Forum: Politik
Griechenland nach dem Referendum: Merkel sagt erstmal Ochi
REUTERS

Das Nein der Griechen ist auch für die Kanzlerin eine Schlappe. Fünf Jahre lang hat sie versucht, den Krisenstaat zu retten. Vergebens. Nun steht Angela Merkel vor der wohl schwierigsten Entscheidung ihrer bisherigen Amtszeit.

Seite 37 von 66
micromiller 06.07.2015, 18:45
360. Unser Parlament sollte sich seiner Verpflichtung

und Verantwortung erinnern, die Abgeordneten sind von den Bürgern Deutschlands gewählt um deren Interessen wahrzunehmen, die Interessen von Merkel & Gabriel und Obama sind nicht identisch mit den Bürgern Deutschlands!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undog 06.07.2015, 18:45
361. Doch, Empathie sollte Merkel haben,

Zitat von maniacmike
wollen wir weiterhin eine Frau an der Spitze unseres Landes, der jegliche Form der Empathie abgeht? Die anderen Krisen, die sich alle verschärfen obwohl nur noch Hellas und Grexit die Nachrichten dominieren, brauchen nämlich ein Mindestmaß an Einfühlungsvermögen, weil es humantäre Krisen sind. Schröder hatte recht: Sie kann es nicht.
und zwar für ihr Wahlvolk, welches keinen Bock mehr hat, für andere Länder zusätzlich zu arbeiten und sich gleichzeitig anzuhören, was im eigen Land alles im Argen liegt und mangels Geld nicht verbessert werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen_k 06.07.2015, 18:45
362. Nicht Volksbetrug, sondern Selbstbetrug der Politik

Das Wahlvolk ist nicht so dumm, wie Politik und Medien es gerne hätten oder einbilden. Dass die in Fünfjahresfrist wie Popkorn aufgeblasenen Kredite an Griechenland verloren sind, war kein stupider Reflex, sondern eine "Kleine Einmaleins"-Erkenntnis ganz normaler Menschen. Schon zu Beginn war klar, dass nicht die Griechen, sondern die Banken gerettet wurden und die Steuerzahler in die gesamtschuldnerische Bürgschaft gezwungen wurden. Heute schreiben die Stromlinienmedien schon mal darüber, auch dass der Internationale Währungsfond neoliberal angehaucht sei (ach wie putzig), ohne ein Wort der Scham darüber zu verlieren, dass sie der weniger bewanderten Leserschaft bewusst diese Informationen vorenthielten. Medien im real existierenden Neoliberalismus sind zwangsweise Staatsmedien, eben der Milliarden oder Billionen schweren Interessen der multinationalen Konzerne, die den Staat seiner Gesetzgebungshoheit, seines Garantenstatus der Grundrechte und rudimentärer Daseinsvorsorge beraubt haben. Aber noch ist der Bürger/Leser schlauer. Jedenfalls hat er der versuchten Generalmobilmachung bei der Ukrainekrise souverän widerstanden und tanzt ebensowenig um das "Goldene Kalb" names Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grothi66 06.07.2015, 18:46
363. Merkel ist nicht Europa

alle eurostaaten haben gemeinsam entschieden, nicht Frau Merkel allein!
wer von uns hat denn geglaubt das die Griechen so abartig ticken.
diese Entwicklung war nicht vorhersehbar.
die restlichen Staaten aus Europa werden gestärkt hervorgehen.
es gibt noch viel zu tun für und in Europa

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sirraucheinviel 06.07.2015, 18:46
364.

Zitat von Gegenanflug27
Wo, wann und wie hat diese Frau versucht Griechenland zu retten ? Ein solcher Realitätsverlust eines politischen Journalisten ist wirklich nur noch atemberaubend zu nennen. Mit ihren "alternativlosen" Schnellschüssen, hat diese volkwirtschaftlich Ahnungslose, lediglich Banken, und damit Privatunternehmen gerettet. Die vormals privaten Schulden wurden dem eutropäischen Wahlvolk aufgebührdet und die ärmsten der griechischen Mitbürger Europas dem Hunger und der medizinischen Diaspora überlassen. Frau Merkel hat nichts und niemanden gerettet, oder es auch nur versucht. Frau Merkel ist dabei die europäische Union zu vernichten ! Nicht vorsätzlich, immerhin, sondern durch erschütternd, offensichtliche Ahnungslosigkeit.
Vergessen Sie es besser ... die Medien von SPON und Bild haben es klasse geschaft, dem allgemeinen Hirnschrittmachertum in der politischen Meinungsbildung noch die Komponente Empathie vollkommen zu entziehen. Es interessiert schlicht keinen mehr .... die griechische Bevölkerung leidet quasi vollkommen berechtigt, während wenn der deutsche Steuerzahler wieder zur Bankenrettung herhalten muss es wieder vollkommen ungerecht ist. Ich sehe das jedenfalls genau so wie Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 06.07.2015, 18:46
365. Alles was Frau Merkel macht,wird von ihren Gegnern in

ihre persönliche Niederlage umgemünzt ! Wäre das Referendum anders ausgefallen,wären von denselben Journalisten ebenfalls Schuldzuweisungen vorbereitetet gewesen ! Einfache Sache: Gibts keine einfache Lösung,kann man in jedem Fall schimpfen! Die "Schuld" in diesem Fall,ist dermaßen an den Haaren herbeigezogen,daß es schon grotesk wirkt: ! "5 Jahre hat Frau Merkel versucht ,den Krisenstaat zu retten,vergebens"! Na so eine ! Versucht auch noch Griechenland zu retten !Hat sich sogar aufgerieben (tut ja nichts ),Hilfspakete geschnürt,sich sogar zu einem Schuldenschnitt durchgerungen,und ist damit natürlich schuld daran,daß Griechenland nun vor dem Abgrund steht ! 2.Wenn sie nun Griecheland aus dem EURO driften läßt,heften wir ihr den Makel an,die Währungsunion nicht vor dem Bruch bewahrt zu haben! Oder "bringt sie nochmal die Kraft auf" um der Einheit Europas willen,Griechenland noch einmal zu helfen = das wird teuer,da bekommen wir bei unseren Schuldzuweisungen von überall Unterstützung ! 3.Wir geben jazu,daß die neue Regierung es Frau Merkel auch schwer gemacht hat !Aber statt sich aufzureiben für die Rettung Sü d e u r o p a s,hätte sie schon mal eher mitfühlende Worte finden müssen ! (dann hätte alles geklappt?)Dann hat sie noch für Gefeilsche um Mehrwertsteuer und Renteneintritsalter gesorgt ! Hätte sie doch ein linkes Herz gehabt ,hätte sie keine Mehrwertsteuer gefordert und das Rewnteneintrittsalter so belassen,wie die Griechen sich das wünschen!=kein Mitgefühl diese Dame !? Und dann noch ihr größter Fehler: hört mehr auf die SPD,als auf ihre eigene Fraktion: Die SPD hat sich ja schon sehr früh für Schuldenunion und Geldtransfer gen Süden eingesetzt , hätte sie mal drauf gehört,dann wäre doch alles gut gegangen ??? Fazit: Liebe Frau Merkel,Sie können machen was Sie wollen,wir kriegen Sie !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain_dimpf 06.07.2015, 18:46
366. Erklären Sie mir doch mal bitte,

warum das Nein der Griechen eine Schlappe für Frau Merkel sein soll. Man kann ihr sicher viel vorwerfen, aber wenn Tsipras die Bevölkerung fragt: "Wollt ihr weniger Rente und höhere Mehrwertsteuer? Ich rate euch für 'Nein' zu stimmen", dann finde ich es erstaunlich, dass fast 40 Prozent für niedrigere Renten und höhere Mehrwertsteuer gestimmt haben und würde dies insofern als Erfolg für Merkel sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 06.07.2015, 18:47
367. vergiss es

Zitat von ravager
Warum reden alle nur von Merkels Entscheidung? Nimmt Sie etwa diktatorische Züge ein? Warum werden wir, das Volk nicht mal dazu gefragt? Wie wärs mal mit einem Referendum auf Bundesebene... am Mist, ich vergaß, das wäre ja verfassungswidrig.
Refendrum gibt es nur bei Bau von Bahnhöfen LOL damiit die BRD Wutbürger das Gefühl haben was zu sagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
distel61 06.07.2015, 18:48
368.

Es ist so einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
question2001 06.07.2015, 18:48
369.

Mit Verlaub, aber wer heute noch diesen Begriff in diesem Zusammenhang verwendet kann nicht mehr ernst genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 37 von 66