Forum: Politik
Griechenland-Krise: Verhandlungen mit EU-Kommission erfolglos beendet
DPA

Keine Einigung: In Brüssel hat EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker den jüngsten Vermittlungsversuch mit Griechenland abgebrochen.

Seite 1 von 27
Eduschu 14.06.2015, 19:28
1.

Und wie sollen bis Ende des Monats die noch nicht einmal festgezurrten Maßnahmen durch den Bundestag gebracht werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simpler 14.06.2015, 19:31
2. hoffentlich ist Grexit

das endgültige Ergebnis...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosenrot367 14.06.2015, 19:33
3. Das wird schon!

Die griechische Regierung wird in den nächsten Tagen bestimmt mit neuen Ideen und Plänen kommen.....Keine Angst: ein Grexit wird nicht stattfinden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IcePick70 14.06.2015, 19:34
4. Ein weiteres Kapitel

Und wieder wird dem Drama ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Wie lange wollen das die Geldgeber, sprich wir Steuerbürger, noch mitmachen. Verhandlungsschluss, Grexit und aus. Es wird Zeit, dann kann Gr machen, was es will. Die Wähler haben es ja offenbar so gewollt, wenn sie diese Laienschauspieler wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nafets.renllaw 14.06.2015, 19:36
5. klare richtung

Die EU versteht unter ihren Vorstoß primär Sozialen Raubbau welches ausschließlich die Bürger von Griechenland treffen soll. Eine Links Regierung wird sich daher zurecht gegen wehren. Die Reichen Griechen sollen davon verschont bleiben. Die EU betreibt eine klare Wirtschaftliche ausrichtung, die Griechenland nach den Gesetzen des Raubkapitalismuses Regieren soll. Griechenland muss rauss aus dem Euro, aber Würdevoll und Sozial verträglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suhlerin 14.06.2015, 19:36
6. Oh weh

das kleine Griechenland macht nicht das,was die große EU verlangt.
Stellt euch vor von Fr. Merkel wird verlangt ihren Bürgern die Gehälter und die Renten um die Hälfte zu kürzen. Und noch vieles mehr.Ja ich weis dass es in Griechenland viel Korruption gibt.Aber in dem man dem Volk die Existenz nimmt,bekämpft man diese auch nicht.Man sollte den Regierungschefs in Griechenland mal die Möglichkeit geben ihr Land zu regieren und umzugestalten. Bisher musste die Regierung gefühlt nur mit den EU Chefs diskutieren. Aber ich glaube,dass die EU eine Selbstrettung Griechenlands gar nicht möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 14.06.2015, 19:38
7. mennno, ist doch logisch

es geht doch nur noch um das WIE eines Schuldenschnittes! Und um nix anderes. Der Rest ist doch nur noch Theaterdonner! Jetzt geht es darum, wie man das "Ganze" dem Steuerzahler verkaufen kann!!! Aber das scheint unsere Madame Merkel, mal wieder nicht zu "wissen" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 14.06.2015, 19:38
8. Mögen täte er ja gerne

aber dürfen hat er sich wohl nicht getraut. Da hat er schon zu viel Geld verbrannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infoalex 14.06.2015, 19:39
9. Wie soll...

...eigentlich ein Land wie GR mit seinen 11 Mio Einwohnern (und damit bestenfalls 5 Mio) Arbeitnehmer und seiner unvorteilhaften Geographie (Inseln) jemals diesen gigantischen Schuldenberg abtragen? Mal ganz abgesehen von der katastrophal niedrigen Produktivität und der nicht vorhandenen Industrie. Das heißt doch letztendlich, das das Wohlstandsniveau der Euro-Zone für GR ohne Hilfe von außen (also Transferleistungen) nicht zu halten/erreichen ist. Unter der Prämisse, dass Europa einigermaßen gleiche Lebensbedingungen gewährleisten soll, muss man entweder Wohlstand umverteilen oder den Wohlstand in anderen Ländern (zB DE) massiv absenken, indem man zB die Produktivität bei uns künstlich senkt. Ist das der Grund für Mindestlohn, Rente mit 63, Mütterrente, hohe Gewerkschaftsforderungen?
*hb

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27