Forum: Politik
Griechen-Krise: Varoufakis hofft auf Merkels Milde
REUTERS

Griechenland taumelt, in Brüssel laufen schwierige Verhandlungen. Doch Finanzminister Varoufakis versprüht weiter Optimismus: Angela Merkel würde über ein Ausscheiden des Landes aus dem Euroraum nicht einmal nachdenken.

Seite 2 von 33
kratzdistel 13.06.2015, 11:57
10. ist es richtig ?

wenn ein vermögender Grieche aus angst vor dem wertverfall seines geldes dieses in deutschland sicher anlegen will.ist die griechische bank nicht flüssig leiht sie sich das Geld von der EZB und legt das in Deutschland an.wenn das darlehen bei der EZB später nicht zurückgezahlt werden kann, kann es den Steuerzahler hier treffen.wann das so stimmt, wie es von einem finanzfachmann in einer tv-sendung dargestellt worden ist, dann werden die armen Griechen noch ärmer und die reichen noch reicher, wenn deren geldflucht nicht gestoppt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yomo 13.06.2015, 11:58
11. Betrüger muss man mit Samthandschuhen anfassen...

Ich weiß, ich weiß, schon tausendmal gehört. Aber, wenn ich es jeden Tag hören muss, was Griechenland (die Politiker) so von sich gibt, werde ich nicht aufhören es zu wiederholen: GRIECHENLAND (die Verantwortlichen) kamen durch BETRUG an den Euro. Was zum Teufel noch mal macht es unmöglich die Griechen aufgrund dieses Betrugs wieder aus dem Euroraum zu entfernen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 13.06.2015, 11:58
12. Stimmt!

"Angela Merkel würde über ein Ausscheiden des Landes aus dem Euroraum nicht einmal nachdenken."

Aber sie läßt drüber nachdenken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obruni.ningo 13.06.2015, 11:58
13. Wirklich?

Wenn der Mann recht hat sagt uns das nur etwas über die Sachkompetenz der Bundesregierung und ihrer europäischen Kollegen.

Schäuble hat dagegen mal wieder Recht, wenn er von der Notwendigkeit spricht, den Prozess der nationalen Zahlungsunfähigkeit zu etablieren. Das beweist, dass auch Politiker durchaus ab und zu mal was Vernünftiges sagen dürfen/sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gartenweg 13.06.2015, 11:59
14. Merkels Milde?

Was soll das denn schon wieder? Frau Merkel ist doch nicht die Richterin über Griechenland! Oder gilt hier als "Milde" im Sinne von Milder Gabe, also Steuergelder?
Wie soll das überhaupt weiterlaufen?
Soll Griechenland neue Staatsanleihen an die Deutsche Bank verkaufen? Und wenn die dann auslaufen, dann gibt es Steuergelder aus Deutschland um diese wieder abzulösen? Oder werden die über den Negativzins der deutschen Staatsanleihen finanziert?
Wenn das hier alles mein privater Computer wäre, ich würde die Reset- Taste drücken und fertig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jgwmuc 13.06.2015, 11:59
15. nicht mehr hören

Griechenland verarscht seit Wochen alle, selbst diejenigen die ihnen gutes wollen. Nun wieder der Versuch der Beeinflussung von Merkel. Merkel und auch das Glatzköpfchen sollten wissen, das Merkel bei weiteren Zahlungen erledigt ist. Die Deutschen wollen nicht mehr. Eine Auszahlung der Restsumme der zwieten Hilfstranche bedeutet automatisch eine dritte Tranche, denn das Land ist sowas von Pleite und Reformunwillig. Eine dritte Tranche bekommt Merkel nicht durch den Bundestag. Merkel führt wie auch die SPD eine Politik kontra der Interessen Deutschlands.
Es muss endgültig Schluss sein. Keine Cent mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dio_genes 13.06.2015, 11:59
16. Merkel

An dieser Stelle hat Varoufakis mal Recht. Merkel hat ja schon vor Jahren gesagt, dass der Euro die tollste Währung aller Zeiten ist und sie daher lieber jährlich 100 Milliarden deutscher Steuergelder verschenken würde als ein Pleiteland ausscheiden zu lassen. Madame hat Angst, dass dann Europa scheitert. Deshalb wir sie auch alle Forderungen von Großbritannien und allen anderen Ländern erfüllen.

Nur würde sie das niemals der Öffentlichkeit oder ihren CDU-Leuten sagen. Die ganzen Forderungen und Verhandlungen sind doch nur Show für das Publikum, damit Merkel weiterhin beliebt bleibt.

Hinterher wird sie wieder Murks machen und mehr als 50 Prozent der Bevölkerung wird sie weiterhin als "durchsetzungsstarke und ideenreiche" tolle Kanzlerin ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 13.06.2015, 12:02
17. Zu sicher

Varoufakis verkennt noch immer den Ernst der Lage und fühlt sich offenbar sehr sicher. Nach wie vor vergisst er das Merkel nicht die EU ist. Selbst Deutschland müsste sich der Mehrheit in der EU beugen.
Es ist weiter dabei sehr hoch zu pokern, aber das kann auch ganz schnell für ihn nach hinten losgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warkeinnickmehrfrei 13.06.2015, 12:04
18. Weil Frau Murksel ihr politisches Schicksal

mit dem Griechenlands verquickt hat, muss sie einen Grexit um jeden Preis verhindern. und das wird sie auch. Koste es, was es wolle. Den deutschen Steuerzahler natürlich. Völlig alternativlos, wie immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 13.06.2015, 12:04
19.

Frau Merkel wird sich jetzt nur überlegen müssen wie sie das ihren Wählern verkauft! Politisch ist Links ja schon gerupft worden also das ist nichts mehr zu holen um es Griechenland zu geben. Also kann und wird Frau Merkel ihre eigene Klientel anzapfen müssen. Entweder durch höhere Steuern/Abgaben oder verzicht von staatlichen Zuwendungen.

Ich meine das Frau Merkel durch ihr nicht handeln oder das ständige Hinauszögern sich festgefahren hat. Egal was sie jetzt von beiden macht sie wird als der Buhmann dastehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 33