Forum: Politik
GroKo-Krisengipfel: Maaßen-Streit vor der Lösung?
Getty Images

In den Fall Maaßen kommt offenbar Bewegung: Kanzlerin Angela Merkel sucht noch am Abend eine Einigung in der Koalitionskrise mit SPD und CSU. Soll Maaßen weiter Staatssekretär werden - mit geringeren Bezügen?

Seite 7 von 10
wrzlbrnft 23.09.2018, 18:54
60. Es gibt eine Lösung

Man macht ein neues Amt, etwa Spionageabwehr von Spionen des Vaticans, mit H.Maaßen und einer Sekretärin und einen Chauffeur, betont den Wert dieses Amtes und besoldet ihn mit B10. Dienstsitz Rom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 23.09.2018, 18:55
61. Ist schon interessant, wie sich manche hier für den Horschti verbiegen

Er ist sozial zu seinen Mitarbeitern - toll. Ein Rechtslastiger deckt einen anderen Rechtslastigen. Und von wegen, die Unionsparteien und die AgD seien doch so zufrieden mit diesen beiden. Das mag bei der AgD wohl noch stimmen, bei der Union aber ganz sicher nicht mehr.

Wenn der Horscht zukünftig endlich mal seine Modellbahn fertig bauen will, braucht er Zeit für. Geben wir sie ihm. Und die Andrea muss sich wirklich sehr warm anziehen. Noch einen Fehler, und sie wird sich für den Schuklzeffekt rüsten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 23.09.2018, 18:56
62. Seehofer lügt

"Ich habe eine Fürsorgepflicht für meine Mitarbeiter und entlasse sie nicht, weil die politische und öffentliche Stimmung gegen sie ist." Welch dreiste opportunistische Lüge: Er hat soeben seinen verdienten und kompetenten Staatssekretär Adler in den einstweiligen Ruhestand versetzt (=Entlassung), um Platz für Maaßen zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 23.09.2018, 18:56
63. Klar geht das

Zitat von ir²
Lassen wir das doch den Wähler entscheiden. Ach je, geht ja nicht, die SPD hat ja mehr Angst vor dem Wähler als Rotkäppchen vor dem bösen Wolf.....
In zwei Wochen in Bayern. Nur daß Seehofer das als Einzigen nicht kratzt. Der kann mit einem Mißerfolg Söders ziemlich gut umgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teijin 23.09.2018, 18:57
64. Was für eine lächerliche Neidhammeldiskussion

Ob Herr Maaßen nun 2500 Euro mehr bekommt oder nicht, ist doch völlig unwichtig. Laut seinem Vorgesetzten leistet er gute Arbeit und hat sich auch nichts zu schulden kommen lassen. Nur weil er was gesagt hat, was einigen nicht passt aber grundsätzlich nicht verboten ist, so ein Bohei aufzuführen ist ein Witz. Vorschlag: Macht es wie Joffrey I in GoT. Dem Übeltäter einfach die Zunge rausschneiden. Kommt beim Volk bestimmt gut an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lspring 23.09.2018, 18:57
65. Auf den neuen Kuhhandel

darf man gespannt sein. Noch spannender werden die salbungsvollen Worthülsen bei den Live-Interviews mit den drei Protagonisten. Da ist beste Unterhaltung vorhersehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AHF 23.09.2018, 18:57
66. Wir haben uns geirrt

Eine angeschossener Profi, eine lahme Ente und überfordertes Häschen. Alle sollten zurücktreten, es gibt mehr zu tun als Wahlkampf für die AfD zu betreiben - lange schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 23.09.2018, 18:59
67. Falscher Ansprechpartner

Zitat von karlhans
... an die Wand fährt, dann haben wir Bürger den Salat. Offensichtlich schafft es ein einzelner Mann die Republik wochenlang in Atem zu halten. Das ist nicht länger zu ertragen. Auch wenn ich das Ergebnis von Neuwahlen fürchte bin ich zwischenzeitlich dafür. Ein weiter mit der CSU und vorallem Seehofer kann es nicht geben.
Das ganze Theater haben wir jetzt doch Andrea Nahles und der SPD zu verdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koprolith 23.09.2018, 19:00
68. Kategorie verwchselt?

Zitat von helmut.alt
das ist eine Hetzjagd. Man braucht Maaßen nur Rechtslastigkeit andichten und schon wird die Jagd eröffnet. Deutschland bräuchte mehrere Seehofer, um Intrigen, Hysterie und Scheinheiligkeit mancher Politiker zu stoppen.
Nein, es ist keine "Hetzjagd", da haben Sie etwas grundsätzlich mißverstanden. Herrn Maaßen musste bis jetzt nicht mal einen Meter rennen, geschweige denn, dass ihn irgendein körperliches Unbill erwartet hätte. Im Gegenteil, gerade sollte er noch für sein Abstreiten irgendwelcher Hetzjagden in Ost-Deutschland mit einem einflussreicheren Posten und höherer Bezahlung belohnt werden. Also schreiben Sie hier nicht solche kruden Sätze, sonst könnte der Eindruck entstehen, dass Sie nicht wissen, wovon Sie reden. Sie sollten stattdessen mehr Verständnis für eine sehr besorgte Presse /Parteien aufbringen, dnenr einfach lange niemand zuhören wollte, wenn sie vor den Folgen eines unkontrollierten Rechtsrucks in Deutschland gewarnt hat. Denen wurde bei allen Warnungen lieber "Intrigen, Hysterie und Scheinheiligkeit" unterstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unschärfer 23.09.2018, 19:02
69. Die SPD ....

....agiert in diesem wie auch in vielen anderen Fällen trotzig wie ein Kind. Versuche ich mich an Dinge aus dieser Partei zu erinnerern die uns in den letzten Monaten begleitet haben denke ich an Bätschi, NoGroko und dann doch, Schulzzug und ähnlich infantiles. Die Sozialdemokraten sind auch wegen diesen Dingen dort wo sie sind. Niemand der sich auf seriöse Weise mit Politik beschäftigt nimmt so etwas ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10