Forum: Politik
GroKo in der Maaßen-Krise: Letzte Runde
FILIP SINGER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Sie wollen es noch einmal versuchen: Am Wochenendes soll eine "tragfähige Lösung" im Fall Maaßen gefunden werden - hat die Kanzlerin angekündigt. Zuvor griff SPD-Chefin Nahles zu einem bemerkenswerten Mittel.

Seite 12 von 43
helmut.alt 22.09.2018, 04:14
110.

Zitat von prologo
Die Flüchtlingspolitik von Merkel mit Unterstützung der SPD ist der wahre Grund des GroKo Desaster. Das sage ich als betroffener Bürger dieses Landes. Ich bin kein Nazi oder AfD Wähler. Aber seit 2015 ist das Land aus den Fugen geraten. Humanitäre Hilfe finden alle richtig. Da helfen die Bürger auch endlos. Schon in der Bibel steht, helfe Deinen Nächsten, aber nur so weit, dass du selbst nicht mit untergehst. Da stehen wir jetzt. Die Migration ist gescheitert. Das Land ist gespaltet von den Bürgern bist ins Parlament bis zur Groko. Wenn diese humanitäre Politik nach den vorhandenen Gesetzen geregelt abgelaufen wäre, dann ist doch alles in Ordnung. Aber alle die wurden übergangen, und teilweise außer Kraft gesetzt. Jetzt ist alles hin. Die innere Sicherheit, und der soziale Frieden. Und Merkel und Nahles merken das nicht, nein sie leugnen das auch noch. Das müssen sie auch, denn sie sind beide Schuld daran. Nur Seehofer will das ändern. Und Maaßen sagte das auch. Jetzt sollen beide deshalb weg??? Weg müssen Merkel und Nahles, beide sind ein Schaden für das Land. Das ist meine persönliche Meinung. prologo
Sie haben die Situation sehr gut beschrieben, aber etwas vergessen: der explosionsartige Anstieg der AfD Wähler ist genau auf diese Merkel-Politik zurückzuführen. Wenn die Groko platzt, dann werden auch Neuwahlen keine bessere Plattform liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 22.09.2018, 04:36
111.

Zitat von ForumBesucher
Nahles' angebliche Selbstkritik ist ihr verzweifelter Versuch, für sich zu retten, was zu retten ist. Es sind doch ihre eigenen Genossen, die sie jetzt vor sich hertreiben. Echte und wahre Selbstkritik sieht anders aus. Seehofer kann gar nicht anders als zu seinem Entschluß zu stehen, sonst ist er derjenige, der wie ein Depp dasteht. Dem traue ich zu, deswegen die Koalition platzen zu lassen, was für unser Land ein Aufatmen nach sich ziehen würde. Merkel ist alles entglitten, sie hat auch keinen inneren Kompaß, sonst hätte sie vorhergesehen, was passieren könnte (oder sogar würde). Diese Regierung agiert ziellos, ihre Repräsentanten wirken ratlos. Es geht nur darum, im Amt zu bleiben und dies mit der Verantwortung gegenüber dem Land zu rechtfertigen. Das ist ein starkes Stück. Die Posse sollte umgehend beendet werden, aber Merkel agiert im Stil der Bonzen ihrer Herkunftsrepublik, klebenbleiben solange es geht. Für Seehofer habe ich insofern Verständnis (sogar Respekt), als dass er schon lange erkannt hat, welche Inkompetenz im Kanzlersessel Platz genommen hat. Dabei ist genau dieses unsägliche Beharren das Futter für die Blauen, die täglich an Zustimmung gewinnen. Man kann sich nur noch an den Kopf fassen angesichts der Fahrlässigkeit, mit der die Berliner Akteure unser Land gegen die Wand fahren.
Wohl war.

Es geht der Masse der Politikkaste nur um eins:
"Möglichst lange am Fresstopf bleiben".
Darin unterscheidet sich keine Partei von der anderen.
Plutokratie statt Demokratie, ist heute Trumpf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 22.09.2018, 05:04
112. Hätte hätte Steuerkette, wäre wäre Schießgewehre

Zitat von HeinoBollmann
[1] Die "Mutter aller Probleme" ist tatsächlich die ungebremste Migration! Das muss man Seehofer lassen, er hat den Blick fürs Wesentliche! - Ja, das gehört zur Wahrheit dazu: gäbe es diese illegale Masseneinwanderung über grundlos geöffnete Grenzen nicht, es gäbe keine Messermorde durch "Schutzsuchende" und Chemnitz hätte es so nie gegeben. Damit auch keine "Affäre" Maaßen, damit kein Groko-Trauerspiel. - Wer die Welle ungebildeter, unintegrierbarer junger Männer aus Afrika nicht bald stoppt, vergeht sich an der Zukunft unseres Landes und seiner einheimischen Bewohner! Zuerst wird das Sozialsystem unbezahlbar und somit zusammenbrechen - und zwar für alle - danach das Gesundheitssystem (auch unbezahlbar) und schließlich das unbeschwerte öffentliche Leben (zunehmende Gewaltkriminalität durch "Schutzsuchende"). [2] Und so machen Mutti und Nahles' SPD nebenbei die wieder groß, die wir eigentlich längst auf dem Müllhaufen der Geschichte wähnten!
Schaffen Sie es denn auch mal sachlich und nüchtern oder nur mit wieder viel EMO?

Der erste Teil Ihrer Replik spricht sich für die AfD aus, der zweite Teil spricht sich gegen eine Neuauflage des Zwölfjährigen Reiches aus, diese gewollte Neuauflage Sie der AfD unterstellen. Können Sie dem Forum Ihre Widersprüchlichkeit erklären, denn ich denke, Sie stehen nur stellvertretend, so wie es Ihnen geht, geht es vielen. Widerspruch soll ja nur heißen, dass es um eine höhere Wahrheit geht. Wie nun sieht die höhere Wahrheit aus?

Mein Eindruck ist, dass die Leute deshalb mehr und mehr AfD wählen, weil auf der anderen Seite der Altparteien sich nur noch Irre äußern oder die auf der Bühne Irres äußern, wobei hier Nachrichten und Überbringer der Nachrichten nicht mehr zu unterscheiden sind. Die AfD sagt von sich, sie ist das Medikament. In der Logik erkennt der Kranke seine eigene Krankheit nicht und zeigt Trotz, sich psychisch heilen zu lassen. Heilmittel, um es vorwegzunehmen, soll nur das Licht selbst sein, kein Budenzauberelixier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulmer_optimist 22.09.2018, 05:09
113. Populismus?

Das, was Frau Nahles jetzt macht, wird sonst als Populismus abgetan. Interessiert irgendjemand die Meinung der Bevölkerung ernsthaft? Sicher nicht. Hier gehts doch nur um unglaubwürdige Spielchen einer SPD-Vorsitzenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JerryLee 22.09.2018, 05:17
114. Trauerspiel

Es ist nur noch peinlich, dieses Trauerspiel der GroKo-Regierung mit der Raute des Grauens und Staatsratsvorsitzenden Merkel an der Spitze und die SPD am Abgrund!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 22.09.2018, 05:25
115. tja

Zitat von kuac
Wie oft wollen Sie den selben Beitrag noch posten? Bisher haben Sie den selben Beitrag mindestens 3 mal in 3 Foren gepostet. Langweilig.
Weil der Forist mein das die Bürger immer noch nicht kapiert haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fragen&Neugier 22.09.2018, 05:26
116.

Zitat von mik60
....wenn also der Druck der Öffentlichkeit nicht so groß gewesen wäre, dann hätten Merkel, Seehofer und Nahles das Agreement durchgewunden. Heißt für mich: Null Unrechtsbewusstsein und Kehrtwende nur, weil alle anderen meckern...Das ist echt ein Armutszeugnis.
Es "meckern" nicht "alle anderen". Es meckern Künstler und Genossen, die schon immer gegen die GroKo waren und berufsmässige Liberaldemokraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankpassau 22.09.2018, 05:29
117. Nachverhandlungen geht garnicht!

Seit wann hat Nahles oder Merkel die Denke des Wählers interessiert? Bis zur Griechenlandrettung hat man dem kritischen Bürger erklärt, er wäre zu dumm, um die Entscheidungen zu begreifen. Heute fragen sich selbst schlichte Gemüter, wie dumm sind unsere Regierenden? Sie haben jeden Respekt der Wähler verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 22.09.2018, 05:30
118. ja

Zitat von mike48
Die ganze Sache mit Maaßen ist m.E. eine total überzogene Veranstaltung aller Beteiligten Polit-Clowns. Wie kann man so bescheuert sein und als Spitzenpolitiker eine Diskussion vom Zaun brechen, ob in Chemnitz eine Hetzjagt stattfand oder ob es keine war. Das zu beurteilen ist nicht das Niveau von Politikern sonder es gehört zur Aufgabe der Polizei. Die Angst vor der AfD treibt schon seltsame Blüten bei der etablierten Parteien.
Und "wir" machen auch noch mit!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 22.09.2018, 05:38
119. alles wird gut

Zitat von flohzirkusdirektor
Inwiefern sind Sie denn "betroffener Bürger dieses Landes"? Hat etwa ein Flüchtling Ihnen auf dem Gehweg nicht den gebürenden Platz gemacht oder war so unverschämt, nicht am besten gleich die Strassenseite gewechselt? Sehen Sie, auch ich habe manchmal mit Ausländern in Deutschland. Aber das waren bisher immer Bürger der Visegrád-Staaten, also osteuropäische EU-Bürger, mit denen Herr Seehofer zu gerne kungelt, man denke nur an Herrn Orbán. Aber ich kann bei Bedarf wenigstens die Problme konkret benennen. Wissen Sie, meine Lebenserfahrung sagt mir, mit Leuten, die meinen, so etwas von sich behaupten zu müssen, denen solle man besser niemals unbesehen glauben ...
Dank "Ihnen" und andere müssen die Leute "ständig erklären" das sie keine Nazis sind!
Ein toller Verständnis für die Demokratie!! Und woher wollen SIE wissen das er kein "betroffener Bürger" ist?
Denn bei der Anzahl der "Einzelfälle" seit 2015 wird die Warscheinlichkeit immer grösser das mehr "betroffen" sind als sie "wahrhaben" wollen!
Fakt ist durch die Entscheidung von Frau Merkel "unkontrollierte" Zuwanderung zuzulassen wissen wir bis heute nicht wer eigentlich bei uns "eingewandert" oder "geflüchtet" ist.

Aber natürlich sind Probleme "konkret" zu benennen sehr sehr schwierig bei "Einzelfälle" :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 43