Forum: Politik
Griechenland nach dem Referendum: Merkel sagt erstmal Ochi
REUTERS

Das Nein der Griechen ist auch für die Kanzlerin eine Schlappe. Fünf Jahre lang hat sie versucht, den Krisenstaat zu retten. Vergebens. Nun steht Angela Merkel vor der wohl schwierigsten Entscheidung ihrer bisherigen Amtszeit.

Seite 22 von 66
Pipopax 06.07.2015, 17:55
210. Wunschdenken

Das klingt beinahe so, als wäre Merkel die Präsidentin der EU, oder als wäre die EU unter Deutscher Verwaltung. Griechenland hin oder her, scheitern wird die EU samt Euro letztendlich an dieser Art von grossdeutschen Wunschdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abronzius 06.07.2015, 17:56
211. Merkel

Aufgewacht,wir haben auch noch andere Probleme außer Griechenland.zB . einen veritablen Krieg vor der Haustür in der Ukraine, eine Völkerwanderung nach Europa,ppp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenheld1 06.07.2015, 17:57
212. Ich habe eine Alternative

Zitat von Gegenanflug27
Wo, wann und wie hat diese Frau versucht Griechenland zu retten ? Ein solcher Realitätsverlust eines politischen Journalisten ist wirklich nur noch atemberaubend zu nennen. Mit ihren "alternativlosen" Schnellschüssen, hat diese volkwirtschaftlich Ahnungslose, lediglich Banken, und damit Privatunternehmen gerettet. Die vormals privaten Schulden wurden dem eutropäischen Wahlvolk aufgebührdet und die ärmsten der griechischen Mitbürger Europas dem Hunger und der medizinischen Diaspora überlassen. Frau Merkel hat nichts und niemanden gerettet, oder es auch nur versucht. Frau Merkel ist dabei die europäische Union zu vernichten ! Nicht vorsätzlich, immerhin, sondern durch erschütternd, offensichtliche Ahnungslosigkeit.
Ach jemine – „die ärmsten der griechischen Mitbürger Europas dem Hunger und der medizinischen Diaspora überlassen“ … was hielten Sie denn davon, wenn statt Frau Merkel die reichsten griechischen Mitbürger etwas für ihre eigenen Landsleute täten?

Oder wenn die griechischen Abgeordneten einen Beitrag leisteten: alle 300 Abgeordneten könnten auf die Hälfte ihres Salärs verzichten zugunsten armer Rentner. Pro Monat kämen so 1.238.265 EUR zusammen (monatliches Grundgehalt 5.705,60 Euro, Pauschale für Büroausgaben und für Portokosten zusammen 1.910 EUR, 170 Euro Handy-Pauschale, Reisekostenzuschüsse (Mittelwert) 469,50.

75 Euro pro Ausschusssitzung, ihre fünf persönlichen Mitarbeiter, Dienstwagen, kostenlose Reisetickets könnten alle 300 Abgeordneten ja behalten. Nur auf den Anspruch auf einen zinsfreien Kredit über 10.000 EUR sollten sie vorübergehend auch noch verzichten.

12.383 Rentnern könnte mit solch einem Verzicht der Abgeordneten die Rente um 100 EUR erhöht werden – das würde denen sicher helfen. Oder ist das jetzt zu sehr links gedacht für eine sehr linke Regierung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 06.07.2015, 17:57
213. Fünf Jahre lang hat sie versucht, den Krisenstaat zu retten

Ach und ich dachte, sie hätte fünf Jahre lang die Banken gerettet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fredddyy 06.07.2015, 17:58
214. Referendum in D.:

90% der Deutschen sagen: GREXIT. Gute Reise GR,
macht was ihr wollt. Wir sind es leid, uns mit euch Schnorrern weiter rumzuschlagen. Also Frau Merkel, auf gehts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorgeG 06.07.2015, 17:58
215. Staatsorgan SPON

Zitat von werbemittel_spam
Die Kanzlerin und Griechenland retten? Was hier betrieben wurde war Insolvenzverschleppung und Rettung von Spekulanten und Banken auf Kosten der Nordeuropäischen Steuerzahler. Grauenhaft, was Sie hier zusammenschustern.
So ist das. Der Spiegel ist zum Hofberichterstatter verkommen, Bildzeitung mit Abitur. Pfui.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 06.07.2015, 17:58
216. Die EG/EU wurde dereinst geschaffen,

um Deutschland politisch und wirtschaftlich einzufrieden. Das heißt also, daß die Rolle Deutschlands im Rahmen dieser Union ganz klar umrissen ist. Man sollte hier seitens Spon ein wenig Aufklärung betreiben, um hier wirklich dämliche Wortbeiträge zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Logan 06.07.2015, 17:58
217. ...

Zitat von wwbusch
... wäre schon lange die Reissleine gezogen worden. Jetzt Merkel die Schuld in die Schuhe zu schieben ist schon ganz schön heftig!
Na, wem dem sonst. Man muss schon Wahrnehmungslegasteniker sein, um seine Behauptung zu posten.

Probieren Sie es mal mit Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sendungmitdermaus 06.07.2015, 17:59
218. Man kanns nicht mehr hören!

Frau Merkel hat gar nichts ausgesessen, Sie hat vielmehr die Haut des deutschen Steuerzahlers so teuer wie möglich verkauft. Dabei musste Sie notgedrungen auch mit Zugeständnissen (Mrd. Euro) auf die Schuldner zugehen, da Länder wie Frankreich zunächst nicht mit ihr an einem Strick zogen. So funktionieren Verhandlungen mit vielen Parteien nun einmal. Es war doch klar, dass wir am Ende das Geld nicht wiedersehen, das haben so viel gescholtene Leute wie Prof. Sinn schon immer gesagt. Aber: Seit wann lassen sich Geldgeber von Geldnehmern endlos beschimpfen? Jetzt ist Schluss und das ist gut so, es gab genug Chancen. Die EU wird das EU-Mitglied Griechenland am Ende schon nicht im Chaos versinken lassen, das ist auch klar. Dann gibt's wieder Sach- oder Geldgeschenke. So wie die 60 Mrd. Euro EU-Fördermittel, die in den vergangenen Jahrzehnten aus den Taschen deutscher Steuerzahler an G geflossen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dan22 06.07.2015, 17:59
219. Euro Betrug

Die Griechen retten? Das war noch nie die Absicht. Die Griechen haben gar kein Geld bekommen, das werden die auch niemals. Nutznießer sind wie immer die Banken. Die bestimmen auch die Geldpolitik in Europa.
60% der Griechen haben es begriffen.
Das einzige Ziel ist es, die Steuergelder von unten nach oben zu schieben.
Dieses Europa kann so nicht funktionieren. Bis das aber jeder versteht, ist alles an Geldern bei den Banken verschwunden und wir Arbeitnehmer in Europa haben noch ein paar Billionen mehr an Schulden.
Danke Merkel, Draghi und wie auch immer die Spekulanten und Steuergeldvernichter auch heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 66