Forum: Politik
Griechische Euro-Verhandlungen: Holt den Psychiater!

Um das Verhalten der Regierung in Athen zu verstehen, muss man die Medizin zurate ziehen: Wer genau hinhört, findet alle Elemente, die Fachleute dem "psychotischen Erleben" zurechnen.

Seite 2 von 19
heiner.uecker 10.03.2015, 15:26
10. Es ist billig eine psychische Störung zu unterstellen

Die Wahrheit ist: sie pokern hoch und haben nicht die Chance auf ein gutes Blatt.
Ich bewundere sie dafür, wie sie sich, in einer ausweglosen Situation für ihr Volk einsetzen und wirklich alles versuchen die Fesseln zu lockern. Was wäre ich froh, wenn Merkel sich genau so für uns einsetzen würde.

Beitrag melden
Bondurant 10.03.2015, 15:29
11. Nein nein

Für die psychotische Persönlichkeit ist Wirklichkeit grundsätzlich anders konstruiert, deshalb fällt die Verständigung ja auch so schwer.

Mit psychotischem Erleben hat das nix zu tun, was T. und V. da machen, mit Spieltheorie oder sonst etwas Wissenschaftlichem aber auch nicht. Wir sehen hier einfach, was "kultureller Unterschied" praktisch bedeutet. Der Grieche lebt eben in einer anderen Welt als wir und das meine ich gar nicht böse, denn bisher haben die Griechen ja trotzdem gut gelebt. Nur zusammen - das geht eben nicht. Und das sollten die Strategen des "Vereinten Europa" mal endlich zur kenntnis nehmen.

Beitrag melden
an-i 10.03.2015, 15:31
12.

Zitat von Attraktor1
Darüber, dass sich die alte Regierung von den anderen ......
...das erlabt USA nicht, die NATO Südflanke aus der Geiselhaft (EU) freizugeben. Stellen sie sich die Sanktionen gegen Russland mit 27 Staaten vor...wäre unmöglich...jetzt ist nur die EU Kommission in Brüssel der willige Ansprechpartner...und TTIP, und TISA und CETA könnten die gleich vergessen...

Beitrag melden
caligus 10.03.2015, 15:31
13. Inzwischen ...

... lese ich die "Fleischhauer-Kommentare" mit richtigem Vergnügen :)

Beitrag melden
Bondurant 10.03.2015, 15:32
14. Nein nein nein

Für die psychotische Persönlichkeit ist Wirklichkeit grundsätzlich anders konstruiert, deshalb fällt die Verständigung ja auch so schwer.

Mit psychotischem Erleben hat das nix zu tun, was T. und V. da machen, mit Spieltheorie oder sonst etwas Wissenschaftlichem aber auch nicht. Wir sehen hier einfach, was "kultureller Unterschied" praktisch bedeutet. Der Grieche lebt eben in einer anderen Welt als wir und das meine ich gar nicht böse, denn bisher haben die Griechen ja trotzdem gut gelebt. Nur zusammen - das geht eben nicht. Und das sollten die Strategen des "Vereinten Europa" mal endlich zur Kenntnis nehmen.

Beitrag melden
alaf 10.03.2015, 15:32
15. Methodisch

Zitat von Demokratie+Freiheit
Aus meiner schwierigen Erfahrung mit griechischen Studenten und Wissenschaftlern muss ich leider befürchten, dass das Verhalten der griechischen Politiker keine Ausnahme zu sein scheint.
Betrug, Täuschung und Selbsttäuschung bis zur völligen Irrationalität. Und ein System, von dem ein weitaus größerer Anteil der Bevölkerung profitiert hat, als gerne angenommen wird. Solange die Subventionen fließen, also sich die Realität verdrängen lässt, gibt es auch nicht den geringsten Anreiz, Wahnideen gegen Realitätswahrnehmung zu erstezen. In dem Zusammenhang ist Junkers Insistieren auf der Unmöglichkeit des Austritts Griechenlands aus der EU genau das, was diesen Zustand zementiert.

Beitrag melden
alexzzz 10.03.2015, 15:36
16. Wahrhaftiger Feind

Die Regierung und deren Wähler verstehen die Troika als Feind. Diese Wahrnehmung ist keineswegs Ausdruck einer psychotischen Wahrnehmung.
Ob eine Kolumne, die Regierungshandlungen auf der Ebene von Hausfrauen Psychologie behandelt, auf die geistige Gesundheit des Autoren schließen lässt, sei dahin gestellt.

Beitrag melden
stefan.martens.75 10.03.2015, 15:39
17. Lieber Herr Fleischhauer

Das Verhalten finden sie überall in unserer Gesellschaft!
Es ist praktisch die Grundlage des Kapitalismus! :-)
Es nennt sich EGO und Handeln des Egodenkens in der fiktiven Zeit......

Beitrag melden
jamguy 10.03.2015, 15:40
18. Einfacherausgedrückt:Klarer Realitätsverlust

Die Typen hatten einfach keinen Plan aber gute Sprüche und dann merkten Sie das Sie ohne Troika nicht tegieren können weil es keine Kohle mehr gibt.Also haben die Griechen Träumer gewählt?

Beitrag melden
mps58 10.03.2015, 15:45
19. Subventions-Junkies auf Entzug

Wenn man sich jahrzehntelang an Subventionen und Daueralimentierung durch den Rest Europas gewöhnt hat, dann kommt es eben bei deren Entzug zu weitverbreiteten Wahnvorstellungen.

Beitrag melden
Seite 2 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!