Forum: Politik
Griechenlandkrise: Tsipras kämpft um Zustimmung des Parlaments
REUTERS

Europa schaut auf Athen: Das griechische Parlament soll heute erste Spar- und Reformgesetze beschließen - als Bedingung für ein drittes Hilfspaket. Für Premier Tsipras steht viel auf dem Spiel.

Seite 17 von 33
sorata 15.07.2015, 12:46
160. Ach, der Herr Marxist/Millionär Tsakalotos, in England auch als Takealot bekannt,

Zitat von karend
"Tsoukalas, an honorary state MP with Syriza, added: 'The agreement is a provisional set-back that at some point will be re-negotiated, it is a bid for time.'" Mit ganz anderen Worten: Setzen wir doch weiterhin kaum etwas um, dann wird schon neu verhandelt. Dass "unsere" Volksvertreter weiterhin an ihrer Naivität (das ist noch untertrieben) festhalten werden, ist vorhersehbar und unverständlich. Quelle: http://www.theguardian.com/business/live/2015/jul/15/greek-crisis-mps-bailout-imf-debt-relief-alexis-tsipras-live#comments
gehört nicht nur zur griechischen Geld-Elite, sondern ist auch seit jeher ein fester Bestandteil der englischen Elite, besuchte er doch u.a. gemeinsam mit George Osborne, dem englischen Schatzkanzler, die sehr sehr teure und elitäre Privatschule St. Paul`s.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelis 15.07.2015, 12:46
161. An Nr. 37

Bitte, erinnern sie sich mal daran wer der Grosszahlmeister der EU ist. Richtig: Deutschland. Wer nimmt die meisten Asylanten auf und zahlt für diese, richtig: Deutschland. Deutschland zahlt hier, Deutschland zahlt da und wenn sie Deutscher sein sollten, schämen sie sich für ihr Geschreibsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixkapital 15.07.2015, 12:49
162.

Zitat von huggiii
... Sie sagen es, ganz schön verzwickt für die Linken Spezialisten, wobei es aber eigentlich völlig egal ist was aus dieser politischen Ecke verlautbart wird. Überleben kann Linke Politik nur solange wie das Geld anderswo herkommt, alleine überlebt diese Politik nicht.
Lach. Immer mächtig Schaum vorm Mund, wenn's gegen die Linken geht, oder? Aber mal zur Erinnerung: Die Parteien, die Griechenland durch ungehemmte Kreditaufnahme in diese Katastrophe gefahren haben, waren die PASOK (etwa die SPD) und die ND (etwa die CDU). Die "Linke" Syriza ist erst seit dem 26. Januar 2015(!) am Ball und hat seitdem geschlossen Europa gegen sich, weil man auf einmal nicht nach den bisherigen, erfolglosen Rezepturen handeln kann. Auf einmal gibt es Gegenwehr gegen die Dreifaltigkeit der Marktwirtschaft: Absenkungen im Sozialbereich, Kürzung bei den Renten und Privatisierung, koste es, was es wolle.

Eigentlich steht die Syriza auch für uns ein (zumindestens den Arbeitnehmern, aber), denken Sie darüber doch einmal vorurteilsfrei nach, bevor der Blutdruck wieder unnötig steigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 15.07.2015, 12:49
163. Ist das Satire oder kann das weg?

Zitat von giovanniconte
Wer ist Ella? https://de.wikipedia.org/wiki/Ella,_elle_l’a Hier wird nur mitgesungen, nicht gezählt und nicht gezahlt! Ella, elle l’a... :-[[
Von Emergency Liquidity Assistance - kurz ELA - haben Sie schon mal etwas gehört? Das sind die 90 Milliarden Euro, mit denen die griechische Nationalbank - aufgrund einer speziellen Genehmigung durch die Europäische Zentralbank - das griechische Bankensystem in den letzten Monaten am Laufen gehalten hat. Die griechische Nationalbank macht das auf eigenes Risiko - und baut damit Schulden gegenüber den anderen Zentralbanken auf. Ohne ELA würden die Griechen nicht erst seit drei Wochen, sondern seit mindestens drei Monaten kein Euro-Bargeld mehr von ihren Konten abheben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcvitus 15.07.2015, 12:50
164. Verzockt.

Herr Tsirpas ging in die Verhandlungen ohne Plan B mit der festen Überzeugung, er könne nur gewinnen. Doch das Blatt hatte sich gewendet. Jetzt müsste er sich eigentlich mit der Realität auseinandersetzen. Tut er aber nicht. Stattdessen sinnlose Aktivitäten, welche mit dem nun sicheren Zusammenbruch der griechischen Wirtschaft nichts zu tun hat. Für den "kleinen Mann auf der Straße" bedeutet das im Klartext : Erspartes weg, Zukunft weg und niemand, wirklich niemand weiß wie es weitergeht. Die Folgen werden wir alle zu spüren bekommen, denn der €ist meiner Meinung nach ebenfalls nicht mehr lange relevant. Wahrhaft düstere Perspektiven. Und da verlieren sich unsere Spitzenpolitiker in kleinkariertem Parteiengezänk anstatt -wie z. B. Herr Schäuble- mit planmäßigem Handeln den angerichteten Schaden zu begrenzen. Ein ideologisches Trauerspiel von satten, realitätsfremden und (meiner Meinung nach) inkompetenten und selbstzufriedenen Laiendarstellern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 15.07.2015, 12:50
165. Mitleid?

Griechenland hat demokratisch gewählt. Damit hat jeder Grieche mit beigetragen und dies seit Jahrzehnten. Mitleid mit denen die kaum oder nichts zu essenhaben. Schickt UN Menschenhilfe nach Athen.
Ansonsten ist es nichts anderes als Insolvenzverschleppung. Griechenland wird viele Jahre am Tropf hängen. Es klingt hart, aber die die hier Mitleid heucheln, wollt ihr, dass eure zukünftigen Generationen die Schulden der Griechen Amis übernehmt? Haben wir nicht schon selbst ein dickes Päckchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vollhellm 15.07.2015, 12:51
166. Schuld sind immer die anderen!

Liebe Griechen, ihr seid nicht die einzigen in Europa die Reformen umsetzen müssen, Spanien, Portugal ... Irland ... haben das gemacht. Die müssen auch für Griechenland zahlen, wo ist euere Ehre auch auf Kosten dieser Staaten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kater Bolle 15.07.2015, 12:51
167. US-Finanzminister fehlt da noch....

Wie viele Staatsschulden haben die USA eigentlich aktuell?
Das wird auch nie zurück gezahlt.
Komisch gegen Banken gehen die bei jeder Gelegenheit vor.
Warum nicht gegen Goldman Sachs und Draghi.
Die damalige gr. Regierung hat doch schlicht durch Betrug unter Mithilfe von Goldman/Draghi den Beitritt zum Euro betrogen.
Das nennt man Betrug in einem besonders schweren Fall.
Weder die Regierung noch Goldmann werden zur Rechenschaft gezogen.
Draghi hat ja Akten aus dem Fall im Tresor der EZB verschwinden lassen und per EuGH-Urteil vor einer Herausgabe abgesichert.
Urteilsbegründung: Diese Papiere können auch nach so langer Zeit die Märkte wieder entflammen lassen...
Die Kleinen werden immer und überall rasiert.
Die Großen verschont man immer.
Warum gibt uns die Politik darauf nicht mal eine Antwort.
Man arbeitet sich heute an Tsipras ab.
Die wahren Versager und Verbrecher waren vorher am Werk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hapebo 15.07.2015, 12:53
168. Jeden Tag was neues!

Warum lassen wir dieses Land nicht in die Insolvenz gehen?Es nervt nur noch,vielleicht werden sie mit Würde und Stolz satt und zufrieden unsere lieben Griechen,lasst sie doch ihr Schicksal selber bestimmen.Dieses ganze gelabere und geseiere kotzt einen nur noch an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Treibsand 15.07.2015, 12:54
169. Wie jetzt?

Referendum Nein, Parlament Ja? Wie jetzt?

Ein Lehrstück in Sachen Politik. Lug, Trug, Betrug. Aushalten müssen es die Bürger. Da versteht man dann schon, warum ab und zu mal die Bastille gestürmt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 33