Forum: Politik
Griechenlandkrise: Europas Linke feiern ihren Helden Tsipras
AFP

Niemand weiß, wie es mit Griechenland weiter geht, doch die linken Parteien in Europa bejubeln einhellig das Ergebnis des Referendums. Und sie haben für den Ausweg aus der Krise ihre eigenen Ideen - und Forderungen.

Seite 9 von 25
ph.latundan 07.07.2015, 10:17
80.

Zitat von A&O
Ja, so sieht die Linke die Welt. Moralisch immer auf der Höhe und auf der richtigen Seite und das Geld kommt aus der Wand in unbegrenzten Mengen. Erinnert irgendwie alles an Honneckers wirtschaftliche Visionen. Das Schlimme ist, diese Generation ist auch noch stolz darauf!
gegen dummheit ist kein kraut gewachsen. wie man heute wieder sieht.

Margaret Thatcher once said that "The trouble with Socialism is that eventually you run out of other people's money."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dermitder 07.07.2015, 10:17
81. Daumen hoch

an die Griechen, für ihre Wahl und den Ausgang des Volksentscheides. Lasst euch nicht unterkriegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiit 07.07.2015, 10:18
82. Die Linken

können ja mal ein Referendum in Deutschland, Finnland, Slowakei und den baltischen Ländern abhalten:
"Sollen wir Griechenland weiterhin Geld geben?"
Mal sehen was die Linken dann aus diesen demokratischen Abstimmungen ableiten??!!
Sie träumen noch immer von der Weltrevolution und wünschen sich die DDR zurück.
Besonders bei den Linken gilt jedoch: Den Menschen Wasser predigen, aber selber Wein saufen.
War und ist in allen kommunistischen / sozialistischen Staaten so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 07.07.2015, 10:18
83. Realitätsbefreit

Was die Linken hier eint, ist die Verdrehung von Tatsachen und eine gewisse Ausblendung der Realität. Die Griechen haben mit Nein gestimmt nachdem sie massiv mit Dauerpropaganda der üblen Sorte berieselt wurden. Mal sehen wie lange sie noch feiern werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rageagainstthemachine 07.07.2015, 10:18
84.

Zitat von laxness
ein Militärputssh in GR. Die Generale übernehmen die Verhandlungen, ohne sich um das OXI der Volksabstimmung kümmern zu müssen. Ich finde das ist die beste Alternative
Coming-Out eines jener typischen Euro "Demokraten", wie sie jetzt massenweise aus ihren Erdlöchern gekrochen kommen. Bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Das verstehen die dann unter "europäischen Werten". Zurück in die Zukunft des neuen Faschismus.
Gute Nacht Deutschland, gute Nacht EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 07.07.2015, 10:19
85. nein,

Zitat von freespeech1
Klar, dann regnet es Geld vom Himmel. Die Linken plündern ihre Sparkonten und zahlen das Geld in einen Solidaritätsfonds ein. Schon in Griechenland wird man sehen, was das Ende der furchtbaren Austeritätspolitik bedeutet. 'Die neue Regierung hat in kurzer Zeit die Wirtschaft Griechenland voll an die Wand gefahren. Auch ein Rekord, aber ein Negativrekord.
nicht die neue Regierung hat GR an die Wand gefahren,
sondern die vorherigen Regierungen mit voller Unterstützung der sogenannten EU-Reformen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinrich 07.07.2015, 10:19
86. Irrlichter

Neben der Abwesenheit anderer Staatsformen, neidgetriebenen ideologischen Fürsprechern und einer realitätsvergessenen medialen Propagandamaschine benötigen alle dargestellten Irrlichter vor allem eines: Ein prosperierendes Staatswesen, das sie vor die Wand fahren können - nicht umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rurei 07.07.2015, 10:19
87. die einzige Lösung:

Es gibt nur eine einzige Lösung:
Alles wieder auseinander:
Jedes Land ist wieder für sich selbst verantwortlich, dafür was es macht und die Folgen !!!
Dann wird einigen das Grinsen vergehen, aber es wird besser laufen.
Stolzes Volk ... ich lach mich tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
japhet 07.07.2015, 10:19
88. Linke und Nationalismus

@ braunschweiger77 (#44): In der Tat sind (auch) die Linken in fast allen Ländern der Welt zugleich auch überzeugte Nationalisten - eine Auflösung etwa der französischen Nation käme einem Kommunisten aus Frankreich kaum in den Sinn. Der französische Kommunist war und ist immer zuerst Franzose - erst dann Kommunist. Die deutschen Linken haben seit dem Kommunistischen Manifest den Aufruf "Proletarier aller Länder, vereinigt euch!" immer so interpretiert, dass das Nationale schlecht und zu bekämpfen sei - ein deutscher Linke ist immer zuerst Linker - und eigentlich nie wirklich überzeugter Deutscher. Wie anders sind die zahlreichen Erklärungen von links einzuordnenden Politikern zu verstehen, welche sich dauernd für irgendetwas "schämen Deutscher zu sein"? Diese Grundhaltung führte und führte aber auch dazu, dass in Deutschland jeder, der sich als Vertreter "nationaler" Interessen "outet", gleich als ultra- bzw. extrem-rechts verortet und als Faschist oder Nazi verunglimpft wird.
In Griechenland konnte eine Koalition zwischen der linken Syriza und einer wirklich ultra-rechten Partei zustande kommen, weil die Griechen eben ihr eigenes Land und dessen Interessen in den Vordergrund stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 07.07.2015, 10:20
89. Erklärungsbedarf

Zitat von BetterNow
was gibt es zu feiern? Wie verzweifelt muss eine europäische Linke sein, um Vertragsbrüche, schlechte Manieren und totale Fehleinschätzung der eigenen Situation als vorbildlich zu betrachten? Jedes verzweifelte Volk wählt die, die am meisten Versprechungen machen. Diese selbsternannten Volkserlöser, die, wenn an der Macht, außer viel Wind nichts machen oder sukzssezive ihre eigenen Machterhalt absichern, sind eher ein Schrecken für alle in einer Demokratie sozialisierten Bürger. Es möge mir jemand einen einzigen Staat zeigen, der mit sozialistischen Strukturen ein für die Menschen angenehmes und lebenswertes Land geschaffen hat. Das Geld der Kapitalisten ausgeben und anschließend ein marodes Gebilde hinterlassen sind historische Tatsachen und Erfahrungen mit linken Regierungen weltweit.
Jetzt müssen Sie nur noch versuchen, uns einigermaßen logisch zu erklären, inwieweit wegen der Bankenkrise und deren Ursachen, die ja ganz wesentlich Ausgangspunkt der heutigen Situation ist, die Linke das Geld der Kapitalisten ausgegeben hat.

Seit wann sind Banker Linke und der normale Steuerzahler Kapitalist?
MFG
jolip

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 25