wir nicht einfach wieder die Leibeigenschaft für arme Menschen ein?

Abgesehen davon ist der Großteil des griechischen Haushalts natürlich durch eigene Einnahmen finanziert. Was glauben Sie denn, wie der griechische Staat die letzten 50 Jahre funktioniert hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 25