Forum: Politik
Griechisch-mazedonische Einigung: Das Ende einer Fehde
AFP

Griechenland und Mazedonien haben ihren Namensdisput beigelegt und ein Abkommen unterzeichnet. Doch in der Bevölkerung gibt es Widerstand. Am Rande der Vertragsunterzeichnung kam es zu Protesten.

Seite 3 von 3
der_sh 20.06.2018, 11:04
20.

Zitat von geschwafelablehner
Ich hätte überhaupt kein Problem damit, wenn sich auf dem Gebiet des heutigen Polens (oder wo auch immer) ein Staat namens Preußen, Brandenburg oder Pommern bilden würde; vielleicht will der sich dann irgendwann mal mit uns vereinigen, wozu wir zustimmen können, oder auch nicht; vielleicht will sich ja auch Nordmazedonien irgendwann mal mit Griechenland .......
Sicher haben sie aber Problem damit (vorwiegend wirtschaftliches Problem), dass China eine ganze Reihe von Deutsche Marken-Produkte kopiert (von Maschienen-bau bis zum Textilien mit Logos usw). Aber Griechen soll es nicht nerven wenn seine Kultur und Geschichte kopiert wird.

...dass das kleine Nordmazedonien irgendwann auf die Idee kommen könnte, das größere Griechenland anzugreifen.... Am Dezember 1943 sagte General Tempo, Vertreter der Jugoslawische Partisanen: Das Volk der Ägäische Makedonien (er meinte die Griechische Region Makedonien) kann sein Recht nur im Rahmen der südslawische Demokratie finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3