Forum: Politik
Griechenlandkrise: "Wir können in Ruhe abwarten, denn Europa ist stark"
DPA

Griechenland steht vor der Pleite, Gelassenheit ist jetzt erste Kanzlerinnen-Pflicht: Angela Merkel hat im Bundestag betont, dass Europa trotz der dramatischen Lage in Athen stabil sei. Die Tür zu weiteren Verhandlungen "bleibt offen".

Seite 21 von 27
Talloires 01.07.2015, 16:52
200. Sie verdrehen die Tatsachen

1. Nicht Merkel , sondern Tsipras und Varufakis haben gepokert, Abmachungen nicht eigehalten, zuhause anders gesprochen als in Brüssel, laufend wechselnde Forderungen erhoben.
2. Varoufakis ist ein Professor, mag sein, das macht ihn jedoch weder klug, noch allwissend, verhandlungsstark und charakterlich einwandfrei.. Vor allem versteht der gute Mann nichts von Politik. Er hat, wenn überhaupt, krottenschlecht verhandelt und ist ein unglaublicher Zyniker, der ein Spiel spielte, bei dem leider sein Land sein Einsatz war.
3. D (und die Partner)hat nicht beschimpft, oder haben Sie schon die unflätigen Schimpfkannonaden der Herren T und V vergessen? Dazu reichlich Drohungen. Das war Stil der Herren T & V. Mit denen will jetzt keiner mehr weitermachen. Es reicht.
4. Idiotischerweise sagte V immer, er wolle keine Kredite mehr um dann regelmässig um kostenlose Hilfspakete einzukommen.
5. Die Kredite der Hilfspakete haben die Schulden Griechenlands n i c h t e r h ö h t. Die Schulden blieben seit 2009 etwa konstant etwas über 300 Mia €. Griechenland hat mit der gekauften Zeit leider nichts anzufangen gewusst. Die Amateure von Syriza schon gar nicht, ausser wenn s um Rückdrehen des Erreichten ging.
6. Quatsch, einen Grexit kann es sehr wohl aus technischen Gründen geben und halb Syriza will ihn, während Merkel regelmässig sagt, dass man Griechenland unbedingt im Euro halten sollte. Merkel und ihre Europartner wollen den Grexit nicht. Bei T & V ist das schon anders.
7. Merkel hat nicht gezockt, sondern T & V haben das aufs Arroganteste getan, ausserdem ohne Erfolg.
8. Bedenken Sie ausserdem, dass die Troika und die 19 Finanzminister verhandelt haben, Merkel nicht.
9. Der Grieche hat ihren Bluff gecallt??? Und jetzt sitzt er in grossen Schwierigkeiten und muss wahrscheinlich zurücktreten, nachdem er sein Land ruiniert hat- um seinen Job zu retten? Sehen so Sieger aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenbonz 01.07.2015, 16:53
201. glänzende Satire: Europa ist stark.

hier wäre ein Realitätscheck dringend erforderlich. Einige Fakten: Viele Länder haben riesige Schulden. Die Sparer sind mittlerweile geschröpft. Die Flüchtlingsproblematik wird immer drängender. Mit den Russen liegen wir im Streit, mit den Amis manchmal auch. Kann es sein, dass dem Urteil ein Potemkinsches Dorf zugrunde liegt? Immerhin hat man ja auch Erich, dem Honecker, solche Fassaden vorgespielt, und er hats geglaubt. ("Vorwärts nimmer, rückwärts immer" oder wars umgekehrt?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MaxiScharfenberg 01.07.2015, 16:54
202. Es geht

Das stimmt. Es geht nicht um den Euro, nicht um die EU und nicht um den Weltfrieden. Also, ruhig bleiben. Man hat einen gierigen Kleinstaat am Mittelmeer, einen mit zweifelhafter Vergangenheit und Gegenwart, nur eben viel zu viel Kredit bewillligt. Das ist Untreue gegenüber den Ländern der EU im strafrechtlichem Sinne. Aber wer wird die Verantwortlich einsperren, allesamt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 01.07.2015, 16:56
203.

Es ist das Jahr 2047 und die 98 Runde über die Griechenlandkrise trifft sich in Bundeskanzleramt. Frau Merkel betont wie schon 2015 "Wir können in Ruhe abwarten, denn Europa ist stark".

ICH kann es nicht mehr hören!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nopower 01.07.2015, 17:01
204. Wenn Europa

Stark wäre,wäre dieses Schmierentheater erst gar nicht entstanden...es ist wie bei einer Kette,e ist nur so stark wie das schwächste Glied...und da befürchte ich wird noch so einiges auf uns zukommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil41 01.07.2015, 17:03
205.

dieses rumlamentieren und gewarte in den letzten 5 jahren hat doch genau zu dieser "dramatischen" entwicklung geführt. ich versteh langsam wirklich nicht mehr wie mami so beliebt ist. sie ist führungs- und entscheidungsschwach und verspielt sämtliche vorteile die deutschland durch die agenda 2010 im wirtschaftlichen bereich errungen hat durch ihr hadern und zaudern und immer mit der ruhe gelaber... diese frau ist nicht weiter tragbar und sollte endlich abgewählt werden... oder noch besser sofort zurücktreten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Watschn 01.07.2015, 17:04
206. Was ist das nur für eine schwache Kanzlerin...

....in Ruhe abwarten...kann sie in Pension, zuhause auf der Datsche...
Sie ist nicht gewählt worden für's Nichtstun....u. in Ruhe abzuwarten..

Sie hat gefälligst zu liefern; in Zusammenarbeit mit den anderen Euroländerchefs (Hollande, Renzi, Rutte, Faymann & Co...)

Sie muss....für Griechenland eine Perspektive ausarbeiten...; u. am Besten für eine Überbrückung bis zum Ende der Touristen-Saison ca. Mitte Okt. dieses Jahres sorgen, und zugl. den geordneten Grexit ausarbeiten...!

Dies hat sofort zu erfolgen, Referendum hin o. her...
Die Haftung Deutschlands (alleine für Griechenland ca. 100 Mrd. €..) ....steigen u. steigen u. steigen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 01.07.2015, 17:06
207. Euro

Zitat von larsphilip
Aber kann man nicht endlich mal akzeptieren, dass sie wirtschaftlich nicht mit der nördlichen Hälfte von Europa mithalten können und es keine so gute Idee war, sie am Euro teilhaben zu lassen? Aber wenn das jemand sagt, sind seine Tage in der Politik gezählt...
Sie scheinen den Euro als so eine Art Gunst zu sehen, das ist er nicht - er ist laut Art. 3 Abs. 4 EUV die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion, also der gesamten EU. Es gibt also nur Staaten in der EU, die ihn noch nicht eingeführt haben.
Und ehrlich gesagt, nicht der Euro ist an der Staatsschuldenkrise in den meisten europäischen Staaten schuld, die gibt es auch außerhalb der EU in anderen Währungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsverschuldung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 01.07.2015, 17:06
208. @From7000Islands..

Zitat von From7000islands
Es sieht so aus, als ob Sie die falschen Reichen nennen. Diejenigen, die wegen Steuerdelikte auf einer Liste (Lagarde Liste) schon 2010 erfasst wurden, werden durch Lagarde selber geschützt, die Liste nicht angewendet, die bekannten der IWF Chefin wurden in der Liste geschwärzt. Damit kann Varufakis nicht viel anfangen - doch diese Leute sind es wahrscheinlich, die herangezogen werden müssten, wührend Varufakis die aktiven Unternehmer mit vielen Arbeitsplätzen in GR meint, die investieren sollen. Bei den anderen kann es sich um jede Art Steuerhinterzieher handeln, um Spekulanten und Kriminelle der oberen 10 Tausend eine Etage höher als Hoeness, sonst würde Lagarde sie nicht kennen. Varufakis ist wohl der erste einigermassen ehrliche und glweichzeitig kompetente Mann, der die Machenschaften der EZB als undemokratisch und den IWF als teilweise kriminell erkannt hat.
Sorry, aber das ist kompletter Unsinn - und zudem wider jede Logik. Auf dieser Liste wurden von Lagarde keine Adressen "geschwärzt", bevor sie weitergegeben wurde an die Griechen. Und soweit mir bekannt ist, wurde solch ein Unsinn auch noch nie von irgendeinem griechischen Politiker behauptet - eben weil es keiner Prüfung standhält. Der Skandal in GR war damals, daß der damalige GRIECHISCHE FINANZMINISTER 3 seiner Bekannten/Verwandten von der Liste gestrichen hatte. Darüber wurde in der int. Presse auch lang und breit berichtet:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/athen-prueft-steuerhinterziehung-in-9620-faellen-a-876466.html

Und als der nächste griechische Finanzminister (Venizelos) dann gefragt wurde, wieso er denn nun die Liste nicht bearbeitet, war das Feedback sinngemäß: "Man befürchte juristische Probleme in GR, weil die Daten ja gestohlen wären und somit wohl nicht verwendbar in einem Prozeß". Und ausserdem ginge es ja nur um ca. 2,4 Mrd. Euro - und das wären ja Peanuts und dafür würde sich der ganze Aufwand nicht lohnen. Erst gestern Abend gab's zu diesem Skandal eine Doku bei ARD/ZDF - können Sie sich sicher auch auf Youtube anschauen oder im ARD/ZDF Archiv. Und auch Syriza hat offenbar null Interesse daran, diese mehr als 2000 großen griechischen Steuerhinterzieher (sicher auch viele Syriza-Mitglieder und Sponsoren) zu verfolgen - wie bisher jede griechische Regierung. Das sagt ne ganze Menge über die griechische Gesellschaft aus.

P.S.: Wenn Varoufakis meint, EZB wäre ein undemokratischer Verein, dann soll er einfach austreten aus dem Euro. Niemand wird gezwungen, in diesem Verein zu bleiben. Gleiches gilt für den IWF: Einfach die IWF-Schulden zurückzahlen und dann ist man den IWF los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clamse123 01.07.2015, 17:08
209.

wie immer redet unsere cheffin aber leider sagt sie nix.
freiheit und menschenwürde werden durch die troika und ihre folgeeinrichtungen in griechenland mit füßen getreten und wir tolerieren das einfach so wir sollten uns schämen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 27