Forum: Politik
Griechenland-Krise: Präsident Prokopis Pavlopoulos sagt Berlin-Besuch ab
DPA

Der griechische Präsident wird kommende Woche nicht nach Deutschland kommen: Der für Dienstag geplante Besuch von Prokopis Pavlopoulos sei abgesagt, hieß es aus dem Bundespräsidialamt.

Seite 1 von 7
Matze M 02.07.2015, 11:56
1. Wieso keine Begründung?

Ein "in einer schwierigen Zeit für mein Land ... [blabla] ... lieber zuhause" hätte doch jeder verstanden. Von daher irritiert das Fehlen einer Begründung mehr als die Absage an sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satissa 02.07.2015, 11:58
2. Grund der Absage

Ganz einfach: Der Herr will Kosten sparen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 02.07.2015, 12:01
3. dumm daran zu zweifeln

Warum sollten Griechen für einen Grexit stimmen, wenn sie schon gefragt werden? Wenn ein Baby ständig süsse Milch bekommt, wird es keine Salzkartoffeln mögen. Ob diese Entscheidung weise ist, steht auf einem anderen Blatt.
Auch Deutschlands Bevölkerung hat sehr unweise Entscheidungen im 20. Jahrhundert getan. Nur in Kleinststaaten sind die Menschen informiert und sozial in die Politik integriert, um für sie selber nachhaltig gute Entscheidungen zu fällen. Schweiz und Monaco lassen grüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 02.07.2015, 12:10
4. Gern geschehen

Der Herr hat sich in der Öffentlichkeit dafür stark gemacht, Reparationen von Deutschland einzutreiben. Vielleicht hat er die Erfolglosigkeit seiner Mission eingesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Karl 02.07.2015, 12:12
5. Der Kapitän...

geht als letzter von Bord wenn das Schiff sinkt. So, oder so ähnlich hätte man das durchaus formulieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 02.07.2015, 12:12
6.

Zitat von From7000islands
Warum sollten Griechen für einen Grexit stimmen, wenn sie schon gefragt werden? Wenn ein Baby ständig süsse Milch bekommt, wird es keine Salzkartoffeln mögen. Ob diese Entscheidung weise ist, steht auf einem anderen Blatt. Auch Deutschlands Bevölkerung hat sehr unweise Entscheidungen im 20. Jahrhundert getan. Nur in Kleinststaaten sind die Menschen informiert und sozial in die Politik integriert, um für sie selber nachhaltig gute Entscheidungen zu fällen. Schweiz und Monaco lassen grüssen.
Aber die sind ja nicht in der EU! Was würde denn passieren wenn die Griechen für den verbleib stimmen aber die Deutschen in einer Wahl für den rausschmiss wären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 02.07.2015, 12:13
7. sehr wahrscheinlich Regierungswechsel

Regierungskrise steht bevor. So oder so. Ganz gleich wie die Griechen abstimmen, es folgt eine politische Krise - schlimmstenfalls eine Regierungs Krise.

Das blöde ist nur, wie bekommen die EURO-Staaten den Syriza-Nachfolger unter Kontrolle.

Wer traut sich denn jetzt noch, die Griechen etwas härter anzufassen?

Griechenland ist und bleibt unregierbar. Da ist zuviel levantinisches Erbgut im griechischen Blut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 02.07.2015, 12:13
8. Tja Deutschland, was nun?

Durch die extrem feindliche Haltung in der Dt. Politik und der Dt. Bevölkerung Griechenland gegenüber und den Unwillen der Politik das zu korregieren, haben wir jetzt die diplomatischen Konsequenzen zu ertragen.

Wir können froh sein wenn Griechenland nicht ihre Botschafter und Botschaftspersonal nach Griechenland zurückbestellt und die diplomatischen Beziehungen abbricht.

Unsere Betonköpfe in der dt. Bundespolitik und die dt. Bevölkerung sollte dringend ihren Standpunkt überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 02.07.2015, 12:18
9. Schockierend

wir werden seinen Besuch vermissen.
Aber im Ernst:
Die beiden Partein NeaD. und Pasok haben doch das ganze Dilemma verursacht und auf unsere Kosten immer aus dem Vollen geschöpft.
Sie waren auch nicht in der Lage in den letzten 4 Jahren eine greifende Reform der Verwaltung zu erzwingen , gehören zu den Nicht-Steuerzahlern und Simoniebetreibern.
Ich verstehe noch nicht warum nicht von Anfang an die Troika nicht auf brutalen Reformen gegen Schuldenschnitt bestanden hat, durchgeführten Reformen, nicht versprochenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7