Forum: Politik
Griechenland: Venizelos will Einheitsregierung der Pro-Europäer
DPA

Der dritte Anlauf ist gestartet - nun versucht Evangelos Venizelos, Chef der sozialistischen Pasok-Partei, eine Regierung für Griechenland zusammenzustellen. Ein erstes Gespräch mit der gemäßigten Linkspartei wertet er als positiv. Die Börsen reagierten hoffungsfroh.

Seite 1 von 3
Europa! 10.05.2012, 18:47
1. Guter Mann, das

Zitat von sysop
Der dritte Anlauf ist gestartet - nun versucht Evangelos Venizelos, Chef der sozialistischen Pasok-Partei, eine Regierung für Griechenland zusammenzustellen. Ein erstes Gespräch mit der gemäßigten Linkspartei wertet er als positiv. Die Börsen reagierten hoffungsfroh.
Hoffentlich gelingt es EV, Griechenland wieder regierbar zu machen. Jetzt ist die ND am Zug. Ich drücke die Daumen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhe 10.05.2012, 19:12
2. Schluss mit den Luegen!

Das Land ist pleite.
Alles andere sind die ueblichen Wahlversprechen, die sich in spaetestens einem Monat wieder in Luft aufloesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marenga 10.05.2012, 19:36
3. Hat eigentlich niemand verstanden...

dass Deutschland und einige andere Euro-Länder viel mehr Angst vor einer ungeordneten Pleite Griechenlands haben, als sie zugeben wollen.

Das ganze Geschwätz unserer Politiker, dass man sämtliche Zahlungen einstellen würde, wenn die Griechen sich nicht an Abmachungen halten, ist doch nur noch ein einziger, leicht zu durchschauender, Bluff.

Wir MÜSSEN zahlen. Wir können gar nicht anders, und das wissen die Regierenden in GR auch.

Eine vollständige Einstellung aller Schuldentilgungen seitens Griechenland, und die gesamte EU fliegt unter donnerndem Getöse auseinander. Da geht es dann nicht mehr um Bürgschaften, wie Merkel immer vorträgt, nein, da sind dann mindestens 350 Milliarden als Verlust zu verbuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flaviussilva 10.05.2012, 19:46
4. na wenn sich dass nicht nach...

Zitat von sysop
Diese Regierung solle zwei Ziele verfolgen: Griechenland im Euro-Raum zu halten und das Land stufenweise vom Sparprogramm "loszuhaken", sagte Kouvelis. Diese Regierung würde das neue Umfeld in Europa nutzen, um das Sparprogramm zu lockern und Griechenlands Gesellschaft wieder auf die Beine zu stellen, sagte Kouvelis.
....nachverhandeln anhört.

Hoffen die etwa in Hollande einen Verbündeten zu finden, das ganze
Paket aufschnüren, neu verhandeln, ein/zwei Jahre Zeit rausschinden
und das alles in der Hoffnung das sich die Probleme in Luft auflösen.
(d.h. Eurobonds oder gleich Transferunion !)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 10.05.2012, 21:01
5.

Zitat von sysop
Diese Regierung würde das neue Umfeld in Europa nutzen, um das Sparprogramm zu lockern und Griechenlands Gesellschaft wieder auf die Beine zu stellen, sagte Kouvelis.
Das ganz dumme an der Geschichte: Die brauchen vermutlich auch fuer den Austritt ne Regierung, die es beschliessen kann.
Sind im Grunde gut dran, zur Zeit:
Es gibt trotzdem Geld fuer Griechenland.
Keiner ist verantwoertlich, weil der Souveraen so entschieden hat.
Austrittsforderungen der Zahllaender sind zur Zeit nicht umsetzbar.
Was nun, wenn die naechsten Wahlen alle aehnliche Ergebnisse bringen, und somit nichts weiter entschieden werden kann?
Dann ist doch der schwarze Peter bei denen, die die Zahlungen einstellen wollen.
Ich moechte es nicht sagen, aber es koennte sein, das die Griechen das schlauer durchziehen, als (z.B. und nicht ausschliesslich) Mutti sich das in ihren kuennsten sozialistischen Traeumen haette vorstellen koennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndyDaWiz 10.05.2012, 21:15
6. Tja.

Zitat von sysop
Der dritte Anlauf ist gestartet - nun versucht Evangelos Venizelos, Chef der sozialistischen Pasok-Partei, eine Regierung für Griechenland zusammenzustellen. Ein erstes Gespräch mit der gemäßigten Linkspartei wertet er als positiv. Die Börsen reagierten hoffungsfroh.
Ich bin gerade in Griechenland.
Ich habe gerade mit Waehlern vom Sonntag gesprochen.

Das Szenario ist komplexer als in Dtl publiziert.

Es wird sich weiterhin gnadenlos bedient am Staat - das ist gerade so in der Kritik wie in Deutschland der Teil der H4-Betrueger.

Nichts hat sich geaendert - es gibt die gleichen Behoerden mit den gleichen Beamten mit den gleichen Verfahren.


Wie bei uns. Nur schlimmer. Deswegen waehlt man hier extrem.
Als ob man das Problem mit Geld loesen koennte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FreakmasterJ 10.05.2012, 21:28
7.

Zitat von sysop
Der dritte Anlauf ist gestartet - nun versucht Evangelos Venizelos, Chef der sozialistischen Pasok-Partei, eine Regierung für Griechenland zusammenzustellen. Ein erstes Gespräch mit der gemäßigten Linkspartei wertet er als positiv. Die Börsen reagierten hoffungsfroh.
Pasok und ND sind die Parteien, die den Wohlstand und das angebliche Wachstum auf Pump finanziert und das Vertrauen ihrer Wähler offensichtlich missbraucht haben. Herr Venizelos versucht hier nur Schadensbegrenzung zu betreiben, damit das EU-Sparpaket doch noch durchgedrückt werden kann, aber die griechischen Wähler fallen nicht mehr darauf herein.

Wahltrend in Griechenland: Radikale Linke würde stärkste Partei werden - EU - FOCUS Online - Nachrichten

Eine Minderheitsregierung hat keine Chance und die nächsten Wahlen werden denjenigen, die das Vertrauen der Wähler jahrzentelang missbrauchten, die Rechnung präsentieren, davon bin ich überzeugt.

Die bisher herrschenden haben das Land in Grund und Boden gewirtschaftet und sich zudem noch auf Kosten aller daran bereichert. Diese Kriminellen verdienen es nicht erneut gewählt zu werden.

Ich wünsche mir das die neue Regierung eine Strategie entwickelt, die von den Fehlern und Verbrechen der etablierten Parteien abweicht und das Vertrauen der Wähler verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarafall 10.05.2012, 21:36
8.

Zitat von Europa!
Hoffentlich gelingt es EV, Griechenland wieder regierbar zu machen. Jetzt ist die ND am Zug. Ich drücke die Daumen!
Volle Zustimmung von meiner Seite! Herr Venizelos ist ein umsichtiger und erfahrener Politiker - wenn einer es schafft, eine Mehrparteienkoalition zu schmieden und das Land zu leiten, dann er. Das wäre in der Tat ein Glücksgriff für Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostineu 10.05.2012, 21:39
9. Merkel will doch gar nicht

Zitat von sysop
Der dritte Anlauf ist gestartet - nun versucht Evangelos Venizelos, Chef der sozialistischen Pasok-Partei, eine Regierung für Griechenland zusammenzustellen. Ein erstes Gespräch mit der gemäßigten Linkspartei wertet er als positiv. Die Börsen reagierten hoffungsfroh.
Na also, geht doch! Die "Chaos-Wahl" hat nicht nur "Extremisten" und "Spar-Gegner" hervorgebracht, sondern auch vernünftige Politiker. Die große Frage ist, ob Merkel bereit wäre, mit einer neuen Regierung in Athen zu verhandeln. Ich habe da meine Zweifel, denn ihr nützt das "Chaos" in Griechenland , um ihre "Partner" in Euroland, vor allem Hollande, zu disziplinieren. Wo sitzen die Chaoten? - Lost in EUrope

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3