Forum: Politik
Griechenland nach dem Referendum: Merkel sagt erstmal Ochi
REUTERS

Das Nein der Griechen ist auch für die Kanzlerin eine Schlappe. Fünf Jahre lang hat sie versucht, den Krisenstaat zu retten. Vergebens. Nun steht Angela Merkel vor der wohl schwierigsten Entscheidung ihrer bisherigen Amtszeit.

Seite 59 von 66
fritze28 06.07.2015, 22:27
580. unfassbar

Jetzt stelle sie diese unfähige Frau noch als Retter da. Die Frau kann nicht mal in ihrem Land aufräumen, siehe NSA. Diese Frau gehört angeklagt und vor Gericht gestellt. 5 Jahre hat sie deutsche Steuergelder verschwendet und ist den USA hörig. Ekelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fat_bob_ger 06.07.2015, 22:28
581. zum Thema Demokratie

In Post 544 wurden politische Entscheidungen aufgeführt, die in der Schweiz einer Volksabstimmung bedürften. Im Prinzip ist eine repräsentative Demokratie nicht schlecht, es sei denn, wenn weitreichende Entscheidungen schlecht vorbereitet und noch schlechter gemanaged werden. Dann fällt einem das Thema "Euro" z. B. wieder auf den Fuß. Auch eine demokratisch nicht legitimierte "EU Erweiterung" macht nur dann Sinn, wenn nachher Vorteile sichtbar werden.

Frau Merkel hat das Recht persönlich eingeschnappt zu werden und sie hat auch das Recht Schaden von den dt. Banken abzuwenden, denn wenn die beschädigt werden, muss dafür der dt. Sparer aufkommen, weil Banken FREMDES Geld VERLEIHEN und dafür eine Prämie einstreichen. Eigenkapital ist nicht viel vorhanden. WEnn eine Bank die Hälfte ihres EK´s verliert, muss sie entweder alle Kredite kündigen, bis wieder 10% EK zur Deckung der Risiken vorhanden sind, oder rekapitalisieren, z. B. indem Spareinlagen in Bankkapital umgewandelt werden. Das blüht uns mehr denn je, wenn jetzt Spanier, Portugiesen und sonst noch wer glauben, dass sie ihre Schulden nicht mehr zurückzahlen müssen und diese per Volksentscheid abwählen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 06.07.2015, 22:28
582.

"Erst spät fand sie mitfühlende Worte für die Menschen, die in den Krisenländern unter den massiven Einschnitten litten." - Korruption und Misswirtschaft - da profitieren halt viele davon, und klar, wenn es darum geht Massnahmen durchzusetzen die einen treffen, d h einen was kosten, ist niemand da der sowas will - ich verstehe dass sie da keine mitfuehlenden Wort findet. Beispielsweise in Barcelona in der Bibliothek, jede Etage sitzen zwei Bibliothekare (Beamte), in meiner Heimatbibliothek in Deutschland ist da niemand und am Empfang sitzen vielleicht Ein Euro Beschaeftigte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 06.07.2015, 22:30
583. Milliardenkredite abschreiben

Zitat von maxmaxweber
Zitat: Was aber wenn dem Wahlvolk schwant, dass Deutschland seine Milliardenkredite abschreiben muss? Das Wahlvolk weiss schon lange, dass die Milliardenkredite verloren sind. Das Wahlvolk möchte dem schlechten Geld aber kein gutes Geld mehr hinterherwerfen.
Alle Länder haben da hineininvestiert und Griechenland unterstuetzt, jedes Land nach seinem Vermoegen, selbst Spanien 20 Milliarden Euro, und die deutschen Pfeffersaecke jammern am meisten ... vielleicht weil sie Geld am meisten Lieben ... weil tatsaechlich waren das ja Kredite aufgrund irgendwelcher Verpflichungen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomita 06.07.2015, 22:32
584. Bankenwohl & Volksgesundheit

Das Wohl der Banken ist mittlerweile derart mainstream geworden, dass es langsam Zeit wird sich kritisch zu hinterfragen. Banken fordern zu Recht, dass die Interessen ihrer Anleger gewahrt werden. Und ihre Entscheidungsgrundlagen sind nun mal nicht zu ignorierende Vergangenheitswerte. Aber was tun, wenn sich inzwischen der Wind gedreht hat. Längst abgesahnt haben die Analysten, nachdem sie ihre Opfer weidlich ausgenommen haben. Aber ist das ein berechtigter Grund. die Interessen einiger weniger dummen Schafe naiver Spekulanten über das Gemeinwohl zu stellen? Solange die Interessen des zinstragenden Kapitals gegenüber den Interessen des Realkapitals die Oberhand behalten, bleibt jeder "reale Rettungsversuch" zum Scheitern verurteilt. Aber es darf dabei nicht vergessen werden, dass beide Formen inzwischen längst bis zur Unkenntlichkeit miteinander verquickt sind, was jede Aussicht auf Rettung nur noch komplizierter macht. Diesen Knoten zu durchbrechen gilt es. Aber wie's die neuen Kräfteverhältnisse in Griechenland mit Goliath aufnehmen werden wird vorerst leider noch eine offene Frage bleiben. Aber unsichere Fragen sind mir allemal lieber als sichere Antworten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 06.07.2015, 22:33
585. Politik verfehlt ?

Zitat von naseweiser
hätte nicht mehrere Jahre brauchen müssen , um zu erkennen , dass ihre Politik gegenüber Griechenland verfehlt war . Sie fortzusetzen wie bisher wird weder den Euro aus der Gefahr holen noch Griechenland vor dem weiteren Absturz ......
Die Politik war nicht verfehlt, weil Griechenland brauchte Zeit = eine echte Chance ... meines Erachtens gibt es in Griechenland aber keinen Willen zu Reformen ... auch Syriza hat nix gemacht ausser Schuldenschnitt und bedingungslose Kredite gefordert - ich glaube Merkel weiss das ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goldschraube 06.07.2015, 22:33
586. Ende jetzt mit dem Theater....

Wenn sich die EU von einem wirtschaftlich so unbedeutendem Land über den Tisch ziehen lässt...dann gute Nacht...es reicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Maier 06.07.2015, 22:34
587. Merkel hat sich noch nie um die Bevölkerung gekümmert,

die ist in der CDU. CDU bedeutet "alle Macht dem Geld". Banken werden gerettet während die Bevölkerung am Hungertuch nagt. Was die deutschen Medien hier treiben ist noch hinterfotziger als das was Merkel macht. Es geht alleine um die Rettung des Kapitalismus. Mehr nicht. Die neue Regierung in Griechenland wurde von Anfang an torpediert. Wäre die alte Regierung an der Macht geblieben würden die Milliarden fließen. Wird Zeit das die Deutschen auch bald eine neue Regierung bekommen. Merkel wird zur Belastung. In allen Belangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolf sternberger 06.07.2015, 22:34
588.

Zitat von ollifast
Lieber SPON, in der SZ war ein sehr guter Vorschlag: Hilfe ja, dann wenn wir auch gleichzeitig unsere Steuerbeamten, Buchprüfer, Fahnder, Katasterbeamten usw. mitschicken und sich Athen verpflichtet, die zu respektieren. Sonst wird das nix. Aber das werden die Griechen vermutlich nicht wollen, sie hätten gerne weiterhin unverbindliche Steuern und eine Party.
Interessant! An deutschen Bürokraten soll jetzt also die Welt ge... äh ich meine: die europäische Schuldenpolitik gelöst werden. So als Grieche gefragt, super Idee, mit den deutschen Beamten.
Ist ja evtl. ein Modell für größere Pläne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allyouneedislove 06.07.2015, 22:37
589.

Es ist Zeit für eine neue ehrliche und sozialere Regierung in Deutschland .
Mehr sollte nicht mehr gesagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 59 von 66