Forum: Politik
GroKo in der Maaßen-Krise: Letzte Runde
FILIP SINGER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Sie wollen es noch einmal versuchen: Am Wochenendes soll eine "tragfähige Lösung" im Fall Maaßen gefunden werden - hat die Kanzlerin angekündigt. Zuvor griff SPD-Chefin Nahles zu einem bemerkenswerten Mittel.

Seite 11 von 43
texhex 22.09.2018, 01:47
100.

Zitat von prologo
Die Flüchtlingspolitik von Merkel mit Unterstützung der SPD ist der wahre Grund des GroKo Desaster. Das sage ich als betroffener Bürger dieses Landes. Ich bin kein Nazi oder AfD Wähler. Aber seit 2015 ist das Land aus den Fugen geraten. Humanitäre Hilfe finden alle richtig. Da helfen die Bürger auch endlos. Schon in der Bibel steht, helfe Deinen Nächsten, aber nur so weit, dass du selbst nicht mit untergehst. Da stehen wir jetzt. Die Migration ist gescheitert. Das Land ist gespaltet von den Bürgern bist ins Parlament bis zur Groko. Wenn diese humanitäre Politik nach den vorhandenen Gesetzen geregelt abgelaufen wäre, dann ist doch alles in Ordnung. Aber alle die wurden übergangen, und teilweise außer Kraft gesetzt. Jetzt ist alles hin. Die innere Sicherheit, und der soziale Frieden. Und Merkel und Nahles merken das nicht, nein sie leugnen das auch noch. Das müssen sie auch, denn sie sind beide Schuld daran. Nur Seehofer will das ändern. Und Maaßen sagte das auch. Jetzt sollen beide deshalb weg??? Weg müssen Merkel und Nahles, beide sind ein Schaden für das Land. Das ist meine persönliche Meinung. prologo
Natürlich kann man jeden Beitrag, der mit "Ich bin ja kein Nazi, aber" beginnt getrost ignorieren.

Dennoch seien hier die grundlegendsten Fehler Ihres Beitrags herausgearbeitet.

In der Bibel steht nirgendwo "helfe Deinen Nächsten, aber nur so weit, dass du selbst nicht mit untergehst".

Das Land ist nicht "aus den Fugen geraten".

Es wurde von der Regierung der BRD bisher kein Rechtsbruch begangen.

Maaßen soll nicht weg, weil "er gemerkt hat dass alles hin ist", sondern weil er die Unwahrheit bzgl eines Videos gesagt hat, intendiert Verschwörungstheorien befeuert hat, statt die Verfassung zu schützen antidemokratischen Kräften zuarbeitete, seine Befugnisse überschritt, die übliche AFD Krasses-Statement-raushauen-wirken-lassen-Tage-später-zurückrudern Maxime ausführte. Was unvereinbar ist mit seiner Position des Schützers unserer Demokratie.

Aber all das wussten Sie ja schon. Sie haben einfach nur keinen Bock es zu begreifen, weil Hassen so viel geiler ist. Gottseidank sind Sie kein Nazi oder AFD-Wähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponminus 22.09.2018, 01:48
101. prologo-Kommentare

Liebe Redaktion,
bitte löscht mal die redundanten Kommentare von prologo!
"Ich bin kein Nazi und kein AfD-Wähler, aber..."
Wenn das einmal hier im Forum steht, ist es schon einmal zu viel (meine Meinung); aber mehr als einmal muss nun wirklich nicht sein.
Beste Grüsse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnaeppchenkoenig 22.09.2018, 01:49
102. Seehofer muss weg!!!

es ist schon bemerkenswert wie dieser Innenminister das ganze Land im Atem hält durch seine unglaubliche Starrsinnigkeit gepaart mit grenzenloser Skrupellosigkeit und totalen Verlust der Bodenhaftung...
wenn Seehofer Minister bleibt, wird in dieser Regierung nie Ruhe einkehren... dann kann man die Kollektion lieber gleich sausen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
praetorian12 22.09.2018, 01:59
103. Die "causa Maaßen" - wie Befindlichkeiten über Fakten siegen

Die einzige Hetzjagd, die hier läuft, hat Maaßen zum Ziel. Gibt es denn seit fast 2 Wochen nichts wichtigeres für die Groko, als die Deutungshoheit über die Vorfälle in Chemnitz? Ich kann auf dem Video von "Antifazeckenbiss" keine Hetzjagden erkennen, und genau das hat Herr Maaßen vorsichtig formuliert. Es ist bekannt, das linksextreme Kreise auch vor der Fabrikation von Nachrichten (siehe die Geschichte mit dem AFD-Stand) nicht zurückschrecken, und diese Erkenntnis hat er im zweiten Teil seines Statements einfließen lassen. Aus meiner Sicht ist das Verhalten gegenüber dem Verfassungsschutzpräsidenten schäbig und seit langem unerträglich wie unfair. Die "Hetzjagd" gilt als widerlegt, aber immer ist scheinbar dringendste Agenda unserer Regierung, wie man einen qualifizierten Beamten, der seine Analyse eines Vorfalles beschreibt, beruflich zerstören kann? Und das wollen wir jetzt mal wieder "gemeinsam lösen"? Oh wird das alt. Wir wären besser beraten, dem Mann zuzuhören als ihn zu feuern. Maaßen hat nicht auf den Gräbern der in Chemnitz Ermordeten gefeiert, und er hat eine Entschuldigung verdient, weil er seinen Job gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fhasdorf 22.09.2018, 02:44
104. Respekt

Respekt für Frau Nahles, die sich nicht zu schade ist, einen Fehler zuzugeben. Das nenne ich integer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arcostobu 22.09.2018, 02:56
105.

Zitat von prologo
Die Flüchtlingspolitik von Merkel mit Unterstützung der SPD ist der wahre Grund des GroKo Desaster. Das sage ich als betroffener Bürger dieses Landes. Ich bin kein Nazi oder AfD Wähler. Aber seit 2015 ist das Land aus den Fugen geraten. Humanitäre Hilfe finden alle richtig. Da helfen die Bürger auch endlos. Schon in der Bibel steht, helfe Deinen Nächsten, aber nur so weit, dass du selbst nicht mit untergehst. Da stehen wir jetzt. Die Migration ist gescheitert. Das Land ist gespaltet von den Bürgern bist ins Parlament bis zur Groko. Wenn diese humanitäre Politik nach den vorhandenen Gesetzen geregelt abgelaufen wäre, dann ist doch alles in Ordnung. Aber alle die wurden übergangen, und teilweise außer Kraft gesetzt. Jetzt ist alles hin. Die innere Sicherheit, und der soziale Frieden. Und Merkel und Nahles merken das nicht, nein sie leugnen das auch noch. Das müssen sie auch, denn sie sind beide Schuld daran. Nur Seehofer will das ändern. Und Maaßen sagte das auch. Jetzt sollen beide deshalb weg??? Weg müssen Merkel und Nahles, beide sind ein Schaden für das Land. Das ist meine persönliche Meinung. prologo
Danke für diese Worte. Es scheint, dass unter den Spiegel-Lesern nicht nur rosarotbebrillte Leute zu finden sind. Ihre Zusammenfassung trifft genau den Kern der Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4kalidanze 22.09.2018, 03:14
106.

Seit Stefan Aust weg ist, ist der Spiegel zum Klatschblatt mutiert, mit extrem starker, parteiischer Linksgewichtung.
Was für ein erbärmliches Magazin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bmvjr 22.09.2018, 03:17
107. Naechste Taeuschung

Erst hat Nahles den Entschluss Maassen hochzubefoerdern mitgetragen und nun, da die Parteimitglieder drohen ihr die Macht zu entziehen, inszeniert sie sich als demuetig erkennend und fordert ein gemeinsames Ueberdenken an. Es geht also um die Rettung ihrer eigenen Person in der SPD und nicht etwa um die Causa Maassen. Aber so soll es fuer uns doofes Wahlvolk da draussen natuerlich nicht aussehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aussiemanx 22.09.2018, 03:38
108. Respekt

Man muss Frau Nahles immerhin den Respekt zollen und anerkennen, einen Fehler eingestanden zu haben. Wie viele Politiker oder auch ganz normale Bürger, tun so etwas?
Es wäre sehr wünschenswert, wenn Frau Nahles ihren Fuhrungsstil und ihre Art Politik zu machen nun kritisch hinterfragt. Ist es sinnvoll mit etwas zu drohen, dessen Konsequenz man nicht bereit ist zu tragen? Muss sie wirklich, um in der männlich geprägten Politiker-Welt zu bestehen mit noch mehr vermeintlicher Härte versuchen Dinge durchzudrücken, hinter denen sie selbst nicht zu stehen scheint? Im ZDF sagte sie, sie stehe zu ihrer Entscheidung. Wenn sie das wirklich täte, müsste sie in der Folge nun zurücktreten als Vorsitzende. Welche Bedeutung haben sonst diese Worte?
Fehler einzugestehen ist der erste Schritt, um Vertrauen aufzubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannesbueckler 22.09.2018, 04:08
109. Da ich wohl zu den "indigenous people" gehöre,

verlange ich von Mutti eine "reservation".
2-4% Neanderthaler im DNA ist doch schutzbedürftig?
Aber das Schutzgebiet soll doch bitte den Hamburger HBF einschließen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 43