Forum: Politik
GroKo nach der Bayern-Wahl: Größtmögliche Verunsicherung
dpa

CSU und SPD haben massiv verloren, die CDU schaut entgeistert zu: Die Bayern-Wahl ist auch für die GroKo ein Debakel. Es drohen schwierige Wochen, alle drei Parteichefs kämpfen um ihre Macht.

Seite 1 von 27
r.muck 15.10.2018, 06:36
1. Hessen

Spätestens, wenn die SPD auch in Hessen deutlich verliert, ist in Berlin Schicht im Schacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poli Tische 15.10.2018, 06:42
2. Kramp-Karrenbauer irrt!

Es muss jetzt eine Entscheidung über die Person Seehofer geben. Wie lange wollen diese Angsthasen denn noch warten? Das ganze Volk weiß, wie unmöglich sich dieser Querulant aufgeführt hat, wieviel Anteil er am Wahlergebnis der CSU in Bayern hat. Die CSU muss auf niemanden Rücksicht nehmen. Jeder weitere Tag als Parteivorsitzender ist ein Tag zuviel der Ehre für Seehofer! Und Frau Merkel muss den Innenminister sofort entlassen und durch jemanden ersetzen, der seine Aufgaben erledigt und nicht seine Zeit damit verschwendet, seinen "Parteifreunden" und der ganzen Nation auf die Nerven zu gehen. Hier gibt es nichts mehr zu taktieren.
Es bedarf einer klaren Entscheidung - sofort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 15.10.2018, 06:43
3. Es wäre dringend Zeit,

dass die Bürger in Medien lesen würden: die Parteichefs kämpfen für das Wohl der Bürger und des Landes. Stattdessen geht es nur um ihre persönliche Macht, um Scharmützel und miese, billige Grabenkriege. Die SPD bekommt jetzt ihre Rechnung für den Verrat am Wähler serviert und die CDU/CSU haben als Steigbügelhalter der AfD inhaltlich/moralisch abgefrühstückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomxxx 15.10.2018, 06:43
4. Zumindest die

etwas autistische Wahrnehmung es liegt nur an der CSU und Seehofer kann man wohl beerdigen. Wegen dem agieren der CSU hat sich die SPD also halbiert?

Und noch was für Frau Merkel und bei allem Erfolg der Grünen, es waren 18 %! Der Rest der gewählten Parteien hat ja nicht wirklich die Merkelpolitik in Sachen Migration vertreten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoppla! 15.10.2018, 06:47
5. Fake News

Zitat : „Es reicht in Bayern nicht mal mehr für eine schwarz-rote Koalition.“ also csu 85 Sitze und spd 22 Sitze macht 107. Für die Mehrheit notwendig 103 ? War der Blutsturz ob des Schocks das die CSU einfach weiterregiert beim Redakteur so gross das einfache Mathematik nicht mehr klappt oder sind die Zahlenangaben falsch ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapustka 15.10.2018, 06:48
6. Nach der Hessenwahl ist die GroKo erledigt

Die SPD kann einfach nicht mehr. Und wird aussteigen. Das ist dann auch das Ende von Merkel. Dann kommt Schäuble mit einer Minderheitsregierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkwerner 15.10.2018, 06:52
7.

Merkel muss den Querulant Seehofer endlich in Rente schicken. Dann ist da auch wieder Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_of_world 15.10.2018, 06:53
8. Merkels Außenpolitik sehr schlecht!

Auch wenn die Außenpolitik in Deutschland sehr gut verkauft wird ist diese sehr schlecht.
Flüchtlingspolitik größter Fehler überhaupt.
In Ukraine wurden Rechtsradikale unterstützt, wo jetzt Zehntausende auf der Straße mit NS Flaggen marschieren und auch nun gegen Deutschland sind. Perfekte Ausgangslage sich Köpfe einzuschlagen. Note 7 wenn es geben würde. Aber für Deutsche Verhältnisse sagen wir mal 2+.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 15.10.2018, 06:54
9. Der konservative

Block hat leicht zugelegt und der linke Block leicht verloren. Nichts Neues also sondern nur Verschiebungen in den Blöcken.
Die Freien Wähler sind eh nur eine CSU light die weitgehend mit dem Original übereinstimmt mit Präferenzen für die Kommunen.
Die CSU hat das Ergebnis der BTW 2017 gehalten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27