Forum: Politik
Griechenland-Abstimmung: Merkel verfehlt Kanzlermehrheit
Getty Images

Die Regierung hat bei der Bundestagsabstimmung über die neue Griechenland-Hilfe zwar eine eigene Mehrheit erzielt - aber keine Kanzlermehrheit. Damit verfehlte sie zum wiederholten Mal bei einem Euro-Votum die symbolisch wichtige Marke.

Seite 9 von 14
urvogel 30.11.2012, 15:43
80. Themaverfehlung

Ob Merkel in dieser oder jener Frage eine "Kanzlermehrheit" hat ist doch irrelevant, da ein Sturz durch die eigenen fraktionen der Koalition nicht ansteht. Es kann ihr und der Opposition nur Recht sein, wenn solche Nebensächlichkeiten aufgeblasen werden. Vuielleicht debattieren wir morgen, falls sie eine K-Mehrheit bekommt, auch noch über das Kleid der Kanzlerin? Indessen läuft die Griechenlandhilfe (die nicht einfach eine Hilfe für Griechenland ist) ohne wirkliche Diskussion einfach durch. warum dann nicht gleich absolute Monarchie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 30.11.2012, 15:43
81. Nicht nötig

Zitat von spon-facebook-10000232338
Warum enthalten Sie uns denn vor, wieviele Abgeordnete insgesamt für das Paket gestimmt haben? Ich will Berichterstattung, nicht bereits vorsortiere Daten, damit nur die persönliche Meinung des Journalisten bestätigt wird.
Schauen Sie einfach mal bei Deutscher Bundestag - German Parliament - Bundestag Allemand rein. Da können Sie genau nachsehen, welcher Abgeordnete wie abgestimmt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieahnung 30.11.2012, 15:45
82. Lethargie

Wir können uns hier die Finger wund schreiben - ändern wird sich nichts. Wir sind diesen überbezahlten, machtgierigen, rücksichtslosen, und bisweilen unfähigen Politikern komplett ausgeliefert - mehr denn je! Von wegen Demokratie! DAS haben wir NICHT gewählt, was wir nun haben und was uns immer mehr das Genick brechen wird! Schönes Deutschland, schade um Dich :-( Achja: schade auch um die Schnapsidee Europa bzw. den Euro.....nette Idee, nur leider nicht umsetzbar in der Praxis, wie die letzten 10 Jahre nun zeigen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 30.11.2012, 15:46
83. Sehen Sie

Zitat von xehris
Klar, Mutti ist immer die Beste, die mächtigste Frau der Welt und ihre Regierung die erfolgreichste seit Urzeiten! Dass sie die Kanzlermehrheit verfehlt ist eine kaum wieder gutzumachende Demütigung dieser tapferen Heldin. Wir entschuldigen uns hiermit stellvertretend für die Leute, die nicht 100 % hinter unserer Großen Führerin stehen.
es klappt doch mit der richtigen Ansprache. Jetzt nur noch die Kanzlerin wählen und schon sind Sie ein lieber aufgeklärter und intelligenter Bürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xehris 30.11.2012, 15:47
84.

Zitat von artusdanielhoerfeld
...funktioniernde Opposition ist keine, sondern... Ja, was eigentlich? Eine Diktatur? Dafür spricht, dass Merkel allein regiert und Volkes Wille ignoriert.
Merkel hat die Parteien vereinheitlicht, die Opposition weitgehend ausgeschaltet, wie sie es aus der DDR gewohnt ist und sich zur Alleinherrscherin aufgeschwungen. Das ist leider die traurige Wahrheit.
Infolge zweiter Diktaturen sind die obrigkeitsgläubigen Deutschen an solche Zustände gewöhnt bzw. befinden sich in einer Art von Wiederholungszwang der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahlberechtigter 30.11.2012, 15:50
85. Volksabstimmung kommt 2013

Zitat von somasemapsyches
DIESE Opposition ist nichts wert. Warum soll ich DIE denn wählen, wenn sie unser Geld genau so rauswerfen wie die Regierung. Da wurde eine große Chance vertan.
SPD und GRÜNE sind Versager, beide buhlen darum, wer unter Merkel dienen darf.
Aus der Rede des Herr Steinmeier konnte jeder entnehmen, dass die SPD nicht mit einem Machtwechsel bei der Bundestagswahl rechnet. Hat er sich versprochen? Nein, die SPD fühlt sich als Stimmenbeschaffer der Frau Merkel sauwohl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ongduc 30.11.2012, 15:50
86. Rechts reden, links regieren...

... ist doch klar, dass ein paar CDU oder FDP-Mitglieder, denen es um politische Inhalte und nicht bloß ihre Posten geht, damit nicht zurecht kommen. Aber keine Sorge, derlei Prinzipienreiter werden in der Christlichen Einheitspartei schrittweise eliminiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieahnung 30.11.2012, 15:51
87. :-)

Danke 'walter_rsr" !! Eigentlich sollte man all das mit (schwarzem) Humor nehmen, um nicht nur noch schwarz zu sehen... :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldmann 30.11.2012, 15:52
88. Erneut das Volk verdummt

Alle außer den linken haben sich Mutti angebiedert.Es hat den Anschein, dass "Sozialdemokraten" und Grüne schon jetzt auf ein Bündnis mit der diktatorischen, Entschuldigung, alternativlosen, SED erfahrenen und Kohlschen, antiweiblichen, zerknitterten Murksel vorbereiten.
So eine verlogene Debatte als diese sieht man selten, obwohl man mittlerweile von diesem Parlament, das den Namen eigentlich nicht verdient, schon einiges gewöhnt ist.
Was soll die Aussage wir wissen, dass diese Lösung nicht richtig ist wir gehen aber mit. Steinmeier, Trittin und alle andere Volksvertreter, im wörtlichen Sinn treten sie ja das Volk, sehen nur ihren Posten und ihre Versorgung.
Wann endlich denken die Bürger einmal über ihre Rechte zum zivilen Ungehorsam, der im Grundgesetz beschreiben ist, nach.
Zahlt doch einfach mal keine Steuern, keinerlei Abgaben, geht endlich auf die Straße, da liegen Steine die müssten einmal umgelagert werden.
Aber spätesten bei der nächsten Wahl sollte der Bürger seine Rechnung präsentieren, und es ist jeder Richtung in Ordnung wenn nur dieses Pak einmal seine Quittung bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turo 30.11.2012, 15:54
89. ohne

Zitat von graphicdog
Ich versuch mal Ihnen das in einfachen Worten zu erklären: Die Kanzerdarstellerin wurde mit den Stimmen der Schwarz-Geld-Koalition zur Kanzlerin gewählt. Die Anzahl der Bundestagsmandate in der Koalition hat der Wähler bei der letzten Bundestagswahl bestimmt. Wenn nun diejenigen Parlamentarier, die ihre Stimme für die Wahl Merkels zur Kanzlerdarstellerin abgegeben haben, zum großen Teil gegen ihre Bankenrettung 2.0 stimmen, bedeutet das, dass sie für ihre Politik nicht einmal mehr die Unterstützung ihrer eigenen "Mitstreiter" hat. In vergangenen Zeiten haben Politiker in diesem Fall die "Vertrauensfrage" gestellt, oder sind direkt zurück getreten. Warum die SPD das politische Überleben von Frau Merkel sichert, verstehe ich allerdings auch nicht.
Jhre Frage im letzten Absatz beantworte ich gerne.
Weil die Parlamentarier der SPD noch immer wissen, was Recht ist.
Die Parlamentarier der Linken wollen ja angeblich dem griechischen Volk helfen und versagen ihm die Unterstützung durch ihr Wahlverhalten.
Das ist Balla, Balla!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 14