Forum: Politik
Größte Budgetanhebung seit Jahrzehnten: Deutschland erhöht Verteidigungsausgaben kräf
DPA

Die Bundeswehr gibt im laufenden Jahr fünf Milliarden Euro mehr für Aufgaben innerhalb des Nato-Bündnisses aus. Die Bundesregierung betont, das sei ein Rekord und reagiert damit auf Kritik aus den USA.

Seite 8 von 17
neurobi 17.05.2019, 11:28
70.

Zitat von anchises
Wann wurde Deutschland das letzte mal von einem anderen Staat angegriffen? Was soll dieser Euphemismusschei… Das sind Kriegs- bzw. Rüstungsausgaben und damit völlig unnötig. Mit diesen 5 Mrd. könnte man in den Ursprungsländern der Flüchtlingsströme viel gutes tun um die Menschen zum dableiben zu bewegen. Was geschieht stattdessen? Bomben, Raketen und Panzer werden angeschafft damit noch mehr Menschen heimatlos werden. Ich kann garnicht soviel essen wie ich ko…. muß wenn ich all die Aufrüstungsbefürworter hier lese. Schickt Ihr eure Kinder als erstes an die Front in Afghanistan, Irak oder Mali? Nein? Warum eigentlich nicht? Das ist doch alles so toll und schön. Man möchte meinen es gäbe nichts besseres als verbrannte und zerbombte Erde. Dieser Planet hat bereits genug Leid und Elend durch Kriege gesehen. Es reicht!
Wann ist der Vesuv das letzte mal ausgebrochen? Dann kann man doch an seinen Hängen gefahrlos wohnen, oder.
Was ist ist den das für ein Argument?
Wir wurden nicht angegriffen, weil das Risiko für den Angreifer zu groß war. Das ist heute nur noch so, weil die USA immer noch present sind und militärisch übermächtig. Aber ich habe keine Lust mich da auf eine Land verlassen zu müssen, in dem eine durchgenalter Verrückter regiert.
Pazifismus hat die Welt noch nie vor Kriegen bewahrt, ganz im Gegenteil.
Von daher kann ich garnicht genug essen wie ich ..., bei den Beträgen der Friedensbewegten hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.05.2019, 11:28
71.

Zitat von meckus
Na endlich Ja, werden wohl die einen oder anderen denken ich bin Militarist. Stimmt aber nciht! Aber seit Jahrzehnten lasen wir uns von den USA beschützen und bringen unser eingenen Streitkräfte durch Einsparung und politische Inkompetenz auf den Punt: Nicht Handlungsfährig. Und jetzt sagt Trummp wir zahlen nicht mehr für euch! Oh Überaschung! Wird Zeit das wir unser Dinge endlich selber in die Hand nehem. Nur zu gerne mit Europa Aber dafür bräuchte es Politiker mit Profil. Kennt jemand einen?
Darum geht es doch gar nicht. DE kann sein Verteidigungsetat so viel erhöhen, wie es will. Das ist irrelevant. Entscheidend ist, welche Bestellungen für US Waffensysteme aufgegeben wird? Ansonsten wird der Donny weiterhin terrorisieren. Er will Kohle sehen, sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 17.05.2019, 11:28
72. Nein

Zitat von meckus
Ja, werden wohl die einen oder anderen denken ich bin Militarist. Stimmt aber nciht! Aber seit Jahrzehnten lasen wir uns von den USA beschützen und bringen unser eingenen Streitkräfte durch Einsparung und politische Inkompetenz auf den Punt: Nicht Handlungsfährig. Und jetzt sagt Trummp wir zahlen nicht mehr für euch! Oh Überaschung! Wird Zeit das wir unser Dinge endlich selber in die Hand nehem. Nur zu gerne mit Europa Aber dafür bräuchte es Politiker mit Profil. Kennt jemand einen?
Ich will nicht von einem Staat beschützt werden, der seit Jahrzehnten für die meisten Kriege und damit millionenfaches Sterben und Leiden verantwortlich ist.

Mir gehen diese Wortgefechte gegen Russland, Syrien, Venezuela, Nord-Korea und dem Iran, aus denen ganz schnell Kriege entstehen können, gehörig gegen den Strich.

Die Bundeswehr ist eine Verteidigungsarmee. Wir haben in fremden Staaten, wo es ja oft darum geht Bodenschätze zu schützen, nichts verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 17.05.2019, 11:30
73. Wer bedroht Europa? Alle, die einen Cyberangriff starten koennen, z.B.

Zitat von broadcaststurm
dass Sie sich beschützen lassen müssen. Sagen Sie bitte - wer bedroht Sie? Der Russe? Der, der überall vor der Tür steht? Das hätte man vielleicht noch 1985 gelten lassen können. Die 5 Milliarden sollten besser in unsere Infrastruktur investiert werden, in die Forschung und Entwicklung sowie in Bildung. Bildung für selbständig denkende Menschen, die nicht jeden Mist nachplappern. Ich persönlich fühle mich im jetzigen politischen Umfeld von den USA eher bedroht als beschützt.
Wer bedroht Europa? Alle, die einen Cyberangriff starten koennen, z.B. Staaten und NICHT-Staaten!

Alle, die Raketen und Drohnen haben mit Reichweiten bis Europa, Nordkorea, Iran, etc.

Die Schaeden eines Cyberangriffes, speziell wenn er durch die Beherrscher des 5G oder 6G Netzes gefuehrt wird, sind so gewaltig, dass danach Alles von Vorne begonnen werden muss.

Wer sichert zu, dass Alle, die mit Raketen und Drohnen Europa erreichen koennen, geistig gesund bleiben und es nicht tun? Wer schreckt sie ab in einer NACH NATO Phase?

Ob die Rest EU der 27 zusammen mit ihren Partnern Grosbritanien, Schweiz und Norwegen, weltweit die Wirtschaft Nr 1, sich selbst OHNE Nato verteidigen koennen soll, ist in der aktuellen Dikussion Macron-Merkel zu verfolgen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 17.05.2019, 11:31
74. Schrottplatz Bundeswehr

Als erstes bitte die defekte Ausrüstung reparieren und in Zukunft nur noch genau so viel Technik bestellen, wie man mit den tatsächlich vorhandenen Mitteln auch stets einsatzbereit halten kann, liebe Generäle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 17.05.2019, 11:31
75.

Zitat von Silversurfer2000
Greifen wir jetzt Russland an? Oder bauen wir Flugzeugträger, die im Pazifik für Ordnung sorgen? Die NATO-Verteidigungsausgaben übersteigen heute schon die von Russland um den Faktor 3. Wozu brauchen wir das zusätzliche Geld?
Damit die US Firmen dumm und dämlich verdienen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meihan 17.05.2019, 11:32
76. Bip

2% vom BIP. Man muss die Zahlen sehen, nicht die Prozente. 47 Mrd. sind ein menge Geld. Wenn man die USA sieht, wo die sich überall herumtreiben und teilweise sinnlose Aktionen lostreten, wundert es mich nicht, wenn dann andere dafür mitzahlen sollen. Nicht die Prozente sind maßgebend, sonder die Summe am Etat.
Außerdem sollte sich Europa auf ein gemeinsam (Grund-) Armee verständigen. dann könnten militärische Aufgaben und Ausgaben besser verteilt und gebündelt werden. Allein der Unterhalt des Flugzeugträgers der Franzosen verschlingt ein enormes Geld, das dann aufgeteilt auf die europäischen Staaten, weitaus effektiver eigesetzt werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 17.05.2019, 11:32
77. Toll

Zitat von Emderfriese
Ist doch toll! Wenn man sieht, wo die Bundesregierung spart, sollte man eigentlich viel mehr Suppenküchen, Notunterkünfte und eingeschränkte Gesundheitsversorgung für die Bundesbürger bereit stellen. Dann klappts auch mit den Anforderungen der USA an die deutsche Verteidigung... welch ein Hohn.
Ich gebe ihnen Recht. Wir könnten unser Geld in bessere Projekte stecken als in die Rüstung. Aber wenn ihnen die Menschen leid tun, sollten es dann nicht auch die Menschen, die in Russland weitaus mehr unter den Rüstungsausgaben leiden? Im Gegensatz zu Russland geben wir nur einen Bruchteil unseres BIP für Rüstung aus.
https://de.sputniknews.com/trend/waffen/
https://www.handelsblatt.com/politik/international/neue-raketen-putin-ruestet-russland-massiv-auf-seite-2/4082650-2.html
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Russlands-Marine-stellt-neue-Tarnkappenfregatte-in-Dienst
https://www.welt.de/wirtschaft/article141600270/Putins-Super-Panzer-ist-ein-Weckruf-fuer-Deutschland.html
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/ruestungsindustrie-russland-schmiedet-der-welt-waffen-seite-3/3364400-3.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 17.05.2019, 11:34
78. Die Steigerung liegt teilweise an unterschiedlichen Definitionen

Zitat von temirror
Vor ein paar Tagen wurde von etwa 124Mrd geringerem Steueraufkommen berichtet. Jetzt 5Mrd mehr für Wehrausgaben? Wie passt das zusammen? In dem Artikel vor ein paar Tagen wurde ja auch schon erwähnt, dass irgendwo der Rotstift ansgesetzt werden muss. Anscheinend ja nicht bei der Bundeswehr. interessant interessant... https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/steuerschaetzung-einnahmen-sinken-um-74-milliarden-a-1266624.html
Das eigentliche Geheimnis um die scheinbar so fulminante Steigerung liegt wohl hier:
"Zu den Verteidigungsausgaben gemäß Nato-Definition gehören neben Mitteln aus dem Verteidigungshaushalt auch Ausgaben für friedensstiftende und -erhaltende Maßnahmen aus dem Budget des Auswärtigen Amtes und einige andere Posten. Die Nato-Zahlen sind deswegen höher als der Betrag, mit dem meist in der innenpolitischen Debatte gearbeitet wird."
Aus:
https://www.zeit.de/politik/ausland/...udgeterhoehung

Eine dramatische plötzliche Steigerung gibt es gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 17.05.2019, 11:36
79. Und das alles trotz sinkender Steuereinnahmen

"Gürtel engerschnallen" für die Kriegsführung? Mein größtes Entsetzen besteht in der Unterwürfigkeit unter das völkerrechtswidriges Regime der Herren Trump und Bolton! Offensichtlich liegt der deutsche SHaushalt nun in der Hand eines ausländischen Machthabers. Darauf wird man wohl noch zurückkommen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17