Forum: Politik
Griechenlandkrise: Tsipras kämpft um Zustimmung des Parlaments
REUTERS

Europa schaut auf Athen: Das griechische Parlament soll heute erste Spar- und Reformgesetze beschließen - als Bedingung für ein drittes Hilfspaket. Für Premier Tsipras steht viel auf dem Spiel.

Seite 1 von 33
breguet 15.07.2015, 09:56
1. Neuigkeit aus spanien

Rajoy frägt das Parlament wegen des dritten Hilfsprogramms. Da braucht Tsipi gar nicht mehr nachdenken, den die Zustimmung muss entweder 100% oder 85% sein (je nach Tageslaune der EU).
Die Spanier zahlen nicht für Griechen! Dass könnte Rajoy übrigens vor Podemos retten!

http://www.elmundo.es/espana/2015/07/15/55a60ff022601daf058b4574.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael74 15.07.2015, 09:56
2.

Vor 10 Tagen waren 61% dagegen, die Auflagen anzunehmen und jetzt sind 70% dafür noch härtere Maßnahmen durchzuführen? Wer soll den ganzen Quatsch eigentlich noch glauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notorischernörgler 15.07.2015, 09:57
3.

Sie werden sich vertagen und beraten und vor allem die Deutschen beschimpfen. Und wenn am Ende überhaupt etwas herauskommt, außer Plattitüden, leeren Versprechungen und holen Statements, also tatsächlich ein richtiges Gesetz, dann wird es niemals umgesetzt werden. Oder der OG. kassiert es wieder.
Griechenland ist die Satire eines demokratischen Staates.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chronos-kronos 15.07.2015, 10:03
4. Warum schreibt man immer noch

Es handelt sich um nichts anderes als um den Kampf der Kreditvergabe. Nichts anderes als bei jedem anderen Kreditnehmer.
Es geht am die Kredithöhe die man braucht um nicht Insolvenz zu gehen.
Es geht um Sicherheiten, die man anbieten muss, damit die Bank davon ausgehen kann, dass diese Ihre Geld und Zinsen zurück bekommt.
Es geht um die Kreditlaufzeit - wenn man sich große Raten nicht leisten kann, muss man um längere Laufzeiten verhandeln, damit man kleine Betrage zahlen muss, was aber durch die Zinsen die Rückzahlungssumme erhöht.

Ein Hilfspaket bekomme ich von meinen Eltern, meiner Familie, geschenkt oder mit Rückzahlungen ohne Druck, ohne Zinsen und so wie es mir möglich ist.

Also warum schreibt niemand über Kredite und man tut so als würde man den Griechen wohlwollend Geschenke zukommen lassen? Ach ja, die bisherigen Zinsen der Kredite haben die Griechen bis Juni gezahlt - mehrere Hundertmillionen Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
five-oceans-buccaneer 15.07.2015, 10:05
5. Tsipras ist ein

Schaumschlaeger, Demagoge und Luegner wo ihn die Haut anruehrt. Dem sind die Menschen egal, der weiss gerade soviel von politik und Wirtschaft wie er benoetigt, um auf seinem Sessel zu bleiben.

Zuerst die eigene Partei, dann alle Griechen ueber den Tisch ziehen, versuchen die EU ueber den Tisch zu ziehen, nur da hat er sich deftig verschaetzt und jetzt geht es nur noch darum, seinen Kragen zu retten.

Da bin ich schon eher fuer einen Grexit auf Zeit wie ein Schaeuble dies vorschlug. Denn ueber 80 Mia in GR wieder hineinpumpen und auf eine Umsetzung warten, die so oder so verwaessert werden wird, wenn man den GR nicht jeden Tag auf die Finger schaut... da bin ich mir noch gar nicht so sicher...

Im Grunde genommen haben die Balten, Finnen, Polen etc. recht. GR ist reicher wie sie und sie sollen noch mit Gold ueberhaeuft werden fuer nix und wieder nix...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jumbing 15.07.2015, 10:08
6.

Nachdem also Obama seine EU-Vasallen auf Kurs gebracht hat, kommt nun der US-Finanzminister, um klarzumachen, wie das Spiel weiterzugehen hat. Armes Europa !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werner-brösel 15.07.2015, 10:10
7. Schon lustig

gerade wurde im Referendum mit deutlicher Mehrheit gegen die Sparmaßnahmen gestimmt, jetzt sind satte 70% dafür? - Aber gut, daß es jetzt vorangeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponner_hoch2 15.07.2015, 10:10
8.

Bitte, bitte, bitte liebe Griechen - stimmt dagegen! Ihr seit (traurig, aber wahr) eine der letzten verbliebenen Hoffnungen um zu verhindern, dass wir Euch weiter am ka...n halten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morax 15.07.2015, 10:10
9. Herkules hätte aufgegeben!

Tsipras Job ist nicht beneidenswert - ein Alptraum! Kämpfen an verschiedenen Fronten, mit Gegnern im Rücken - mit Reformen die keiner mögen wird im Land. Alle schauen auf ihn, aber das das Tintenfass in dem die Griechen sitzen, haben sie sich alle selbst über die Jahre aufgebaut. Wenn nicht radikales Umdenken in den Köpfen stattfindet, herrschen dort wohl sehr bald 3. Welt Verhältnisse - und das können sie keinem in die Schuhe schieben ausser sich selbst. Die Euros haben sie all die Jahre gerne genommen - wohin sind die Milliarden? Wie Tropfen auf den Heissen Stein. Ich hoffe es geschieht ein Wunder und Tsipras kann das Ruder herumreissen. Aber er hat dermassen miese Karten.. Viel Glück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33