Forum: Politik
GroKo-Einigung: Scholz, Schulz, Chance
DPA

Die neue Koalition steht, Merkel bleibt Kanzlerin - also alles wie vor vier Jahren? Nicht ganz: Ein SPD-geführtes Finanzministerium und ein Außenminister Schulz könnten der Regierung eine neue Richtung geben.

Seite 4 von 10
oortsche_wolke 08.02.2018, 06:02
30. Verantwortung

Egal was dabei herausgekommen ist (wäre doch bei allen seriösen Parteien ähnlich gewesen), haben nun zwei Parteien endlich das gemacht, was der Wähler gewünscht hat: Ihren Job. Jenseits der Sozialnetzwerkhysterie bleibt doch festzuhalten: So läuft Demokratie und nicht mit Adoleszenten-Trotzverhalten der kleinen Parteien. Respekt auch für die SPD... gut verhandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 08.02.2018, 06:02
31. Natürlich wird die deutsche Aussenpolitik

ein neues Gesicht haben. Das von Martin Schulz. Dies ist eine der vielen erstaunlichen Erkenntnisse dieses ausserordentlich tiefschürfendes Kommentars. Brilliant in meinen Augen auch die punktgenaue Analyse der wichtigsten Handlungsfelder und die kluge Wertung der politischen Ideen und gesellschaftlichen Visionen unserer neuen Regierung. Mir ist endlich nicht mehr bange um die Zukunft, weil SPON mir hilft, sie zu verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 08.02.2018, 06:06
32. Ein fader Beigeschmack bleibt

Merkel will um wirklich jeden Preis Kanzlerin bleiben und gibt dabei den Konservativen Teil der Union völlig auf.
Bei der SPD lügt sich Schulz zu einem gemütlichen Außenminister Posten und verliert damit alle Glaubwürdigkeit.
Unter dem Strich bleibt der Eindruck , das Machterhalt über Inhalte geht. Das erbärmliche Taktieren der beiden "großen" Parteien öffnet den sogeschmäten Randparteien -Linke und AfD - natürlich alle Türen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohner 08.02.2018, 06:08
33. -

Nicht nur hier bei SPON mein man, die SPD sei gut weggekommen, selbst die CDU meint, die SPD hätte viel herausgeholt.
Ja Leute, wir haben's gemerkt: Ihr wollt also unbedingt die GroKo.

Ich hoffe, die SPD-Mitglieder lesen sich alles ganz genau durch und haben dann den Mut gegen die GroKo zu simmen. In der letzten Legislaturperiode wurde auch nicht wirklich das umgesetzt, was man sich vorher vielleicht erhofft hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nestor01 08.02.2018, 06:22
34. Inhaltlich und personell

hat sich die SPD durchgesetzt. Die SPD nutzt auch die Chance, sich auf mögliche Neuwahlen vorzubereiten, indem Scholz im Finanzministerium positioniert wird. Der Problemfall Schulz, macht die SPD-Spitze frei und wird mit dem Außenministerium belohnt. Alles eine kluge Rochade der SPD-Führung. Die CDU dagegen besetzt mit Merkel weiterhin das Kanzleramt, und verfügt über keine personellen Alternativen zu Merkel. Das wird sich bitter rächen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchschelle 08.02.2018, 06:22
35. Allen Ernstes?

Diese Truppe (Schulz, Nahles, Maas, Merkel, Altmaier, Seehofer, was weiß ich, wer noch) verbrauchter und abgelegter Polit-"Profis" soll der ebenso abgehalfterten GroKo unter Merkel eine neue Richtung, gar neue Impulse geben? Wer's glaubt, denn die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt.... Hier wird einfach nur sinnlos Papier aka "Koalitionsvertrag" verdruckt und es geht --- weiter wie bisher: Stillstand, taktieren, lavieren, Lobby bedienen und sich umsehen, wo man die beste Anschlussverwertung in 4 Jahren findet. Zahlen dürfen die ganzen Feuchtträume der EU-Maximierung, der Klientelgeschenke, Bonbons für Superreiche, Migration von Tausenden, Rettungsversuch der maroden Infrastruktur, Bildungsgegrunze diejenigen, welche zwischen 40k ~ 120k Jahresnetto liegen. Die dürfen dann Jubelnd dabei zusehen, dass die Altersarmut wie ein Transrapid auf sie zurast, denn nahezu jeder, der nicht mindestens 5k Brutto im Monat hat, wird darin landen, egal, wie sehr er mit Riester, Rürup, Fonds, KLV usw. Vorsorgt. Dazu tragen dann schon das Rentenniveau von ~42% sowie der volle, persönliche Steuersatz auf ALLE Alterseinkünfte bei. Schlaf weiter, Deutschland, lebe sanft ab, aber belästige die Eliten nicht mit Deinem Verwesungsgeruch, oder ist es die Abgasfahne???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ErichReichardt 08.02.2018, 06:26
36. Pöstchen und weiter so!

Schönreden kann man da nichts. Auch wenn die Medien dies versuchen es ist die Koalition der Verlierer, nichts neues, höchstens Schlimmeres ist zu erwarten. Die SPD sollte sich reformieren, die CDU und CSU rehabilitieren. Nur dann wäre etwas neues Gutes zu erwarten. Mit Wortbrechern und Merklchen Lakaien wird sich der Deutsche Staat weiter in den Abgrund begeben. Allein die Besetzung der Ministerposten zeigt um was es denen ging-ein weiter so, Pöstchen und keine Verbesserung! Leider!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warkeinnickmehrfrei 08.02.2018, 06:33
37. Kompetent ist Schulz als Aussenpolitiker?

Schulz, der in der heutigen Zeit von den "Vereinigten Staaten von Europa" fantasiert und dessen politische Agenda einzig darin besteht noch mehr Geld und Kompetenzen nach Brüssel zu transferieren ? Mit Schulz werden wir die endgültige europäische Haftungs- und Schuldenunion zu Lasten der wenigen Nettozahler bis zum Ende der Legislaturperiode erleben. Der Mann ist so besoffen von seinem eigenen europatrunkenen Gequatsche, das er Marcon in den Abgrund folgen wird. Steht nur zu hoffen, dass die anderen Nettozahler den beiden in den Arm fallen, wenn es ihnen an den Geldbeutel geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserudo 08.02.2018, 06:33
38. Diese Regierung hat vom Wähler überhaupt kein Mandat bekommen !

Tut mir leid aber diese Regierung hat kein Mandat zu regieren.
Sie ist beider Bundestagswahl im September 2017 mit hohen stimmverlusten abgewählt worden.
Martin Schulze hag gleich nach der Wahl die Menschen in diesem Land belogen. Olaf Scholz hätte schon nach dem g20 zurücktreten müssen. Horst Seehofer ist auch ein Verlierer.
Diese ganze Bande aus Verlierern will Sicht jetzt im Nachhinein vom Verlierern zum Sieger uminterpretieren.
Das geht so nicht.
Wir leben kn einer Demokratie und diese Verlierer dürfen nicht unsere Regierung darstellen.
Ich entziehen dieser Regierung das mandat.
Und ich hoffe das machen auch alle anderen Bundesbürger.
Dieser Regierung geht es auch nicht um Deutschland. Denn mit solch einer uminterpretation des Wahlergebnisses macht die spd und die cdu die afd doch erst stark. Es ist jetzt doch schon in wahlprognosen absehbar das die spd durch ihre Groko Entscheidung von 20 auf 12 Prozent sinkt. Und die cdu wird auch noch mehr verlieren. Die csu auch.
Während die afd wenn wir Pech haben von 12 auf 25 steigt. Ein unhaltbarer Zustand für unsere Demokratie. Und das alles nur weil diese Verlierer sich zu Siegern stempeln wollen und ein pöstchen am Futtertrog haben wollen ??
Nicht mit mir.
Ich verlange das diese Regierung zurücktritt.
Und der spd möchte ich sagen:
Wer hat uns verraten ? Sozialdemokraten.
Dieser alte Spruch gilt wieder mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.voelckel 08.02.2018, 06:56
39. Eurobonds

Jetzt noch ein deutscher Finanzminister , der von europäischen Zukunftsinvestitionen schwafelt, aber komplette Transferunion mit wachsweichen Bedingungen meint, dann liegt die AfD bei 20 %.
Kämpft die Groko um eine Ehrenmitgliedschaft in der AfD?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10