Forum: Politik
Griechenland-Krise: Nazi-Karikatur in Syriza-Zeitung erzürnt Schäuble
Foto: Tassos Anastasiou/I Avgi/dpa

Eine Karikatur in der Zeitung der griechischen Regierungspartei Syriza zeigt Wolfgang Schäuble als Nazi, der von der Vernichtung der Griechen träumt. Der Sprecher des Finanzministers verurteilt die Zeichnung scharf.

Seite 5 von 8
dt83155007 13.02.2015, 17:28
40. Manchen SPON-Lesern

muss man alles erklären.
"Je suis Charlie" bedeutet nicht, dass man alle Karikaturen toll finden muss. Karikierte haben nicht weniger Meinungsfreiheit als Karikaturisten. Man muss nicht jeden, der eine Karikatur anmault, an Charlie Hebdo erinnern.

Beitrag melden
wurzer 13.02.2015, 17:33
41. Die

Nachdem es eine Parteizeitung ist, kann man dies als persönlichen Angriff auf unseren Finanzminister sehen.
Sind diese Griechen so verblödet, dass sie jegliche Beziehung zur Realität verloren haben?
Jede weitere Unterstützung durch Deutschland ist lächerlich!
Wenn man unser Steuergeld diesen dummen Menschen nachschmeißt, werde ich in einen Steuerstreik treten.
Als Rentner muss ich Steuern bezahlen, aber für dieses Volk dann nicht mehr.

Beitrag melden
lector65 13.02.2015, 17:35
42. Deutsche zeichner...

schlagt doch mal zurück. Solch einen stellvertreter"krieg" würde vielen gefallen. Und die auflagen steigern.
Der seligmacher Tsipras als... ?? und sein selbstverliebter finanzgockel als... also los, traut euch.

Beitrag melden
goaliesvs 13.02.2015, 17:36
43. Man sollte aber auch die Folgen bedenken

Sicher darf alles karikiert werden. Zu bedenken ist aber auch, dass diese Zeitung jetzt einen Minister beleidigt, der ein entscheidendes Wort bei der "Rettung" bzw. dem "Überleben" mitreden wird. Und man sollte sich überlegen, wie man mit seinen Partnern umgeht. Herr Schäuble wird das sicher ertragen, bedenken sollte man aber, dass auch ein Deutschland eine eurokritische Partei (AfD) in den Startlöchern steht.

Beitrag melden
Ihr5spieltjetzt4gegen2 13.02.2015, 17:53
44. Abhaken

Wer den Artikel etwas genauer liest wird entdecken, dass Herr Jäger in indirekter Rede in seiner Reaktion auf die Karikatur so zitiert wird, dass Meinungsfreiheit gelte. Und dann in direkter Rede, dass er diese Meinungsfreiheit hinsichtlich seiner persönlichen Meinung zu dieser Karikatur genauso nutze. Was das mit 'zweierlei Maß' bezüglich Meinungsfreiheit zu tun haben soll (wie einige Foristen hier meinen) erschließt sich mir nicht.

Ich persönlich finde diese Karikatur geschmacklos. Aber vielen Griechen wird sie gefallen. Gerade in der griechischen Linken haben Nazi-Vergleiche hinsichtlich bundesrepublikanischer Politik und Politikern eine lange Tradition. Wenn diese sich nun in einer solchen Karikatur ausdrückt, ist das im Prinzip nur folgerichtig.

Besonders intelligent und spitzfindig ist diese Karikatur sicher nicht. Eher dumm und plump. Sie ist auch herabsetzend und auch persönlich beleidigend. Satire ist aber durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Sei sie auch noch so ehrabschneidend.

Etwas anders sehe ich diese Karikatur in Bezug auf die Holocaust-Opfer und deren Angehörige und Nachkommen. Aber es zeigt die Ignoranz und die Dummheit des Karikaturisten, dass er sich darüber offensichtlich keine Gedanken gemacht hat. Was er zum Ausdruck bringen wollte, hätte er auch ohne Bezug auf den Holocaust tun können. Niveau besitzt man oder man besitzt es nicht.

Beitrag melden
andy2000münchen 13.02.2015, 18:18
45. Tschüss Griechenland

Solche Leute wollen Geld von der EZB. Wir brauchen keine Karikatur. Es langt schon wenn wir Griechenland kein Geld mehr geben. Die EU und der Euro-Raum braucht kein Griechenland. Das Land soll endlich auf eigenen Füßen stehen. Tschüss Griechenland.

Beitrag melden
Justitia 13.02.2015, 18:23
46.

Zitat von Ihr5spieltjetzt4gegen2
Besonders intelligent und spitzfindig ist diese Karikatur sicher nicht. Eher dumm und plump. Sie ist auch herabsetzend und auch persönlich beleidigend. Satire ist aber durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Sei sie auch noch so ehrabschneidend. Etwas anders sehe ich diese Karikatur in Bezug auf die Holocaust-Opfer und deren Angehörige und Nachkommen. Aber es zeigt die Ignoranz und die Dummheit des Karikaturisten, dass er sich darüber offensichtlich keine Gedanken gemacht hat. Was er zum Ausdruck bringen wollte, hätte er auch ohne Bezug auf den Holocaust tun können. Niveau besitzt man oder man besitzt es nicht.
In Bezug auf Deinen ersten Absatz, lieber 5-4-2, ist es zum Glück doch etwas anderes. Satire darf vieles, aber sicherlich nicht alles, wie dies als Reaktion auf die Anschläge in Paris oftmals fälschlicherweise behauptet wurde. Sie hat ihre strafrechtliche Grenze dort, wo insbesondere persönliche Rechte Dritter berührt werden. Vor allem § 185 StGB kommt da bei ehrabschneidenden Äusserungen oder Darstellungen ins Spiel. Genau das sehe ich hier als erfüllt an, falls Umstände vorhanden wären, durch die deutsches Strafrecht anwendbar ist.

Beitrag melden
ingnazwobel 13.02.2015, 18:23
47.

Der Grieche ist stolz und wenn man über Jahre als der Bettler Europas dasteht, kann das schon zu solchen Auswüchsen kommen. Zumal Geber gerne zu generösem (erhabenen) Verhalten neigen und erwarten das sich der Bedachte auch gefälligst in ihrem Sinne verhalten soll.

Eine gute Karikatur hat immer zumindest ein Fünkchen oder Wahrheit und sollte wehtun, überzeichnen oder eine Situation auf die Schippe nehmen.

Diese hier soll mit Unwahrheiten diffamieren und provozieren. Auch ist es sicherlich den kommenden Verhandlungen nicht zuträglich, das sie gerade in der Postille von Sariza erschienen ist.

Statt den Konflikt mit Europa zu suchen sollte die neue Regierung den zuerst in der eigenen Bevölkerung suchen. Und zwar mir denjenigen die ihre Steuern nicht zahlen und von der Korruption leben bzw. gelebt haben. Aber das dürfte sich schwieriger gestalten als gedacht.

Beitrag melden
Eliza 13.02.2015, 18:35
48.

Zitat von andy2000münchen
Solche Leute wollen Geld von der EZB. Wir brauchen keine Karikatur. Es langt schon wenn wir Griechenland kein Geld mehr geben. Die EU und der Euro-Raum braucht kein Griechenland. Das Land soll endlich auf eigenen Füßen stehen. Tschüss Griechenland.
Gut gesagt.

Beitrag melden
CancunMM 13.02.2015, 18:37
49.

Zitat von hollowman08
"je suis charlie." Es ist der Segen der freien Meinungsäusserung. Merkel tritt sehr für das recht ein karrikaturen anzufertigen und zu verbreiten. Je suis Charlie.
nö habe ich nicht gesagt. Ich verurteile zwar, dass jemand einen anderen umbringt nur weil er eine andere Meinung, eine andere Religion usw. hat, aber ich kann auch nicht verstehen was daran Satire sein soll bestimmte Religionen und deren Anhänger zu beleidigen. Das gilt natürlich nicht für die Terroristen die vorgeben im Namen irgendeiner Religion zu morden.
Nun zu den Griechen. Vielleicht wäre etwas mehr Selbsreflexion besser um zu erkennen wer den Griechen ihr Elend wirklich eingebrockt hat. Und warum wir Deutsche nun wieder mit der Nazikeule erlegt werden sollen, verstehe ich auch nicht, denn Merkel zwar eine mächtige Frau, aber die Rettungsprogramme wurden von vielen europäischen Regierungen beschlossen. Und bestimmt nicht weil Frau Merkel so einen Druck macht.

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!