Forum: Politik
Griechenland in der Krise: Das gedemütigte Volk

Hellas liegt am Boden, nicht nur finanziell, sondern auch moralisch - das Volk fühlt sich von Europa und besonders den Deutschen gedemütigt. So lautet der*drastische Befund des Journalisten Georgios Delastik. Egal, wer regiert - für ihre Politiker empfinden die Griechen nur Verachtung.

Seite 3 von 39
BlueBuda 10.11.2011, 13:50
20. soso

Fühlen Sie sich gedemütigt. Tja meine lieben Griechen, jetzt müsst ihr halt ran klotzen und man kann die Scheisse da unten nimma mit Südländischer Gemütlichkeit bekämpfen, da muss schon was mehr Struktur her und damit kommen halt die Franzosen und Deutschen ins spiel (was eh die grossen Geldgeber sind) Wer hat sich den mit Billanz Fälschung in die EU eingeschlichen, wer hat komplett über ihre Verhältnisse gelebt, wer hat seinen kompletten Staatsapparat nicht unter Kontrolle??? Man kann nicht einen Haufen machen und dann mit einem Tuch bedecken und hoffen da wird nichts nach vorne kommen.

Am besten sämtliche Gelder stoppen, das Geld von den Geldflüchtlinge zurück überweisen und eine Mauer rund um Griechenland ziehen, sollen sie doch selbst schauen wie sie daraus kommen, hab echt keine Geduld mehr mit diesem Gemauschle hier.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faramir 10.11.2011, 13:51
21. Es ist doch schön wenn

man immer einen anderen als Schuldigen für die eigene selbstverschuldete Misere ausmachen kann. Und am besten eignen sich dazu immer noch die böse Deutschen. Liebe Griechen wer hat denn eure unfähigen Politiker gewählt? Ihr selbst! Wer hat sich denn mit falschen Statistiken die Mitgliedschaft in der Eurozone erschlichen? Griechenland! Wer lässt denn zu dass die Reichen kaum besteuert werden und die öffentliche Bestechung floriert? Wir vielleicht? - Nein die Griechen. Und wenn zigtausende bereits längst verstorbene griechische Rentner jahrelang noch Renten beziehen beweist das, dass nicht nur die politische Kaste unehrlich ist sondern auch ein Teil der Bevölkerung. Also mistet euren Augiasstall selbst aus anstatt euch in Selbstmitleid zu ergehen. Wir haben die Anwürfe von euch sowas von satt liebe Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 10.11.2011, 13:51
22. Mal auf den Punkt kommen …

… das ganze Geschwafel um die Griechen ist doch nicht zielführend (allenfalls diskriminierend). Die Griechen sind ausschließlich die ersten Opfer dieses Geld-Systems, weil bekanntlich die Schwächsten immer zuerst durchs Rost fallen. Wir sollten uns auf das kaputte Geld-System konzentrieren, denn dies wird auch uns mit mathematischer Präzision dahinraffen, wenn auch zuletzt, weil der Ackergaul dem Zirkuspony an Kraft überlegen ist.

Bedauerlich an der Sache mit Griechenland ist übrigens die Vorführung die wir jetzt nochmals in Sachen Demokratie bekommen haben. Volksabstimmung ansagen und wieder absagen. welch ein Hohn, weil man genau wusste wie es ausgehen wird.

Um mal schäbig zu bleiben, sollte man dies zum Anlass nehmen diese vermeintliche Demokratie vorzuführen. Deutschland müsste gegen alle anderen Staaten klagen in denen Volksabstimmungen zu dem Thema zulässig waren. Dies gebietet der Gleichheitsgrundsatz in Europa. Entweder man fragt alle Bürger oder keinen. Bislang wurden die deutschen in diesem Recht beschnitten, dann muss Gleichheit für alle hergestellt werden … klingelts?

Aus diesem Anlass können sie letztmalig, natürlich völlig außer der Wertung und Rechtsanspruch auf Gehör an der „Verbot von Volksabstimmungen nach GR-Eklat“ teilnehmen … Link (halt Politik im Umkehrschluss). Das Ergebnis ist frappierend und führt unsere Politiker ad absurdum. Aber sowas interessiert in den Spähren schon gar niemanden mehr. Wir sind wirklich auf den besten Wege in die nächste Diktatur, auch wenn dies keiner hören will, aber die Fakten sprechen ausnahmslos dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 10.11.2011, 13:52
23. -

Zitat von sysop
Hellas liegt am Boden, nicht nur finanziell, sondern auch moralisch - das Volk fühlt sich von Europa und besonders den Deutschen gedemütigt. So lautet der*drastische Befund des Journalisten Georgios Delastik. Egal, wer regiert - für ihre Politiker empfinden die Griechen nur Verachtung.
Sätze wie
Zitat von
Die Bürger werden diese Regierung genauso hassen wie die Regierung Papandreou. Die Bildung dieser Regierung .
sind der Grund warum die Ablehnung bez. weiterer Hilfe derartig ausgeprägt ist.

Es geht nicht um irgendeine Form von Erpressung, es geht auch nicht um Bestrafung: die griechische Bevölkerung erwartet dass der Rest der EU (und insbesonders Deutschland) nicht nur sämtliche Forderungen aus Athen erfüllt, nein - es wird sogar erwartet dass man die Praktiken die in diese Misere geführt haben weiter finanziert. Und das bitte vollkommen ohne Auflagen und Kommentarlos.
Wie weltfremd kann man eigentlich sein???

Es ist dieses absurde Empfinden der Griechen, einen Anspruch auf Geld aus Deutschland zu haben was mich persönlich an der ganzen Sache aufregt.
Nicht ein Mal hat man von den Wortführern der Proteste einen konstruktiven Vorschlag vernommen wie diese Krise angegangen werden kann. Nicht ein Mal gab s von griechischer Seite eine Art erkennbare Einsicht dass man selbst die Verschwendungssucht und Kurzsichtigkeit beim Umgang mit den EU-Milliarden zu verantworten hatte.
Nichts dergleichen.

Stattdessen werden billigste Resentiments aus dem zweiten Weltkrieg ausgepackt wenn das Geld nicht schnell genug fliesst (Nach Ausbruch der Krise 2010 hat es nur Tage gedauert bis die ersten Hakenkreuze auf Athener Protestbannern zu sehen waren).
Von mir aus soll die Politik Spanien, Italien, Protugal und Irland helfen - diese Länder tun ja wenigstens etwas dafür, wieder auf Vordermann zu kommen. Aber nach diesem Theater, den unendlichen Beleidigungen, dem absoluten Unwillen der Griechen irgendwas zu ändern; nach all dem sollte Griechenland aus der EU fliegen, sich selbst überlassen werden und mit dem zu erwartenden zentralafrikanischen Lebensstandard fröhlich in die Welt hinaus posaunen "Ja, wir sind die Deutschen los!"

(Und bevor jetzt auch hier im Thread der Mist hochkocht die Deutschen wären ja für die Misere mitverantwortlich: Estland, Slowenien und die Slowakei sind alles Länder die auf dem Papier beim Euro-Beitritt in wesentlich schlechterem Zustand als Griechenland waren, und was ist aus denen geworden? Denen geht es prächtig- trotz dem bösen deutschen Export....)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollvottel 10.11.2011, 13:54
24. Das

Zitat von 47/11
... für Politiker ist in Deutschland zwischenzeitlich nicht geringer als in Griechenland . Das könnte eigentlich zu einer Solidarisierung führen, mit dem Ziel einer politischen Erneuerung . Das wäre doch eine dankbare Aufgabe für grichischsprechende Foristen !
war auch mein erster Gedanke bei dem Artikel, mir gehts als Deutscher wie den Griechen.
Egal wer regiert seit 1990 ich habe für die nur Verachtung übrig.
Wörter wie Sozialdemokrat sind in meinem Bekanntenkreis zu Schimpfwörtern geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geroi.truda 10.11.2011, 13:54
25. *

Zitat von sysop
Egal, wer regiert - für ihre Politiker empfinden die Griechen nur Verachtung
Wenigstens insoweit sind die Griechen mit den Deutschen ganz auf einer Linie...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 10.11.2011, 13:55
26. xxx

Zitat von 47/11
... für Politiker ist in Deutschland zwischenzeitlich nicht geringer als in Griechenland . Das könnte eigentlich zu einer Solidarisierung führen, mit dem Ziel einer politischen Erneuerung . Das wäre doch eine dankbare Aufgabe für grichischsprechende Foristen !
Ach Du liebe Güte.
Eine "Erneuerung"?
Was soll das denn gloreiches sein?

Sie vergleichen unsere Politiker mit dem unseligen Damen und Herren Politiker in Griechenland die Ihr Land ruiniert haben?
Wir zahlen die Zeche, vor allem deshalb, weil unsere Wirtschaft funktioneirt.
Unsere Politiker haben etwas richtig gemacht!

Kleiner Unterschied....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steuerlotse 10.11.2011, 13:55
27. schon klar...

am Liebsten würden die Griechen einfach weitermachen wie bisher. Hat ja wunderbar geklappt.
Und dann sind wir noch so unverschämt und knüpfen unsere hilfe an bedingungen. nur weil wir unseren kindern keine schuldenruine hinterlassen wollen. frechheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krtek100 10.11.2011, 13:57
28. Wer im Glashaus sitzt ...

"Die Bildung dieser Regierung resultiert aus der Erpressung von Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, der EU und dem IWF, die damit drohen, andernfalls die nächste Tranche der Kredite nicht zu überweisen."

Hierbei handelt es sich nicht um Erpressung, sondern um Notwehr. Wer hat sich denn die Euro-Mitgliedschaft ertrickst und ermogelt? Wer hat über seine Verhältnisse auf Pump gelebt? Die griechischen Wutbürger täten gut daran, erst mal vor ihrer eigenen Haustür zu kehren und ihre eigenen Steuerhinterzieher endlich strafrechtlich zu verfolgen. Aber es ist ja soviel einfacher, die gesamte Schuld an der Misere Deutschen und Franzosen zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medienquadrat 10.11.2011, 13:57
29. Ja, heult doch!

Mein Schwager war Grieche. Er hat meine Schwester verprügelt und sie dann angeschluchzt, dass es ihm am meisten weh tue, sie so zu misshandeln.

Uns, dem Rest der Familie hat er vorgeheult, dass wir ihn nicht verstünden...

Muss jetzt nicht unbedingt symptomatisch sein, aber was gerade passiert, ruft diese Erinnerung in mir wach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 39