Forum: Politik
Griechenland am Scheideweg: Streiten, sparen, protestieren

Wird das Parlament in Athen das Milliarden-Sparpaket der Regierung billigen? In Griechenland steht dieser Tage nicht weniger auf dem Spiel als die Zukunft einer ganzen Nation. Doch noch immer zanken die Parteien um Details.

Seite 5 von 5
cheechago 29.06.2011, 09:35
40. Entdemokratisierung durch Weltfinanzsystem

Das Weltfinanzsystem gefährdet durch das kleine Griechenland! Ursache: Virtuelles Geld mit einem vielfachen gegenüber realem Geld (Wetten oder Versicherungen mit Credit Default Swaps u.ä.) ist auch nach der Finanzkrise wieder in ähnlicher Höhe im Umlauf. KEINER hat ernsthaft aus der Krise gelernt, da der Finazkomplex die Politik vor sich hertreibt: Entdemokratisierung wie sie Griechenland z.Z. erlebt.

Das Finanzsystem hat an der griechischen Theateraufführung kräftig mitverdient: ein ernsthaftes Interesse hatten auch die nicht an soliden Haushalten dort.
Der Rest der PIIGS versuchen nun im voraus die Haushalte in Ordnung zu bringe, aber auch da warten die Geldgeier schon.
Im Kreditfall wird dann aus virtuell reales geld: Heisst der Steuerzahler blecht über Jahrzehnte die Zeche
und Spekulanten werden durch die Sozialisierung der Verluste angreizt , weiterzuzocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 29.06.2011, 09:37
41. Nicht für...

Zitat von michaelzen
Fuer Ca 10 Millionen Griechen Will Die Eu Ca 150 Milliarden Euros In Den Muelleimer Schmeissen . Schlechtes .....
die griechische Bevölkerung fließt die Hilfe! Das Geld dient einzig dazu bestehende Schuldtitel zu tilgen die fällig sind! Diese Titel brachten den Besitzern satte Kupons ein - manchen sogar zweistellige Renditen - viele Besitzer erwarben diese Titel auf Pump - Reiche Menschen und Banken verschulden sich bei den Staaten und geben ihnen etwas mehr oder sogar etwas weniger als 1% Zins - eine Sekunde später leihen sie dieses Geld langfristig dem gleichen Staat - oder noch besser in der EU einem der "schwachen" Kandidaten zu eben 7% - oder die ganz dreisten kauften Griechen Bonds zu 70% Kurswert und erlösen
20% Rendite.

Diese Bonds dienen dann gleichzeitig als Sicherheit für das kurzfristige Darlehen - zahlt die EU nun nicht die fälligen
Verbindlichkeiten Griechenlands, werden die Sicherheiten der Bonzen in den Depots der EZB wertlos, die Bonzen müssten die kurzfristigen Schulden die sie haben sofort zurückzahlen - das mögen die aber gar nicht!

Ergo, man zahlt, damit man weiter das Umverteilungsrad über die Zinsdifferens elegant steuern kann - gleichzeitig kann man nun sogar den Griechen noch Ihre letzten Realwerte abknüpfen - privatisieren - klingt doch hübsch.

Bonzen = Banken = Plutokraten wie man es auch immer nennen will - das sind eben jene 0,001% der Weltbevölkerung, die sich vor allem um Geld kümmern und die auf Wohltätigkeitsbanketten Ihren alten Hausrat zu Gunsten der Obdachlosen verkaufen, dabei viel zu fettes Essen zu sich nehmen und ansonsten in Grüppchen zusammenstehen und den Gang der Menscheit besprechen.

Klar - alles Klischees - die Welt ist viel schlechter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 29.06.2011, 09:45
42. .

Zitat von Koana
die griechische Bevölkerung fließt die Hilfe! Das Geld dient einzig dazu bestehende Schuldtitel zu tilgen die fällig sind!
Das ist falsch. Natürlich wird auch ein Teil der Gelder genutzt, weiter überflüssigen Staatsangestellten überhöhte Gehalter zu zahlen. Sonst würde sich die Verschuldung Griechenlands nicht erhöhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 29.06.2011, 09:53
43. Statt einzig...

Zitat von c++
Das ist falsch. Natürlich wird auch ein Teil der Gelder genutzt, weiter überflüssigen Staatsangestellten überhöhte Gehalter zu zahlen. Sonst würde sich die Verschuldung Griechenlands nicht erhöhen.
... hätt ich tatsächlich großteils schreiben - tippen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundeskanzler20XX 29.06.2011, 11:51
44. Fairer Wettbewerb geht anders

Solange die Regierungen das arbeiten mit nicht vorhandenem Geld auf der ganzen Welt verbieten, oder für so eingefahrene Verluste keine entsprechenden Gesetze erlässt wird das immer so weiter gehen, mit dem einzigen Unterschied, dass nach den letzten Kriesen die großen Geldgeier noch schamloser die Risiken solcher Geldgeschäfte eingehen, da der Verlust ja solidarisiert wird.

Lasst die Länder und Banken immer sofort pleite gehen, denn nur so trifft es maßgeblich die richtigen.

Wer einem einen Kredit gewährt der keine Sicherheiten bietet, der muss damit rechnen kein Geld zurück zu bekommen.

Das ist ein ganz normales Prinzip.

geht eine Bank daran pleite kann man daran denken, andere Anleger die dann unverschuldet mit im Boot sitzen, finanziell zu unterstüzen.

Das würde einen fairen Wettbewerb aufrecht halten und Spekulaten in die Schranken weisen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xeniabloom 29.06.2011, 14:10
45. Welche Details, mein sysop?

Zitat von sysop
Wird das Parlament in Athen das Milliarden-Sparpaket der Regierung billigen? In Griechenland steht dieser Tage nicht weniger auf dem Spiel als die Zukunft einer ganzen Nation. Doch noch immer zanken die Parteien um Details.
Ein beschämendes Theater von allen drei Seiten. Egoisten auf der Strasse und im Parlament in Athen, Amateure in Berlin, Lobbyisten in Brüssel.
Die Einen wollen ihr Recht auf Faulheit krawallieren, die Anderen wollen auf ihr Betrugsrecht nicht verzichten. Die Berliner machen auf Du-Du-Du und versuchen, wie Theateramateure Strenge und Solidarität zu mimen, und die Bonzen in der EU haben angeblich keinen Plan B, weil sie auch keinen Plan A haben; die Pläne machen andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5