Forum: Politik
GroKo nach der Bayern-Wahl: Größtmögliche Verunsicherung
dpa

CSU und SPD haben massiv verloren, die CDU schaut entgeistert zu: Die Bayern-Wahl ist auch für die GroKo ein Debakel. Es drohen schwierige Wochen, alle drei Parteichefs kämpfen um ihre Macht.

Seite 27 von 27
worlorn 15.10.2018, 18:58
260.

Zitat von duke_van_hudde
CSU 38,8 % SPD 15,1 Grüne 9,8 FDP 10,2 AFD 12,4 Linke 6,1 Für Freie Wähler habe ich keine Zahlen gefunden. Die Gewinner der Wahl sind die Grünen. Wobei wohl vor allen auf Kosten der SPD und der Linken. Die Freien Wählen haben wohl vor allen der AFD FDP und CSU Stimmen gekostet. Wobei man wirkliche grosse VErschiebungen quasi auf der "rechten Seite nicht sieht. Die freien Wähler hatten im Bund keine Chance und ein Teil hat dann sicher CSU FDP oder AFD gewählt um für den Landtag konnten sie die freien Wähler wieder wählen. Im Prinzip hat wenn man das so sieht die CSU ihren Verlust schon bei der Bundestagswahl bekommen.AFD hat wohl ungefähr das Ergebniss eingefahren ohne die Leistimmten der freien Wähler. Bei der FDP sieht es nahc ein paar Stimmen Verlust aus. Der wirkliche Wahlverlierer nach der Bundestagswahl ist daher die SPD.Die CSU hat halt schon bei der Bundestagswahl ihr Destater erlebt und das ist nicht weiter ausgeweitet worden. Spannend wird aber eh die Hessenwahl. Man wird halt sehen wie stark die CDU noch ist. Die Hessen CDU ist voll auf Linie von Frau Merkel und es bleibt gespannt wie das dort ausgeht.
Man kann BT-Wahlen und LT-Wahlen nicht 1:1 miteinander vergleichen. Das CSU-Ergebnis ist bei LT-Wahlen normalerweise deutlich höher. Sie hat also mitnichten ähnlich wie in 2007 abgeschnitten.

Bei der AfD muss man zwischen der Partei und ihren Wählern unterscheiden. Die AfD ist nicht mal konservativ, sondern rassistisch bis faschistisch. Ihre Wähler aber sind zum großen Teil Protestwähler, die aus allen möglichen Lagern stammen, z.B. auch aus der Arbeiterschicht, also eher die SPD.-Klientel. Diese Leute sehen Migranten als mögliche Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt. Das ist Unsinn, aber der rassistischen Hetze geschuldet. In Wahrheit profitiert D volkswirtschaftlich vom Zuzug. Das BSP erhöht sich automatisch, was sich auch Jobs niederschlägt, z.B. im Handel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forza_del_destino 16.10.2018, 09:09
261. Super Sache, das

Zitat von worlorn
Diese Leute sehen Migranten als mögliche Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt. Das ist Unsinn, aber der rassistischen Hetze geschuldet. In Wahrheit profitiert D volkswirtschaftlich vom Zuzug. Das BSP erhöht sich automatisch, was sich auch Jobs niederschlägt, z.B. im Handel.
Erstaunlich, daß die meisten Staaten sich dem automatischen Wachstum ihres BIP verweigern.
Gerade Griechenland und Italien könnten sich durch Zuzug aller Sorgen entledigen, und das automatisch. Ich versteh's nicht, solch ein Unfug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 27