Forum: Politik
Griechenland-Verhandlungen: Scharfe Kritik an Merkel und Schäuble
REUTERS

"Nebulös", "gefährlich", "Erpressung": Die Opposition attackiert den Verhandlungsstil von Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Schäuble in Brüssel.

Seite 13 von 43
donadoni 14.07.2015, 09:34
120. Die deutsche Tragödie ist......

...dass es keine Opposition gegen die Euro-Retterei gibt.
Wäre die jetzige Opposition an der Regierung, wäre man noch freigiebiger und würde noch mehr die deutschen Kassen plündern. Das ist auch die Kritik hier in diesem SPON-Artikel. Linke und Grüne wurden die Deutschen noch mehr durch Abgaben für den Euro-Moloch zur Kasse bitten, natürlich unter dem Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit und den "starken Schultern". Man würde dann nicht 50% für Steuer arbeiten, sondern dann 70 - 80%.

Wenn immer wieder die Kritik kommt, man habe ja Merkel 2013 gewählt. Wen sollte man wählen, wenn man diese Euro-Politik ablehnt?
Die AfD ist ausgerechnet jetzt nicht mehr handlungsfähig und zerstritten. Man könnte meinen, im Hintergrund hätte man die AFD entsprechend geimpft.
Der Deutsche hat derzeit keine Wahl: Es kommt keine Alternative als Protest zur Euro-Einheitssoße.

Beitrag melden
gerd.lt 14.07.2015, 09:35
121. Macht

Tschipras hat mutig und veranwortungsvoll gegenüber seinem Volk gehandelt - gegen seine eigene Überzeugung hat er seine Unterschrift unter das erpresserische Dokument gesetzt. Hätte er das nicht getan, hätte er seine Griechen sofort in eine noch ungewissere Zukunft geschickt, wie er es jetzt schon mit diesem neuen Spardiktat tun musste. Dieses Diktat wird die Griechen nicht von ihren Sorgen und Problemen befreien, da es nicht auf eine wirtschaftliche Erholung des Landes ausgelegt ist, sondern darauf, seinen Gäubigern einen Teil ihrer Kredite abzusichern, und Zeit zu gewinnen, die Verantwortung für ihr Totalversagen, vor ihren Wählern bekennen zu müssen. Das Exempel, dass Merkel und Schäuble an Griechenland statuiert haben, welches politische Tsipras-Nachahmer in der EU abschrecken soll, wird im Gegenteil zu einer Radikalisierung der politischen Opposition führen, denn wer möchte schon ohne Hemd und ohne Hose einem Schäuble ausgeliefert sein. Die Idee der Gründerväter, vom Leben der Menschen in der Europäischen Union, haben Schäuble und Merkel mit deutscher Gründlichkeit nicht nur einfach zu Grabe getragen, sondern mit einer blechernen Marschmusik haben sie alle tot geglaubten Attribute negativer deutscher Eigenschaften, zum Entsetzen der Welt benutzt, um ihre Macht zu demonstrieren.

Beitrag melden
playintime 14.07.2015, 09:35
122. Eben!

Zitat von mcvitus
Nun kommen die Besserwisser ohne eigene Meinung und Plan aus ihren Löchern und machen sich wichtig. Diese destruktive Form der Kritik zerstört Vertrauen. Sie lebt in erster Linie von der öffentlichen Wahrnehmung. Herr Schäuble hat mit seiner klaren .....
Und jetzt geht es genau so weiter. Nur der Schuldenberg wird noch höher.

Beitrag melden
berlin1136 14.07.2015, 09:35
123. Europa der Bürger

Ich wiederhole mich nochmal: Ja zu einem Europa der Bürger, Nein zu einem Europa der Banken.
Und auch ein Nein zum "groß"deutschen Verhalten von Merkel, Schäuble & Co.
Wenn schon nicht mit Waffengewalt wie in Chile unter Allende, dann mit fiskalischer Diktatur wird eine nicht genehme Regierung zu Fall gebracht.
Frau Merkel, Hr. Schäuble was wird unter einer neuen neoliberalen Regierung in GR eigentlich besser. Da hätte doch schon alles vor der jetzigen Regierung in trocknen Tüchern sein können.

Beitrag melden
Beetulli 14.07.2015, 09:35
124. Toller Artikel

immerhin durfte sich an prominenter Stelle Herr Lindner äußern. Dumm nur, dass der zur Zeit eher eine APO darstellt, seinem staatsmännisches Tun im Bundestag ist ja vorläufig ein Riegel vorgeschoben.
Und wie die Regierung den Spagat lösen will, dass die EU eine politische Union darstellen will, wirtschaftlich und sozial aber jeder weiter sein Süppchen kocht, das haben uns Merkel und Co. bisher nicht ansatzweise überzeugend vermittelt. Vom ewigen Europa-Querulanten hinterm Kanal mal ganz abgesehen, da trennen offenbar 35km Brackwasser mehr als 5000km Ozean.

Beitrag melden
uli3627 14.07.2015, 09:35
125. Wir brauchen Rot Rot Grün

Gabriel als Heute So, Morgen anders Kanzler, Wagenknecht als Arbeitsministerin und Cem als Finanzminister - und schon überholen wir Griechenland beim Geldverschwenden.
Kein Wunder, dass Mutti ewig regiert bei diesen Alternativen.

Beitrag melden
quidquidagis1 14.07.2015, 09:36
126. Bruderpartei

Zitat von mikus9
Ich finde es unverschämt, dass jetzt Deutschland die Schuld an den katastrophalen Zuständen in Griechenland gegeben wird. Ich war oft in Griechenland. Selbst an Tankstellen bekam man keine Quittung, weil auch dort "linke Tasche rechte Tasche" gelebt wurde. Wie soll ein Staat dann finanziell klar kommen? Durch unser so....
..unter der gr. Schwesterpartei der CDU/CSU gab es ebenso keine Quittungen an den Tankstellen.Da wurde aber geflissentlich drüber hinweggesehen.Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Beitrag melden
ambergris 14.07.2015, 09:39
127. Zu wenig Schlaf, zu viel Tunnelblick

Die gesamten Verhandlungsteilnehmer müssen im Laufe dieses Verhandlungsmarathons den Verstand verloren haben. Auch Tsipras hätte man mal beiseite nehmen sollen und sagen, dass es besser ist, aufzustehen und zu gehen. Und bei Schäuble kommt die Rechthaberei dazu. Alle waren gefangen in ihrer Besessenheit, irgendein wie auch immer geartetes Ergebnis zu erzielen.
Dabei werden die Privatisierungen nicht das Geld erzielen, das man sich vorstellt. Und man unterschätzt immer noch, wie Ausgabenkürzungen die Wirtschaft schwächen. Das wird dazu führen, dass aufgrund der nun beschlossenen Regeln, automatisch weitere Kürzungen in Kraft treten sollen, damit die Schulden nicht noch wachsen. Aber der Denkfehler ist, dass inzwischen jede Kürzung das Bruttosozialprodukt mitkürzt. Denn das Geld, dass nun an Renten oder Gehältern gespart wird, wäre Geld gewesen, welches direkt wieder ausgegeben wird. Da der Konsum ein Teil des Bruttoinlandsproduktes ist, wird also die Wirtschaft automatisch mitschrumpfen und der Quotient Schulden/BIP schrumpft sowohl im Zähler als auch im Nenner. Man erreicht also nichts. Im Gegenteil, die Steuereinnahmen werden ebenfalls sinken und durch den nun beschlossenen Automatismus wird es zu einer Kettenreaktion kommen, die den griechischen Staat komplett zusammenstreicht.
Tsipras muss bescheuert gewesen sein, dem zuzustimmen. Und die nächste Schuldenkrise kommt bestimmt, denn gelöst wurde das Problem hier nicht.

Beitrag melden
christianabc 14.07.2015, 09:41
128. Das liebe Geld

Eine klare Haltung ist das eine, dies in einem politischen, respektvollen Umgang erklären, etwas anderes. Ich kann nicht nachvollziehen, wie viele Foristen hier die Linie Merkels/Schäubles gutheißen. Die Forderungen sind demütigend und opportunistisch für Deutschland. Und wie schon so einige Male geschrieben ist Deutschland bisher der einzige Nutzniesser der Krise. Folgen Sie dem Geld und sie werden sehen, wer sich die Taschen voll gemacht hat. Sowohl Militärgerät als auch Kredite sind grösstenteils als Investionen nach Deutschland zurückgekommen. Mal ganz abgesehen von der Null-Prozent-Finanzierung die Deutschland gerade am Kapitalmarkt machen kann. Das kleinkarierte Denken bis an die Staatsgrenzen ist ungeheuerlich. Schäuble hat sich im Ton vergriffen. Seine Position mag in Punkten richtig sein (kein Geld ohne Reformen), allerdings werden die meisten Griechen von den meisten Reformen nichts haben, wohingegen Schäuble's und Merkels Freunde sehr gut daran verdienen. Eventuell wäre es gut, sich mal objektiv mit den Forderungen auseinanderzusetzen. Wollen Sie zum Beispiel das in Deutschland alles privatisiert wird? Eine Abschwächung der Rüstungsindustrie wird nicht verlangt, eventuell damit deutsche Unternehmen weiter daran verdienen? Von den 86 Mrd. geht das meiste Geld an europäische Großbanken die sich wohlwissend, daß die aktuelle Regierung das Geld schon locker macht, mit sehr lukrativen Staatsanleihen eingedeckt hat. Würden Sie als Schuldner nicht auch fragen wieso gerade diese Forderungen? Was ist mit einer europaweiten Besteuerung der Reederer? Was ist einer Forderungen sofort die Steuern der reichen Griechen einzuziehen? Falls Sie sich nicht mit diesen Fragen beschäftigen, fällt es schwer die deutsche Mehrheitsposition nachzuvollziehen. Es zeigt mitunter eher, dass die meisten sich mit dem Thema nur unzureichend beschäftigen und nur 'Deutschland muss zahlen' sehen. Es ist eine sehr hässliche, gierige und arrogante Ansicht der Mehrheit der Deutschen, vor allem unter Berücksichtigung der letzten 100 Jahre. Eine Regierung die TTIP verhandelt, in den globalen Krisen nichts auf die Reihe bekommt, die Grundrechte der Bürger hinsichtlich Datenschutz mit Füssen tritt und in der Griechenlandkrise nach 5 Jahren erfolgsloser Rettungspolitik mit einem Radikalschlag das Wählervolk befriedigen soll, ist eigentlich nicht mehr tragbar.

Beitrag melden
joijoi 14.07.2015, 09:41
129. Wenn man die Mehrheit der Kommentare hier…

liest, wie gestern schon das Ergebnis der ARD-Befragung, hört man die Strategie- und Kommunikationsberater der beiden Verhandlungsführer ihre Gläser anstoßen, alles richtig gemacht.

Wem galt denn die Show, um den Preis, dass Frankreich sich brüsket und die halbe Welt sich bestätigt sieht? Das Volk zuhause sollte beeindruckt werden, im dümmlichen Glauben, sein Geld werde schon nicht leichtfertig hergegeben, und nur nicht auf die Idee kommen, diese Politik diene anderen. Chapeau!

Beitrag melden
Seite 13 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!